Die Tragikomödie der Bandbreite

by

Sie hatten sich viel erhofft, die Dummbeutel der verschwörungsidiotischen Bandbreite: Einmal bei The Dome von RTL II vor leicht zu beeindruckenden Jugendlichen auftreten! Einmal vor genau den Vertretern des Systems und in diesem, gegen die und das sie zu wettern meinen! Einmal sich zum Hampelmann auf großer Bühne machen. Aber am Ende es reichte nur zur selbstinszenierten Tragikomödie  aus. Aber man kann sich schließlich noch im kleinen Rahmen lächerlich machen.

41 Antworten to “Die Tragikomödie der Bandbreite”

  1. tengsinfo Says:

    IKTV am 16. August mit den Gästen Friederike Beck und Wojna (Die Bandbreite)

    Yeahhh, Wonja lispelt uns heuer die Wahrheit!

  2. Kelpshake Says:

    Kein extra Thema für den Focus?

  3. tengsinfo Says:

    Benesch, wie tief kann man sinken?

    Cousin des INFOKRIEG-Gründers Alexander Benesch ist ein durch 9/11 erkrankter New Yorker Feuerwehrmann

    Ich möchte nun den etablierten Blättern, die mich inzwischen sogar namentlich dämonisieren oder gar interviewen (Tagesspiegel), ein kleines PR-Problem einschenken: Mein Cousin John P. Iammatteo arbeitete lange Jahre für die New Yorker Feuerwehr bei der Tower Ladder 161 in Coney Island und wäre mit ein wenig Pech am 11. September 2001 gestorben.

    Das ist wohl der Cousin, vom dem Benesch in früheren Radiosendungen behauptet hat er wäre bei den Anschlägen gestorben (hat er tatsächlich Jahre lang behauptet). Offensichtlich denkt er auch heute noch das er er als „9/11 Angehöriger“ eine Art Lizenz zum blöd sein hat😉

    • Kelpshake Says:

      Und das hast du nicht falsch verstanden (vielleicht ein anderer Cousin)? Quelle bitte!

    • tengsinfo Says:

      Ich werd mir die alten Radiosendungen bestimmt nicht mehr durch hören😆 Und wenn du mir das nicht glauben willst interessiert mich das auch nicht besonders😉

      Das war noch zu Zeiten als Nicolas Hofer den Sidekick gab und ich vermute mal, so viele Verwandte hat Benesch nicht die von den Anschlägen betroffen waren. Jedenfalls hat er damals öfters betont das er ja persönlich durch den Tod eines Verwandten betroffen ist und damit quasi moralisch das Recht hat Fragen zu stellen.

      Erst seit knapp einem Jahr hat er die Version geändert und jetzt will er wohl mit der Erkrankung seines Cousins hausieren gehen, was ich ehrlich gesagt ziemlich abartig finde.
      Was auch auffällt, sein Cousin ist mit Sicherheit kein Truther, sonst hätte Benesch den auf jeden Fall schon in seiner Sendung interviewt. Benesch, einer der bekanntesten deutschen Verschwörungsheinis welcher der amerikanischen Regierung unterstellt diesen Anschlag selbst verübt zu haben. Was sein Cousin wohl darüber denken würde?

    • Sueder80 Says:

      Die New Yorker Feuerwehr ist ein Familiengeschäft. Unwahrscheinlich wäre das nicht das er zwei Cousins bei der New Yorker Feuerwehr hatte.
      Allerdings taucht der Nachname der Person die er als seinen Cousin angibt nicht in der Liste der verstorbenen Feuerwehrleute auf.

      • tengsinfo Says:

        Die Frage wäre dann aber auch, warum er den toten Verwandten heute nicht mehr erwähnt. Schüchtern darüber zu reden war er früher jedenfalls nicht.

        Und abgesehen davon, Benesch hat einen Verwandten der wahrscheinlich durch die Folgen der Anschläge erkrankt ist und dadurch soll der Focus ein PR Problem haben??? Benesch der Unberührbare😆

    • Kelpshake Says:

      Bei aller Anteilnahme für seinen Cousin aber war dieser bis heute etwa deshalb kein Gast weil sie live schlecht (zu) verstehen (sind)?

      • mrbaracuda Says:

        Schreib Benesch doch oder ruf in der Sendung an. Meine Vermuting ist, dass der Cousin sich für den Scheiß nicht hergibt und im Zweifel gar nichts von Beneschs Unfug weiß.

      • Sueder80 Says:

        Na man könnte auch den Cousin über Facebook anschreiben wenn man den dort einen Account hat. Dort ist ein John P. Iammatteo registriert und laut seinem Profil hat steht er in irgendeiner Verbindung zu L.161.

      • Kelpshake Says:

        Eure Vermutung liegt nahe. Nach Süders Hinweis sehe ich auf seinem öff. Facebookprofil jedenfalls keinen Hinweis zu 9/11. Der Cousin ist unaufgeweckt konservativ, nichts mit Truth.😦

      • tengsinfo Says:

        So ganz abgeneigt scheint er den Verschwörungen nicht zu sein, jedenfalls ist er Fan von Glenn Beck😉

        Being Conservative, Mitt Romney, Glenn Beck, Jade Construction & Contracting, Inc.und 5 weitere

        Da dieser aber ein ausgesprochener Gegner der Truth ist wird Benesch bei dem nichts gewinnen können. Ganz im Gegenteil, ob ihm das wohl recht ist das er hier als Posterchild für das Irrenmovement seines deutschen Cousins herhalten muss? Wäre ja witzig wenn einer der Infokrieger auf die Idee kommen würde Kontakt zu ihm herzustellen:mrgreen: Alex hat verständlicherweise kein Interesse in der Richtung was zu unternehmen😉

        Ich finds generell interessant das Benesch so angepisst von dem Artikel zu seien scheint, zumindest hab ich das Gefühl das dies nicht nur gespielte Empörung ist. Eigentlich ist so eine Erwähnung doch der Ritterschlag für ihn, kann mich noch erinnern das er damals bei dem Telepolis Artikel ziemlich geknickt war, weil er nicht drin vor kam😆 Und jetzt wird er namentlich in einem der auflagenstärksten Wochenmagazine Deutschlands erwähnt, ist doch ein toller Erfolg!

        Ist es ihm am Ende doch peinlich was er macht? Oder ist er einfach nur gekränkt weil er sich als tief seriösen Journalisten empfindet der in „seiner“ Zunft verlacht wird? Und dann noch ausgerechnet der Focus, wo man doch bei Focus-Money so etwas wie Akzeptanz gespürt hat😆

        Sehr amüsant das Ganze ^^

      • mrbaracuda Says:

        Auch amüsant ist, dass wenn man dem Artikelaufbau folgt, er nichts weiter als ein Infokinderamateur der Subkultur ist. Gefiel dem großen Alexander bestimmt nicht.:mrgreen:

      • Kelpshake Says:

        Du bist heute wieder dermaßen unmöglich!😉

        Den tp-Artikel würde ich aber schon gern sehen.😐

    • Kelpshake Says:

      mrb und tengo, ihr habt es mal wieder geschafft, daß der nicht mit Kritik sparende Alex euch Haßblogger in seiner Sendung vom 24.08. ab 01:19 ausführlich erwähnt.

      • Sueder80 Says:

        „Sie attackieren die leichtesten Ziele und Scharlartane“. War das eine Selbsteinschätzung?

        Ich habe nie abwertend oder negativ über John P. Iammatteo geschrieben und ich glaube sonst hier auch niemand.

      • tengsinfo Says:

        Das ist dann wohl für uns der Ritterschlag😉

      • Kelpshake Says:

        Sir tengo? Na muß ich mich noch dran gewöhnen…😉

      • MB Says:

        Ich wundere mich, dass er sich selbst als „leichtes Ziel“ sieht. So viel Realitätssinn hätte ich ihm nicht zugetraut.

      • mrbaracuda Says:

        So scheiße sieht man dann wohl aus, wenn man nicht mehr der pösen „Schulmedizin“ „glaubt“ und Zuckerkügelchen frisst.

  4. Egal Says:

    Jetzt lasst den Alex endlich in Ruhe, Saubande ಠ_ಠ
    Macht euch an andere ran, den ihr nur halbwegs gewachsen seit wie z.B. Cheeta http://img.dailymail.co.uk/i/pix/2008/03_04/cheeta2803_228x182.jpg
    Nebenbei ist´s echt scheiße, das euer Blog an zweiter Stelle bei google steht!

  5. tengsinfo Says:

    Focus-Magazin bringt hilflose Attacke gegen Alex Jones, Infokrieg, Wisnewski und Bröckers

    http://infokrieg.tv/wordpress/2011/08/13/focus-magazin-bringt-hilflose-attacke-gegen-alex-jones-infokrieg-wisnewski-und-brockers/

    Lohnt sich wohl diese Woche mal in den Focus rein zu schauen😆

    • Kelpshake Says:

      Klar tengo, und sage uns bitte welche Publizistenkartelle kräftig am Streuen der VT verdienen.

      • mrbaracuda Says:

        Jau, der Focus. Hab ihn mir vorhin angeschaut. Sehr unspektakulär. Amüsant war allerdings im Gegensatz dazu, dass die aktuelle Compact-Ausgabe nebst „konkret“ und dem Titanic-Magazin ganz am Rand des Magazinregals vor ein paar Blättchen einer weiteren obskuren Zeitschrift geklemmt waren. Die wollen doch tatsächlich 4€ für 50 Seiten compacten Schwachsinn haben. Wenn jemand den Cartoon am Ende versteht, der möge sich melden. Oh, fast vergessen: Erschreckend war an Compact, dass sie den Idioten der Bandbreite vier Seiten Lobhudelei widmen. Brr. Auch total bescheuert war, dass sie Broders kurzen Austausch während des Infokinder-Sit-ins mit Schreyer und dem RAF-Dödel abdruckten. Vermutlich, um auf 50 Seiten zu kommen.

        Ich seh grad, dass der olle Benesch seinen Text geändert hat. Ihm war das plumpe „hilf- sinn- und ideenlos“ wohl doch zu mager. Toll auch sein Zusammenwürfeln der Zitate, von denen sich das zweite gar nicht auf das erste bezieht. Aber Benesch denkt ja eh, er spreche für seine herbeifantasierte „Hälfte der Bevölkerung“.:mrgreen:

      • Egal Says:

        Wer hier welche Zitate im falschen Kontext setzt, sind doch Arschvotzen wie du eine bist, Krakencuda.

      • mrbaracuda Says:

        Ah, der alte Disput: Fotze mit F, oder Votze mit V? Ich weiß nicht, was du meinst.

      • tengsinfo Says:

        Compact hat nur 50 Seiten😆 Ich bin übrigens für F.

      • Kelpshake Says:

        Mit diesen Wortschöpfungen hat selbst Strohmann Probleme…

  6. Egal Says:

    Macht nur so weiter, dann reiß ich euch den Arsch auf bis zur Bandbreite!!! >:O

  7. tengsinfo Says:

    😆 Benesch dreht am ganzen großen Verschwörungsrad😆

    Wer sabotierte Die Bandbreite bei dem RTL-II-Wettbewerb um The Dome?

    (…)
    Seit 2007 betreibt die WAZ-Gruppe das regional ausgerichtete Onlineportal DerWesten.de. Chefredakteurin war von Oktober 2007 bis Dezember 2009 Katharina Borchert, die als Geschäftsführerin zu Spiegel Online wechselte. Der Spiegel ist bekannt dafür, die Nazi-Monster in der eigenen Redaktion im Nachkriegsdeutschland zu verdrängen und sich als Authorität im Thema Terror zu gebären.Mit Hilfe eines ehemaligen Nazi-Agenten für verdeckte Kriegsführung und einem Amateurhistoriker und gleichzeitig Verfassungsschutzagenten gelang es dem Hamburger Printmagazin einst, die NSDAP-Führung vom Reichstagsbrand zu entlasten. Jede von George W. Bushs Administration gesteuerter 9/11-Untersuchungskommission abweichende Haltung wird vehement bekämpft. Einer der erfolgreichsten Songs der Bandbreite dreht sich um die Anschläge und heißt “Selbstgemacht”.

  8. Schlomo Goldstein Says:

    ich sehe den lispelkasper eher bei frauentausch oder der supernanny. vielleicht korrigiert die ja seinen sprachfehler.

  9. tengsinfo Says:

    Ist schon witzig wie die Wirrköpfe hinter allem gleich eine Verschwörung wittern😆

  10. Lobsterdemon Says:

    Was kommt als nächstes ?
    Die Bandbreite darf nicht auf die Alm (in den Dschungel),weil sie keine Sau kennt ?
    Auch da stecken bestimmt die Antideutschen hinter.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: