Bizarre Idiotie

by

Manni hat einen Abschlussgähner zur großen Bilderbergexkursion verfasst und, mein Gott ist das herzergreifend zu lesen. Abgesehen vom Geschwurbel fand ich toll, dass der Manni es doch noch irgendwann begriffen hat:

Was Alex Jones und sein „Team“ über St. Moritz erzählten, hat mit der Realität nichts zu tun, [sondern] der reinste Verschwörungs-Boulevard und Bullshit. Ihnen ging es nur um Sensationen und Übertreibungen. Ihre Story über eine Schwulenparty mit Callboys im Paradiso Bergrestaurant zum Beispiel, ist erstunken und erlogen.

Das erklärt dann wohl auch die Distanz zu Alex Bepunkt. Wenn er sich jetzt noch von den anderen seit Jahren von ihm hofierten Idioten lossagen würde, dann gäbe es seinen Blog nicht mehr. Aber, unser Freakmanni wäre nicht Freakmanni, wenner nicht erstens dumm wie Stroh wäre, und sich zweitens nicht sofort selbst in Verschwörungsbullshit ergehen würde. Wir gegen sie, das heißt, Manni gegen „die Amis“:

Ich frag mich auf welcher Seite [Alex Jones] überhaupt steht. [In] seiner Sendung [hatte er] dazu aufgerufen, es sollen sich alle zum Dorfplatz von St. Moritz am Samstag um 12:00 Uhr für einen Protest begeben.

Diese Uhrzeit war aber falsch, denn die Juso-Veranstaltung fing erst um 14:00 Uhr an. [Damit] war die ganze Aufmerksamkeit […] weg vom Suvretta Hotel und die Bilderberger konnten fast unbemerkt wegfahren […]

Alex Jones hat den Bilderbergern damit geholfen, denn jeder der die Geschichte der Bilderberger kennt weiss, am Samstag machen sie ihren traditionellen Ausflug, den man beobachten muss. Entweder ist Alex Jones völlig ahnungslos […] oder er hat bewusst die Aktivisten in die falsche Richtung geschickt.

Dass Alex Jones einfach schnell Kohle mit Idioten machen will und sich gern selbst reden hört, das wäre wohl zu simpel gedacht für einen Durchblicker wie unsern Manni. Und Freakmanni wäre auch nicht Freakmanni, wenn er passend zu seinem aufgedunsenen Äußeren nicht auch noch ein aufgeblasenes Inneres hätte. Mit der Frage im Hinterkopf, was eigentlich investigativ, alternativ oder überhaupt notwendig an seinem Blog, dem Ausflug nach St. Moritz vor ein Hotel und den anderen Idioten, die sich zum Journalisten und Reporter aufspielten, sein soll:

Wir wussten bereits am Dienstag, sie gehen zum Paradiso Bergrestaurant, weil der Bürgermeister von St. Moritz es erzählt hat und er sagte dabei auch, die Strasse wird gesperrt. Deshalb hab ich rechtszeitig schon Leute vor der Sperrung hochgeschickt. Jeder der mich fragte informierte ich wohin sie ihren Ausflug machen.

Das dritte Novum war die Schaffung eines Pressezentrums, wo alle die etwas zu berichten hatten ihre Arbeit verrichten konnten und das gratis.

Worüber soll eigentlich berichtet worden sein, worüber die pösen Massenmedien nichts gesagt haben, oder man von offizieller Seite hätte erfragen können? Sowas wie „Vereinzelte Irre von Polizei beobachtet“ vielleicht? „Irre stehen sich die Beine in den Bauch vor Hotel“? „Gestörter Familienvater zieht es vor, am Wochenende unter Bushaltestelle vor Regen Schutz zu suchen“? „Österreicher spielt sich zum Retter der Schweiz auf“? „Politiker, der Ausländer mit Ungeziefer gleichsetzt hält Rede vor ihm aufgeschlossenen Irren“?

So ein Infokinderausflug wäre kein Infokinderausflug, wenn es nicht auch eine Pointe abseits des bizarren Auftretens an sich gäbe. Somit gilt der Dank Mannis dem schweizer Polizeistaat, der ihn tatkräftig bei der Ausführung seiner zweifelhaften Arbeit unterstützte:

[Zu] den Sicherheitskräften, die rund um das Suveretta Hotel im Einsatz waren […] Montag suchte ich den Sicherheitschef auf und erfragte die Regeln, wo wir uns aufhalten können[…] Sie machten ihren Job und wir unseren. Am Sonntag haben wir dann noch den Suvretta-Hang vor dem Checkpoint vom ganzen Müll gesäubert. Der Chef der Securitas gab uns sogar noch Müllsäcke […]

Leute ihr seht, wir haben einerseits viel erreicht und best möglich über die Bilderberg-Konferenz mit grossem Team berichtet […]

Ich applaudiere und nehme meinen Hut. Mit großem Team Fotos von Autos und Flugzeugen von Leuten gemacht, die noch am Wochenende auf der offiziellen Liste auf der Bilderbergerseite einzusehen waren und alle mehr oder minder Personen des öffentlichen Lebens sind. Mit großem Team die Gesprächsthemen von der offiziellen Bilderbergseite kopiert und vorgestellt. Den Bürgermeister gefragt, wo die Bilderberger hinfahren. Mit großem Team im Regen gestanden. Mit großem Team den Müll weggemacht und sich vom Sicherheitspersonal viele, große Säcke für das große Team geben lassen.

Bravo! Ich freue mich auf 2012.

46 Antworten to “Bizarre Idiotie”

  1. Anonymous Says:

    […] […]

  2. tengsinfo Says:

    Apropos Idiotie😉

  3. Pätus Bremske Says:

    Es ist zum Verzweifeln: Jetzt haben sich nicht nur Manfred und Alex zerstritten, sondern auch noch Torsten und mein Hämorrhoidenfreund TheRealStories, der von mir bereits das Prädikat „Verschwörungsexperte des Monats“ verliehen bekam:

    http://therealstories.wordpress.com/2011/06/10/megaritual-2011-anwalt-van-geest-ein-blick-hinter-die-fassade/

    In dem Artikel ist auch noch ein Video verlinkt, dass ab 2:56 aufzeigt, wie mein Hämorrhoidenfreund verbal von Torsten abgewatscht wird, weil er sich nicht mit den geheimen Hinweisen der Zeichentrickserie „Die Simpsons“ auskennt.

    Wohin soll diese Zerstrittenheit nur führen? Selbstverständlich wird am kommenden Samstag in Berlin eine Atombombe explodieren. Ich werde die Stadt allerdings nicht verlassen, da ich – gemeinsam mit anderen Truthern und den Zeugen Jehovas – von außeridischen Raumschiffen abgeholt und in Sicherhheit gebracht werde. Darauf gibt es stichhaltige, valide Hinweise in einer Familie-Feuerstein-Folge aus dem Jahre 1969.

  4. Gesunder Schlaf Says:

    Hier noch ein wenig Geschwafel für zum Frühstück. Alex Bepunkt in seiner Dunkelkammer und Freddy in seinem Schweizer Hauptquartier. Wünsche spannende Unterhaltung.

    • mrbaracuda Says:

      *grusel* Freakman ist auch noch Kettenraucher.

      • MB Says:

        Ich musste beim Anblick von Freakman spontan denken: „Max Frisch lebt??“

      • mrbaracuda Says:

        Lass den armen Frisch in Ruhe, der kann sich auch nicht mehr wehren!

      • Supervisor Says:

        Nach seinem wirren Weltbild zu urteilen, wohl eher Dauerkiffer.😉

      • tengsinfo Says:

        Gegen Chemtrails hilft nur die Lunge zu teeren 😉

        Haben die beiden auch mal über die angebliche Schwulenparty geredet, oder wurden solch heiße Themen dann doch außen vor gelassen?

      • Kelpshake Says:

        Außen vor. Gegenüber Bepunkt, aus dem es nur so heraussprudelt (und der locker 5 Stunden Sendung machen könnte), wirkt Freeman eindeutig entspannter und zufriedener. Wenn das mal nicht für ihn bzw. das Alter spricht.

      • tengsinfo Says:

        Zufrieden und entspannt wirkt er auf dich? Auf mich macht er einen genervten und fertigen Eindruck, an einer Stelle pflaumt er sogar den Interviewer an, weil dieser nicht sagt an wen die Frage gerichtet war. Dazu schafft er es kaum sich mal aufrecht hin zu setzen und popelt sich im Ohr herum (Minute 56)😕

      • Kelpshake Says:

        Was du wieder siehst. Aufgrund des Stichs vielleicht nicht so gut zu erkennen.😉

        Er wirkt hier vielleicht etwas übermüdet aber i.a. entspannt (raucht, telefoniert, pickelt). Daß er den unfähigen Moderator anpflaumt, geschieht diesem ganz recht, daß er wegen der scharfen Brille verwechselt wird, naja. Für sein Alter aber wirkt er entspannt, zeigt sich auch im Redefluß. Zufrieden, na ok, kann man streiten. So ’ne (langweilige) Liveübertragung kann auch anstrengen. Bepunkt ist da klar im Vorteil.

        @strohmann: Tengo schaut sich das Material im Gegensatz zu uns immer jaannns jenau an, total bekloppt zwar, aber anerkennenswert! Solche Feinheiten sieht eben nur er.

    • Kelpshake Says:

      Haben sich beide doch noch zusammengerauft? Obwohl, das schaut nicht nur etwas gezwungen aus, auch Freemans Kamera hat einen Stich.😯

      Wo ist eigentlich der 2. Teil?

      @pätus: Danke, daß du dich dem Kommunismus anschließt und für die Warnung vor dem Spiegelei, da nehme ich doch lieber kurzfristig frei.

      Hast du dich vom Treffen wieder erholt?

      • tengsinfo Says:

        „Hallo zusammen“😀

        Sehr herzlich war die Begrüßung jedenfalls nicht.😉

    • Strawman Says:

      Ihr guckt Euch das eine ganze Stunde an?

      Das ist noch fast bekloppter als es ernstzumeinen.

      • mrbaracuda Says:

        Ja, ich mache mir um unseren tengo auch manchmal Sorgen, dann denke ich aber wieder dran: Er ist und bleibt infokrieggeschädigt.😥

      • tengsinfo Says:

        Also das ist jetzt echt zu viel der Ehre! Ich hab bei dem Interview nur punktuell reingezappt weil ich wissen wollte ob die sich wegen dem Bilderbergausflug in die Haare bekommen. Die Popelei ist halt grade an so einem Punkt gewesen. Ich schau mir echt vieles an, aber Freeman kann ich keine Minute ertragen.

        Ich bin ganz normal!😐

      • Kelpshake Says:

        „nur punktuell reingezappt“
        „Die Popelei ist halt grade an so einem Punkt gewesen.“

        Nee, nicht ganz sondern voll normaaal!

    • Supervisor Says:

      Witzig finde ich auch, dass „infokrieg.tv“ unter angeblichen ständigen Hacker Attacken leidet, und im Stundentakt down ist, und ASUR nicht.
      Auch hier punktet Manni wieder um Längen.

      Aber wahrscheinlicher ist, dass der hochtechnologisierte Alex Bepunkt einfach doch nicht so viel drauf hat (ausser Zahnbelag), so das er nicht mal mit dem einfachen und billigen wordpress-System zurecht kommt.

      • mrbaracuda Says:

        Es ist denke ich schon ein Unterscheid, sich auf die pöse Infrastuktur verlassen zu können, die Blogspot durch das pöse Google oder welchem pösen Konzern auch immer hat, und als Internetfreak alleine da zu stehen. Den Bepunkt stellt der Provider im Zweifel einfach ab, wenn er zu lästig wird.:mrgreen:

      • tengsinfo Says:

        Alex Jones hat in einer Sendung zugegeben das er ca. 10.000 $ für eine Lifestream-Übertragung am Bilderberger-Wochenende rausgehauen hat, weil er nicht auf die Vertragsbedingungen geachtet hat😀 Das „System“ dankt😉

      • Supervisor Says:

        Das ist ja das komische, alles wird deren Meinung nach vom System kontrolliert, aber nutzen die kontrollierten Angebote des Systems.
        Das macht doch irgendwie wieder keinen Sinn.😐

      • mrbaracuda Says:

        Es macht auch keinen Sinn, dass sie noch nicht im Knast des Polizeistaates Europa gefoltert wurden.

      • Kelpshake Says:

        versteht zwar keiner, aber:

        Wie kannst du sowas nur sagen?

  5. Halbzeit des Torsten van Geest-Countdowns « Weltverschwörungsblog Says:

    […] das artet ja in Arbeit aus. Wer lieber was Anständiges von mir lesen will, der geht zu Infokrieg.tv, dort habe ich mein neuesten Abenteuer bei den Bilderbergern […]

  6. Pätus Bremske Says:

    Sowohl ASR als auch die Infokrieger haben doch keine Ahnung, denn die habe nur ich, weil ich mich bis zur Unkenntlichkeit verkleidet und höchst selbst unter die Bilderberger gemischt habe. Und zwar gab es unter dieser Wiese, wohin der traditionelle Brötchenausflug ging, einen geheim-okkulten Tempel.
    Ich sah mit eigenen Augen, wie die Bilderberger Säuglinge, die wirklich noch ganz neu waren, opferten und deren Blut tranken. Besonders Rockefeller schmatze ekelhaft laut. Widerlich! Danach wurden dann junge Hunde gevierteilt und kleine Katzen gedreht. Nur das Lachen der NWO-Verbrecher war lauter als die Schmerzensschreie der Kreaturen.
    Zum Ende hin erschien der Teufel persönlich. Er hatte drei Augen und vier Mäuler. Der Penis hingegen war überraschend klein, da kann sogar ich mithalten, und das soll was heißen!
    Naja, er gab dann die üblichen Anweisungen durch – wo wann welche Chemtrails gesprüht werden und welche arabischen Friedensfürsten bombardiert werden sollen.
    Das mit der Callboyparty (Alex Jones) stimmte übrigens doch, denn ich hatte mich dummerweise mit Strapsen und BH verkleidet, was insbesondere Kissinger und Rockefeller sehr erregte – sie nutzten mich als Sandwich. Aber auch Angela Merkel ließ es sich nicht nehmen, an mir herumzumachen. Ich konnte ja nicht wissen, dass die da alle schwul sind.
    Bill Gates erschien zum Abschluss (er teleportierte sich per schwarzmagisches Dämonentor in den Tempel) und stellte einen Computer vor, der mit Menschenblut betrieben wird. Ich bekam davon nicht viel mit, da ich immer noch durchgenudelt wurde.
    Na, zum Glück ließen sie mich anschließend laufen, weil sie mich für einen harmlosen Irren hielten, so wie die anderen „Volksreporter“, die vorm Hotel herumlungerten.

  7. Patrizia Says:

    Bizarre Idiotie oder nichtbizarre Idiotie; das ist hier nicht die Frage:
    Dass sich Mitglieder von der JungSVP, – immerhin die Jugendorganisation einer demokratischen Partei in unsrer Schweiz -, wie Schlafschafe am Nasenring von einem aufgedunsenen Össi-Nazi durch das wunderschöne St.Moritz ziehen liessen, ist nur schwer erträglich.

    • mrbaracuda Says:

      Das sollen die mal unter sich klären. Vermutlich werden sie es nicht tun. Ortsvereine sind manchmal nur schwer zu ertragen, vorallem Jugendorganisationen.

  8. Angsthase Says:

    Faszinierend, wenn sich der berufstätige Teil der Bevölkerung schon nicht einlullen lässt, wird kurzerhand gegen andere Sektierer geschossen, um Aufmerksamkeit zu erregen. Manni scheint ja mittlerweile propagandistisch völlig auf der Felge zu kauen. Schaut so aus, als wäre der Spuk bald vorbei.
    Hoffentlich packt es Benesch noch, mir mein ­Mega-Ritual-Survival-Kit zum Vorteilspreis zukommen zu lassen, bis zum 26.06 is ja nich mehr weit hin.
    ­Drückt mir ­die Daumen, ich seh doch so gut aus in Gasmaske.

  9. tengsinfo Says:

    Kriegsveteran Benesch erzählt wie er in die Infoschlacht gegangen ist … also fast😉

  10. tengsinfo Says:

    Und Freakmanni wäre auch nicht Freakmanni, wenn er passend zu seinem aufgedunsenen Äußeren nicht auch noch ein aufgeblasenes Inneres hätte.

    😆

    Da hat Benesch aber ordentlich den Alufolienhandschuh ins Gesicht gedonnert bekommen😯 Und das nur 90 Minuten vor seiner Sendung😐 Werde heute Abend mal rein hören, mal schauen ob er sich dazu äußert. Dürfte ihm allerdings schwer fallen die Schwulenparty-Story zu verteidigen, da wird er schon selber wissen das diese aus den Fingern gesogen ist. Naja, wenigstens konnte er Aaron Dykes mal ganz nah sein und vielleicht hat das ja zu der Geschichte inspiriert😉

    Ich schätze es sind ca. 400 Personen angereist

    Damit sind wohl Bilderberger, Polizei, Security und Hotelangestellte gemeint. Selbst wenn man die Veranstaltung der Jusos mitzählt, über 100 Volksreporter waren es wohl kaum. Dazu kommt noch das dieses Häuflein Elend jetzt gnadenlos gespalten ist. Auf der einen Seite Freakman mit seinem Stammtisch Konzept, auf der anderen Seite Benesch mit seinen virtuellen Infokriegern, dazwischen noch ein paar WeAreChange Tunnelputzer die von der großen gemeinsamen Revolution träumen und zwei Rap-Bands, welche um die wenigen Euros batteln die der Truthmarkt so hergibt. Wahrheit, du warst noch nicht schön😉

    • Kelpshake Says:

      Das Getrennte scheint offenbar geworden. Keine Aktion wo beide zu sehen?😕

    • Kelpshake Says:

      Er erklärt das ab 02:15 als bewußten Aufmacher von Infowars für die Amis mit Hinweis auf bestellten Kindersex für bedürftige Machtkreise.

      So um 02:35 dankt er für die größte Bilderbergaktion seit 1954 (!); Lästermäuler können das exponentielle Aufwachen der Schlafschafe nicht verhindern.

  11. Kelpshake Says:

    😆 Applaus!😆

    @mrb: Nun aber mal wieder weg von Freeman und hin zu➡ Bepunkt. Lange nichts mehr zu ihm gelesen.😦

    • mrbaracuda Says:

      Der langweilt halt nur. Ich hab heut morgen mal kurz vorm Frühstück durch seine gestrige Sendung gezappt und hörte, wie er schon wieder irgendwelche Anzeichen in der Fernsehserie 24 gesehen haben will. Davon fantasierte er schon vor zwei Jahren.

      • Kelpshake Says:

        Hehe, deine Leser dürfen doch wohl zurecht erwarten hier Infokrieginfos über Bushaltestellenaktionen hinaus (erinnere mich wieder :oops:) lesen zu können.😉

        Auch wenn seine Sendungen alle Welt langweilen – von der Lieferung von content können wir dich nicht entbinden!😛

  12. Stefan Wehmeier Says:

    Jüdische Tradition

    Schüler: Was bedeutet ez pri ose pri?

    Rabbi: Baum, der Frucht ist und Frucht macht. […]
    http://www.deweles.de/files/tradition.pdf
    …so it´s on and on and on – it´s Heaven and Hell:
    http://www.deweles.de/willkommen/himmel-und-hoelle.html

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: