Archive for the ‘9/11’ Category

Warum ich nüschts mehr schreibe

7. April 2013

Plastikfassade brennt ab, innen brennt nichts, Freakmann spritzt ab und vergleicht trotzdem wie ein Dummbeutel. Langweilige Idiotie.

GROZNY, April 4 (RIA Novosti) […]

According to the emergencies service, the blaze has damaged an area of more than 14,000 square meters. It has completely destroyed the plastic trimming used on the building’s exterior, but the interior remained untouched.

Freakmann:

UPDATE 4.4.2013 – […] Alle Stockwerke wurden von den Flammen beschädigt ausser das Foyer. Laut russischen Medien wurden 14’000 qm an Fläche betroffen. Auch die Aussenfassade aus Kunststoff wurde völlig zerstört. Obwohl das Gebäude wie eine Fackel fast 10 Stunden lang brannte ist es nicht zusammengestürzt und die Struktur blieb unbeschädigt. Es kann wieder in den Originalzustand gebracht werden. Die WTC Zwillingstürme brannten für weniger als 1 Stunde und dann nur an 5 von 110 Stockwerken, explodierten aber dabei zu Staub. Muss man noch mehr sagen, um den offiziellen 9/11 Ablauf als völlig absurd und als Lüge bezeichnen zu können?

Advertisements

Neuzugang bizarr

13. März 2012

Thomas Immanuel Steinberg unterstützt den deutschen Ableger der äußerst nutzlosen Aktion „911untersuchen“, die vom schweizer adulten Infokind Stefan Schaer unnötigerweise ins Leben gerufen wurde, statt in seinem Kopf terminiert zu werden. Erreicht hat die Aktion bisher mal gar nichts, aber die Infokinder sind schließlich nicht dafür bekannt, irgendetwas zu erreichen.

Welche Worte hat Steinberg 911untersuchen hinterlassen? Folgende, äußerst bizarre Worte:

Kerry zufolge haben die Behörden nach dem Zusammensturz der beiden großen Türme am Morgen des 11. September 2001 Einsturzgefahr für das WTC 7 festgestellt, das Gebäude räumen lassen, die Baupläne gefunden, einen Sprengmeister gewonnen, der die Baupläne auswerten konnte, die Computersimulation durchgeführt, die Ladungen anbringen lassen und die Fernsteuerung der Zündung geprüft – binnen eines halben Tages.

Das ist albern. Wenn das Gebäude geplant gesprengt wurde, dann muß die Sprengung tage- oder wochenlang vorbereitet worden sein. Wegen Einsturzgefahr? Dann hätte das Gebäude bereits Tage oder Wochen vor der Sprengung geräumt werden müssen.

Ich unterstütze die Forderung nach einer neuen, unabhängigen 911-Untersuchung.

Eine weitere Bereicherung für das Infokindermovement, der für das Thema völlig irrelevante Diplom-Volkswirt Steinberg.

lol-archiv.net

19. Oktober 2011

Mir war grad fad, da surfte ich mal auf den einschlägigen Idiotenseiten und fand dieses Schmankerl. Gott, wie beknackt muss man denn sein. Das Beste war immer noch das hier:

Unter http://www.911-archiv.net können Sie die Ergebnisse von internationalen Forschern zum Thema 9/11 finden.

 

Leider haben es die internationalen Medien in den letzten zehn Jahren auch verpasst, ihrem investigativen Auftrag  nachzukommen.
Daher übernehmen wir vom 911-archiv.net diese Aufgabe nun, und wir würden uns freuen wenn Sie uns ein paar Fragen in Bezug auf den 11. September 2001 beantworten könnten.

 

A)  Ist es wirklich so, dass in islamischen Staaten die Theorie einer jüdischen Verschwörung weit verbreitet ist?

Da frag ich mich doch, was nicht eine jüdische Verschwörung in islamischen Staaten bisher gewesen ist und immer noch ist.

9/11 Conspiracy Roadtrip

11. September 2011

Artikel zum Jahrestag

10. September 2011

Bitte in den anhängenden Premiumcontentbereich. Aber nur die guten, Danke. Ich selbst hab dann doch mal in einen bei Welt.de geklickt. Nicht, weil mich das Thema interessieren würde. Nein, weil mich der neue Turm interessiert und da etwas vom Kern stand. Und dann stand da noch sowas:

Dabei birgt das Gebäude [2WTC], das Childs entworfen hat, ein Geheimnis: Es ist in seinem Kern ein Bunker. Das Fundament, auf dem der Turm ruht, ist so stark, dass es ein paar Autobomben locker aushält; und darüber wird das Gebäude einen inneren Kubus verbergen, der nicht etwa aus Stahl, sondern aus einem speziellen und sehr harten Beton besteht. Stahl kann schmelzen, wenn er extrem hohen Temperaturen ausgesetzt ist – das haben wir am 11. September schmerzhaft gelernt. Beton schmilzt nie.

Und dieser Betonkubus wird Aufzüge und breite Fluchttreppen in seinem Inneren bergen und schützen: Nie wieder soll geschehen, dass Menschen bei einem Terroranschlag den Weg nach draußen, ins Freie, nicht mehr finden. Die Treppen werden unter Druckluft stehen, sodass sie sich nicht mit Rauch füllen können.

Naja gut.