Idiotie mit Fußnoten

by

Ganz neu und wissenschaftlich:

Larry Silverstein, der Besitzer der drei eingestürzten World Trade Center, sagte
2002 in einem Interview aus, man hätte am 11. September entschieden es sei
das Beste WTC 7 zu sprengen und dies auch umgesetzt.

Rofl. Weiter geht’s hier.

Nachfolgend werden wir wissenschaftliche Beweise dafür aufführen, warum die
offizielle Version der Anschläge am 11. September nicht stimmen kann.

.. und eine 5,0 erhalten. Mit Dank an Caligula im Premiumcontentbereich!

73 Antworten to “Idiotie mit Fußnoten”

  1. Studentenhasser Says:

    Man muss die offenen Worte des Dozenten, der mit „Boah, ich hab keinen Bock mehr“ zitiert wird, durchaus loben. Gerade bei der Sozialen Arbeit ist es ja in der Regel so, dass jeder Minderbemittelte liebevoll durchs Studium geschleift wird und man Defizite nur in positivierenden Feedbackkommentaren bennent.

    Ich durfte einmal einem Seminar beiwohnen, in dem Goldschmied Fabian einen großen Auftritt bekommen sollte. Als ich vorsorglich darauf hinwies, nicht zu studieren, um mir antisemitische youtube-Kacke anzugucken, waren alle ganz schockiert. Von daher hätten die Beiden anderswo eine glanzvolle akademische Karriere hinlegen können.

  2. Pupsi Says:

    Leider ist man sich hier zu feige, kritische Kommentare zuzulassen! mrbaracuda du bist ein feiges Miststück

    • mrbaracuda Says:

      Punkt 1: LoL, kritisch.
      Punkt 2: Ich hab noch anderes zu tun, als deine dummen Ergüsse zu filtern.
      Punkt 3: LoL, kritisch.

  3. Dr. J. Sommer Says:

    Meinen letzten Beitrag bitte verschieben. Der ging an meinen Kollegen 12:46.

  4. Dr. J. Sommer Says:

    Meinungsbildung von Förderschülern du Holzkopp.

  5. Pupsi Says:

    Ps. Wie heißt Merkel rückwärts? lekrem! Erkennt ihr das Zeichen? Braucht es weitere Beweise???

  6. Alert Warnig Says:

    Meint ihr wirklich das imperium wird siegen? neeeeeeeeeeeien, sag, wird es niiiiiiiiiiicht!!!!!!!!!!!!!

  7. tengsinfo Says:

    AlexBenesch 22.01.2012, 10:38

    das Forum ist ohnehin tot

    Sehr instruktiv, zu sehen wie wenig geschrieben wird, wenn wir einfach nur die Einhaltung simpler Regeln durchsetzen: Keine Copy&Paste-Orgien von urheberrechtlich geschützten Texten, keine Psycho-Spammer, kein nutzloses Gestreite vor einem einstelligen Publikum etc.

    Das alte Forum war eine unübersichtliche Schwätzbude und die Moderatoren waren überfordert (einzelne auch völlig unterqualifiziert). Anscheinend wollen Leute in ihrem „Szene“-Denken einfach einen Platz zum Zeitvergeuden und sich wichtig fühlen

    http://forum.infokrieg.tv/showthread.php?2354-Wie-sinnvoll-ist-die-Kommentarsektion&p=14301&viewfull=1#post14301

    Ich hab irgendwie das Gefühl Benesch befindet sich seit neuestem im Krieg mit seiner Zielgruppe:mrgreen: In der Kommentarsektion zu seiner Sendung wird nur noch gemeckert, die „Einschaltquoten“ sind auch im Keller und wie geschrieben, das Forum ist auch tot.

    • Alert Warnig Says:

      Das freut euch Fi was? hähä fresst meine sch… f.. el… al…!!!

    • mrbaracuda Says:

      Auch amüsant zu sehen, wie infokrieg.tv zum AFP-Ticker verkommen ist. Wo wir grad bei Copy-Paste-Orgien sind.:mrgreen:

      • Alert Warnig Says:

        Was iiiist AFP? hähä saaaag!!!

      • tengsinfo Says:

        Ja, der Infokrieg hat einen langen Weg hinter sich um da anzukommen, wo der Rest seine Infos auch her bekommt ^^

        Als Begründung hat er in einer Sendung angegeben, dass die Infokinder auf seinem Nachrichtenportal nur ne Minute verweilen würden, um dann, so seine Vermutung, den Rest des Tages auf SpiegelOnline zu surfen. Es geht also darum seine Schäfchen enger an das eigene Angebot zu binden, scheint ja auch hervorragend zu funktionieren😉

      • mrbaracuda Says:

        Wahrscheinlich wurden die Übersetzungen des Mutterkonzerns auf Dauer zu aufwendig; wenn die Infokinder doch eh beim Spiegel surfen.😉

      • Strawman Says:

        Die amerikanischen Nazis von American Free Press oder die etablierte Presseagentur Agence France Presse.

        Rate mal.

      • mrbaracuda Says:

        Stell ihm doch net so schwierige Fragen!

      • Pupsi Says:

        Die Merkel Qualle hat nun offizel auf den „WWF“ bestätigt, den Kommunismus einführen zu wollen!
        Seid Ihr nun zufrieden?

      • mrbaracuda Says:

        Wat is?

      • Pupsi Says:

        WEF meine ich, aber das hat die Qualle wirklich gesagt! Sag mal lebst du in einer Höhle?
        Ich dachte du wärst eine Datenkrake?

      • Strawman Says:

        Das Problem ist: mit so Bürokraten wie der Merkel ist kein Kommunismus zu machen.

      • Pupsi Says:

        Tut mir Leid, dieser sinnfreien Logik, bin ich nicht imstande zu folgen!

      • Pupsi Says:

        Das System, das uns aufdrioktiniert(oder wie heisst des) wird, wird im höchsten Maße bürokratisch sein!!! Anders ist das ja auch nicht zu bewerkstelligen, da sich sonst Märkte jedweder Art erschließen können. Uups zu viel verraten :X

      • mrbaracuda Says:

        Was will Pupsi bloß? Zweizeiler reißen nix. Einzeiler schon gar nicht.

    • Dr. J. Sommer Says:

      süffisant:mrgreen:

  8. Reflexion Says:

    http://reflexion-blog.com/?p=1082

  9. Alert Warnig Says:

    Wie wärs mal mit reinstellen des kommentares?

  10. Happy Hater Says:

    Also erstmal: Lieber mrbaracuda, vielen Dank dafür, dass du noch immer Einträge hier verfasst. Immer wenn ich glaube, dass die VTler nun schon so langweilig geworden sind, dass man sich über sie nicht mehr amüsieren kann, findest du ein neues witziges Fundstück aus der irren Welt der „Wahrheitsbewegung“.
    Also danke und Daumen hoch von mir!

    Als jemand der selber ab und zu Arbeiten auf der Uni korrigiert habe ich die Arbeit mit Vergnügen schnell überflogen und mich prächtig amüsiert. Ganz abgesehen davon, dass die Arbeit sprachlich ziemlich schwach ist (was aber fairerweise keinen Einfluss auf die Note haben sollte) haben die Verfasserinnen offenbar nahezu keine Ahnung von wissenschaftlichem Arbeiten.

    Gerade zitieren können sie (mehr oder weniger), was allerdings wenig nützt, wenn man es nicht schafft, wissenschaftliche Quellen zu verwenden. Und bei Fußnote Nr. 57 (Arbeiterfotogafie, 2003) würde ich mir als Korrigierender eigentlich nur noch, salopp formuliert, verarscht vorkommen. Da wollen die wirklich wissenschaftlich (!) belegen (!!) dass es „physikalisch […] allerdings so gut wie unmöglich [sei]“ dass der Flugzeugeinschlag im Pentagon so ablief, wie im offiziellen Bericht dargestellt und verwenden dazu dann ein Blindzitat (!!!) von einer Internetseite, wobei die Originalquelle ein Foreneintrag (!!!!) einer nicht namentlich genannten Person ist, welche nur unter ihrem Nickname (!!!!!) bekannt ist und sich ohne weiteren Beleg selbst als „Physiker“ bezeichnet (!!!!!!)?

    Also zusammengefasst: Ein Foreneintrag eines Unbekannten ist der wissenschaftliche Beweise dafür, dass es physikalisch unmöglich sei, dass der Flugzeugeinschlag im Pentagon so ablief, wie offiziell behauptet. Also bei aller Toleranz und Gutmütigkeit gegenüber Studenten, alleine diese „Fußnote“ reicht meiner Meinung nach in Verbindung mit der Qualität der restlichen Arbeit dafür aus, die schlechteste mögliche Note zu vergeben.

    Einmal ganz abgesehen davon, dass die „Musik der Wahrheitsbewegung“ tatsächlich bereits schlicht eine „Themenverfehlung“ darstellt, wenn das Thema eigentlich „Musik des Widerstandes“ gewesen wäre. Auch ist es den Verfasserinnen eben entgegen ihrer Behauptungen gerade nicht gelungen, zu belegen, warum es sich bei der „Wahrheitsbewegung“ um eine „soziale Bewegung“ nach den von ihnen selbst herangezogenen Definitionen handelt.

    Und schlussendlich finde ich es amüsant, wenn die Damen der Meinung sind, über „Google“ ließe sich bei den Suchbegriffen „Irak“ und „Uranmunition“ bloß ein Treffer finden, welcher den „Massenmedien“ zuzuordnen sei. Tatsächlich finde ich, folge ich ihrem Link, alleine auf der ersten Seite drei Treffer aus den „Massenmedien“. Den Spiegel-Bericht, einen Standard-Bericht und eine WDR-Doku. Was damit zu tun haben könnte, dass Google auch nach persönlichen Präferenzen sucht. Surft man also meist auf VT-Seiten, so wird Google auch bald VT-Seiten ganz oben auflisten. Aber um das zu wissen, bräuchte man eben grundlegende Medienkompetenz, auch was Internetrecherche betrifft.

    Alles in allem wieder mal ein Fall, bei dem man nur fassungslos (und ob der unfassbaren Naivität der VT-Protagonisten auch leicht amüsiert) den Kopf schütteln kann.

  11. Dr. Totenhagen Says:

    Es wurde ja schon bereits mehrfach gesagt: Die Note “mangelhaft” ist absolut gerechtfertigt, was auch jeder erkennen dürfte, der über mehr als nur rudimentäre Erfahrung in Sachen Notengebung und wissenschaftliches Arbeiten verfügt. Leider mangelt es Herrn Wojnarowicz in beiden Bereichen an der nötigen Sachkompetenz, weswegen das oben gezeigte Video-Statement auch eher wie das verbiesterte “Sich-Luft-machen” eines erbosten Vaters wirkt, der nicht verstehen kann, warum seine kleine Lendenfrucht vom ach-so-bösen Lehrer eine schlechte Zensur bekommen hat.
    Das mag man aus menschlicher Sicht vielleicht noch nachvollziehen können. Gehaltvoller und richtiger werden Meinung und Einschätzung von Herrn Wojnarowicz dadurch aber auch nicht.

    Letzteres korreliert dann aber doch recht erfrischend mit seiner Haltung zum Thema 9/11.

    PS: Eben diesen Kommentar habe ich gestern auch im Videoblog der „Bandbreite“ hinterlassen. Mal sehen, ob er freigeschaltet wird.

    • mrbaracuda Says:

      Nö, warum auch, ergeht man sich doch lieber in Schwachsinn wie diesem und zeigt damit erneut seine Inkompetenz im Umgang mit jeglichen Texten: http://www.diebandbreite.de/beschneidung-der-wissenschaft-an-der-fh-dusseldorf/comment-page-1/#comment-414

      So einen Idioten hatte ich auch mal hier. https://infokriegtv.wordpress.com/2008/11/09/agent-provocateur-asshole/#comment-339

      • Dr. Totenhagen Says:

        Joar, die Kennedy-Rede. Irgendwie ist das seit „Zeitgeist“ der Renner unter des Truthertrotteln. Spannenderweise erkennen meine Neuntklässler ja recht schnell die Lügen, Täuschungen und Halbwahrheiten dieses Machwerks.
        Womit nicht erst seit dem Videoblog der „Bandbreite“ bewiesen ist, dass der durchschnittliche Neuntklässler mehr Ahnung von Wissenschaftlichkeit hat als viele Verschwörungsdeppen.

      • Pupsi Says:

        Beispiele dieser Halbwahrheiten und Lügen aber auch bitte aufzählen.
        Und freilich, wenn ich von meinem Lehrer die besten Noten kriege, nur damit ich sage und schreibe, was ich sagen und schreiben soll, lernt man NATÜRLICH jeden Senf, der gefordert wird, um später einen sicheren Studienplatz auf Lebenszeit zu erhalten, womit ich mir dann mit 30 den Hintern abwischen kann! Bravo, Herr Oberklassenrat, Bravisimo!

      • tengsinfo Says:

        Mensch Pupsi,

        den Blog gibt es nicht erst seit du hier deine Weisheiten verbreitest. Schau dich doch mal in den unterschiedlichen Themengebieten um, da werden genug Lügen entlarvt. Ansonsten kannst du uns ja einfach mal dein Lieblingsargument für deine Weltsicht kundtun, bin sicher es ist etwas was hier schon ein Dutzend mal durch den Realitätscheck musste ^^

      • Dr. Totenhagen Says:

        „Beispiele dieser Halbwahrheiten und Lügen aber auch bitte aufzählen.“

        Kein Thema. Allerdings kostet dich eine umfassende Expertise meinerseits leider Geld – der Stundenlohn liegt bei 50 EUR, gemessen an der Besoldungstabelle A 13. Vorkasse ist Bedingung.
        Solltest du, so wie recht viele Verschwörungstrottel, zu den monetär weniger Begünstigten gehören, darf ich dich darauf verweisen:
        http://conspiracies.skepticproject.com/articles/zeitgeist/

        „Und freilich, wenn ich von meinem Lehrer die besten Noten kriege, nur damit ich sage und schreibe, was ich sagen und schreiben soll,“

        Ui, sehr kreativ. Bullshit wird nunmal entsprechend benotet. Das sollten Wojna, die zwei unfähigen Studentinnen und nunmal auch du so langsam aber gelernt haben.

        „Bravo, Herr Oberklassenrat, Bravisimo!“

        Musst nicht neidisch sein. Ich habe halt etwas, was die Trotteltruther gerne hätten: Einen ordentlichen Beruf mit Einfluss auf die Meinungsbildung anderer Menschen.

        Mit der dir gebührenden Hochachtung

      • Pupsi Says:

        So, sorry das ihr so lange warten musstet, aber unsereins hat ja schließlich auch was zu tun!
        Also, der da über mir, mal angenommen, du bist wirklich Lehrer, sehe ich ja an deiner Forderung, dir 50 Euro zu geben, das deine einzige Motivation als Quacksalber zu arbeiten ist, Cash zu machen! Lass mich dir aber versichern, das du in ein paar Jahren deine Arbeitskraft nur noch gegen Butter und Wurst tauschen kannst und das ist auch dein Verdienst! Ich gehe mal davon aus du bist in den 40- oder 50ern, also trägst du dann auch einen Teil dazu bei, wie es ist! Aber wahrscheinlich sagst du eh, mann müsse „sich nur ordentlich anstrengen“ um ein kleines Stück vom Kuchen zu ergattern und der aussortierte Rest endet halt als Schweinefutter, das geht dir doch durch deinen Schädel, nicht?!

      • Dr. Totenhagen Says:

        „mal angenommen, du bist wirklich Lehrer,“

        Ich protze heute mal ein wenig: Ich stehe sogar noch einen Ticken höher in der Hierarchiestufe.

        „sehe ich ja an deiner Forderung, dir 50 Euro zu geben, das deine einzige Motivation als Quacksalber zu arbeiten ist, Cash zu machen!

        Truther-„Logik“ at its best. Wenn ich für eine Dienstleistung, für die ich durch eine lange (und teure) universitäre Ausbildung und durch staatliche Legitimation kognitiv, methodisch und fachwissenschaftlich befähigt wurde, das mir gesetzlich zustehende Geld verlange (Noch einmal der Verweis auf die Besoldungstabelle für Landesbeamte, Besoldungsgruppe A 13), bin ich ein raffgieriger Geizhals? Sowas ergibt wohl nur bei den Leuten einen Sinn, die an Chemtrails glauben oder auch heute noch „9/11 was an Inside Job“ krakehlen…

        „Lass mich dir aber versichern, das du in ein paar Jahren deine Arbeitskraft nur noch gegen Butter und Wurst tauschen kannst und das ist auch dein Verdienst!“

        Sermon dieser Art habe ich das erste Mal auf verschwörungstheoretischen VHS-Filmchen Ende der 80er/Anfang der 90er gehört. Da wurde aber wohl schon damals nichts draus. Geändert hat sich nur das Medium. Die Unrichtigkeit der Prophezeiung eher nicht.

        „Ich gehe mal davon aus du bist in den 40- oder 50ern, also trägst du dann auch einen Teil dazu bei, wie es ist!“

        Beim Alter hast du leider falsch geraten. Aber ich trage tatsächlich meinen Teil dazu bei, die Jugendlichen von heute soweit aufs Leben vorzubereiten, damit sie als Staatsbürger von morgen, den Lügen und Verdrehungen der „Truther“ der Gegenwart schon jetzt nicht mehr glauben.

        „Aber wahrscheinlich sagst du eh, mann müsse „sich nur ordentlich anstrengen“ um ein kleines Stück vom Kuchen zu ergattern“

        Ne, da schätzt du mich schon falsch ein. Ich predige meinen Kids auch jeden Tag, dass man ein wenig Gehirnschmalz im Schädel haben muss, um etwas aus sich zu machen. Aber da du anscheinend das mit dem „in der Schule ordentlich anstrengen“ ebenso wenig verinnerlicht hast wie den eben genannten Gehirnschmalz, wünsche ich dir an dieser Stelle einfach einen entspannten und angenehmen Sonntag.

        Mit der dir gebührenden Hochachtung

      • mrbaracuda Says:

        Ich hab krakehlen glaube ich noch nie ausgeschrieben gesehen.

      • Dr. Totenhagen Says:

        Ich habe es ja auch falsch geschrieben. Eigentlich gehört ein „ee“ an die Stelle des „eh“😀 Aber danke für den Hinweis.

      • mrbaracuda Says:

        Gerne, aber ich wusste es doch gar nicht.:mrgreen: Wann schreibt man sowas auch schon.😉

      • Dr. J. Sommer Says:

        Na klar du Sonderschullehrer, denn es heisst aus voller Kehle.

      • mrbaracuda Says:

        Nö, ee ist schon korrekt. Kann man in so Dingern aus flachem Holz nachschlagen. Bücher heißen die. Da gibt es dann noch verschiedene Kategorien. Eine davon beinhaltet Wörter wie krakeelen.

      • Dr. J. Sommer Says:

        Jo man mein scheiss Duden meint das auch. ^^

      • mrbaracuda Says:

        Dein scheiß Duden, Alta! Als Deutscher mit „Kehle“ ist man da aber auch vorbelastet.

      • Dr. Totenhagen Says:

        @ Dr. J. Sommer

        Mein Duden sagt auch, dass es mit „ee“ geschrieben wird und wohl aus dem Niederländischen kommt.

        Im Übrigen finde ich es dann doch recht bedenklich, dass deine Bezeichnung „Förderschullehrer“ wohl als persönlicher Angriff daherkommen soll. Ich zumindest empfinde größten Respekt für die Arbeit der Kollegen an den Förderschulen und bringe auch den dortigen Schülerinnen und Schülern Toleranz und Akzeptanz entgegen. Du darfst dich gerne wieder melden, wenn du die gleichen Tugenden in dein sich sicherlich noch entwickelndes Wertesystem aufgenommen hast.

        Bis dahin perlt jeder Anpöbelversuch aus dieser Ecke gemäß des Lotuseffekts ganz ölig an mir ab ;-*

        Mit der dir gebührenden Hochachtung

  12. tengsinfo Says:

    So bekommt man natürlich kein Schlafschaf Stipendium ^^ Ich hoffe Benesch macht noch ein Interview mit denen.

  13. Strawman Says:

    Im Übrigen verdienen die „Fußnoten“ ihren Namen nicht. Wie kann man so schlampig belegen?

    „Alles Schall und Rauch 2011“.

    Ah, sehr transparent.

    Glückwunsch.

  14. Strawman Says:

    Die Bandbreite (mit Publikum) zeigt bei der Gelegenheit nochmals, wie fern sie der wissenschaftlichen Diskussion eigentlich sind.

  15. mrbaracuda Says:

    Wenn man Freunde wie diese hat:

    „Wie es uns aus der öffentlichen Darstellung heraus erscheint, mögen die beurteilenden Dozenten der Arbeit gegenüber dem Thema befangen sein. Dies wäre sehr bedauerlich. Bedenken Sie bitte, daß dieses Thema und der gesamte Sachverhalt der Disqualifizierung der Studentinnen objektiv betrachtet werden möge. Es besteht eine Vergleichbarkeit zur Situation im Dritten Reich: Auch hier hatten Studenten gewagt, im Gedanken der Freiheit der Forschung und Lehre und in der Sicherheit der Immunität des Campus, aufzuklären über unglaubliche Vorgänge. Damals wurden diese Studenten als “Nestbeschmutzer” bezeichnet und den weiteren schlimmen Verlauf bis zu Ihrer Hinrichtung kennen wir. Der “Pranger”, dem Ihre Schützlinge derzeit ausgesetzt sind, ist der Vorhof dahin.“

    http://www.astrosophie.de/2012/01/musik-der-wahrheitsbewegung/

    Hach ja. Und scho wieder langweilig.

    • Strawman Says:

      Dummheit wird an der Uni diskriminiert. Schon schlimm.

      Oder so rum: man kann wissenschaftliches Arbeiten lernen. Es ist sogar leicht. Man kann sich aber auch weigern. Dann ist man an der Uni aber falsch. Ausnahme: man wird Lehrer.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: