Awesome!

by

Hier die Ansprache von einem echt guten Politiker, Jesse Ventura, dem ehemaligen Gouverneur von Minnesota, der auch 9/11 in Frage stellt. Er spricht die Wahrheit aus, was die meisten Politiker nie machen. Respekt!

– Freakman, 4.9.2008

Andere, wie der ehemalige US-Gouverneur und Navy SEAL Jesse Ventura, zweifeln erst stark an vielen Themen, ändern jedoch nach der nötigen Recherchearbeit ihre Haltungen und mausern sich zu extrem effektiven investigativen Figuren.

– Benesch, 5.12.2010

Ich kann nicht widerstehen, ab und an noch in den Bunker zu gehen, wo unser Datenzentrum für diesen Blog, der für die NWO betrieben wurde, steht. Und auf ein paar dieser Seiten zu gehen. Da fand ich dann den Pfosten Ventura, der sich jetzt für Judy Woods, verpöhnte Irre unter den Irren, und somit Laserwaffen aus dem Weltall als Grund für die Zerstörung der Gebäude am 11. September ausspricht. Mit solchen Freunden braucht das imaginäre „Movement“ wirklich keine Feinde mehr. Lang von den Irren als Referenz hochgehalten, without further ado, I present the insane Ventura to you:

P.S.: LoL.

53 Antworten to “Awesome!”

  1. Tengoinfo Says:

    Achtung Verschwörer, MB setzt seine Verwirrungstaktik ein, lass dir durch seine Fakten nicht deine Fantasien kaputt machen! Licht und Liebe!

  2. Der Verschwörer Says:

    Ja klar wurde darüber berichtet von den Verschwörungstheoretikern… ich meine aber die 60 Jahre davor…

    • MB Says:

      DER SPIEGEL, 17.03.1980:

      PERSONALIEN
      Walter Scheel

      Walter Scheel, 60, Alt-Bundespräsident, ist auf der Suche nach einem Amt, das seinem gesellschaftlichen und politischen Geschmack auch entspricht, fündig geworden. Ende dieses Monats soll Scheel Präsident der Bilderberg-Konferenz werden, des vornehmsten internationalen Debattierclubs der Welt. Die Bilderberg-Konferenz war 1954 vom niederländischen Prinzgemahl Bernhard im Hotel De Bilderberg im holländischen Oosterbeek gegründet und bis zur Lockheed-Affäre auch von ihm präsidiert worden. Etwa 100 „Bilderberger“ treffen sich seitdem jährlich einmal an teils bekannten, teils geheimen, immer aber sehr vornehmen Orten und debattieren off the record über die aktuelle Weltpolitik. Zur Bilderberg-Prominenz zählen erste Adressen: Helmut Schmidt, Margaret Thatcher, Henry Kissinger, Rudolf August Oetker, Edmond de Rothschild, Giovanni Agnelli und David Rockefeller.

      http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-14320338.html

      Ich könnte mir jetzt noch die Mühe machen, weitere Beispiele zu suchen. Aber warum sollte ich das für einen Vollpfosten tun?

    • MB Says:

      komme, einen kriegste noch, von 1955:

      05.10.1955

      GEHEIM-KONFERENZ / BONN
      Die tödlichen Aspekte

      Bayerns Ministerpräsident Dr. Hoegner war etwas verstimmt. Da war in den letzten Septembertagen eine Reihe von Prominenten aus der politischen Welt der westlichen Hemisphäre nach Garmisch-Partenkirchen gekommen, um im Luxushotel „Alpenhof“ des alten Bobweltmeisters Hanns Kilian eine geheime Konferenz abzuhalten. Keiner der Gäste – das war konzediert – brauchte ein polizeiliches Meldeformular auszufüllen. Aber die Herren hatten es nicht einmal für nötig gehalten, die bayrische Staatsregierung oder wenigstens deren Protokollabteilung zu verständigen, welche Art von Konferenz sie abzuhalten gedachten.

      So ging, was im „Alpenhof“ am 22. September als Viertage-Konferenz gestartet worden war, als vielumrätselte Geheimkonferenz von Garmisch durch die Presse. Von den Freimaurern bis zu den Illuminaten blieb kein Vergleich zu historischen Geheimbünden unbeachtet. In Wirklichkeit wußte man nur, daß Prinz Bernhard der Niederlande zu diesem Treffen eingeladen hatte, daß Politiker und Wirtschaftler aus vierzehn Nationen zum Meinungsaustausch zusammengekommen und daß die 140 Betten des „Alpenhofs“ vier Tage lang ausschließlich für diesen Zweck vermietet worden waren. Das Hotelpersonal hatte Sonderausweise erhalten. Die Gemeindeverwaltung war ersucht worden, sich nicht um die Tagung und ihre prominenten Teilnehmer zu kümmern, und mit den zivilen Hotelgästen hatte auch die Spielbank, die im „Alpenhof“ untergebracht ist, für diese vier Tage umziehen müssen.

      Was dann anreiste, trug dazu bei, den sagenumwobenen Charakter der Veranstaltung zu festigen. Es kamen unter anderem:

      ▷ General Gruenther. Oberkommandierender der Nato-Streitkräfte;

      ▷ Lord Ismay, Nato-Generalsekretär;

      ▷ Unterstaatssekretär Murphy vom amerikanischen Außenministerium;

      ▷ Botschafter außer Diensten Kennan, Privatdozent an der Princeton-Universität;

      ▷ Paul Hoffman, Vorsitzender der Studebaker-Packard-Corporation;

      ▷ Jean Monnet, Schöpfer der Montan-Union;

      ▷ Amintore Fanfani von der italienischen „Democrazia Christiana“;

      ▷ Guy Mollet, Generalsekretär der französischen Sozialisten;

      ▷ Walter Hallstein, Staatssekretär des Bonner Außenamtes;

      ▷ Kurt-Georg Kiesinger, Vorsitzender des Bundestagsausschusses für Auswärtige Angelegenheiten;

      ▷ Carlo Schmid, Stellvertreter Kiesingers im Außen-Ausschuß;

      ▷ Fritz Berg, Präsident des Bundesverbandes der Deutschen Industrie;

      ▷ Wilhelm Alexander Menne, Präsident des Chemie-Verbandes;

      ▷ amerikanische und westeuropäische Atomwissenschaftler.

      Es war die erste Sitzung des Bilderberg-Kreises auf deutschem Boden. Bilderberg, ein Schloß in Holland, gab diesem Kreis internationaler Prominenz aus Wirtschaft, Politik und Wissenschaft den Namen. Auf Schloß Bilderberg fand im Mai 1954 das Gründungstreffen statt, auf dem Prinz Bernhard der Niederlande den Vorsitz der geheimnisvollen Gruppe einflußreicher Männer der westlichen Welt übernahm. In

      Barbizon in Frankreich traf man sich zum zweiten, in Garmisch zum dritten Male, und es soll nicht die letzte Zusammenkunft gewesen sein.

      Die Konferenzen des Prinzen Bernhard sind der bisher erfolgreichste Versuch, eine Elite zum Erfahrungsaustausch zu versammeln, weil man bei diesen Meetings auf jede diplomatische Konvention verzichtet. Sie sind letztlich eine Art „Verschwörung“ potenter Figuren aus der internationalen Hochfinanz, der Industrie und der Politik gegen die Gefahren engstirniger, auf einseitiger Information fußender Kabinettspolitik.

      Hauptthemen der Garmischer Konferenz, zu denen geladene Experten die Debattegrundlagen lieferten, waren:

      ▷ Möglichkeiten wirksamer westlicher Hilfestellung bei der deutschen Wiedervereinigung.

      ▷ Wirtschaftliche Nutzung der Atomkraft, ohne zugleich die neuerworbene Energie rückhaltlos privaten Interessen auszuliefern.

      ▷ Die tödlichen Aspekte eines Atomkrieges in Europa und politische Maßnahmen zu seiner Verhinderung.

      Carlo Schmid hielt eine glänzende Rede über die Moskau-Reise der Bonner Delegation und tauschte seine Erfahrungen mit Engländern aus, die im Sommer die Sowjet-Union besucht hatten. Nato-Chef Gruenther mußte ein mehrstündiges Trommelfeuer von Fragen über sich niedergehen lassen, behauptete sich in der lebhaften Diskussion aber glänzend.

      In diesem Rahmen konnten auch ungeniert Fragen erörtert werden, die in offiziellen diplomatischen Verhandlungen tabu sind, wie etwa die: ob eine westdeutsche Regierung es vor dem eigenen Volk, besonders aber vor ihren westlichen Verbündeten auf sich nehmen könnte, die Oder-Neiße-Linie anzuerkennen, wenn durch ein so schwerwiegendes Opfer die deutsche Wiedervereinigung ermöglicht werden würde.

      Die Teilnehmer der Tagung achteten peinlich darauf, daß auf den Konferenztischen auch nicht die kürzeste Notiz liegenblieb, wenn sie den Sitzungssaal verließen.

      Als Bayerns Ministerpräsident Hoegner seinem Unmut darüber Luft machte, daß man ihm von all diesen Dingen nichts gesagt hatte, verabschiedete sich auf dem Flugplatz München-Riem vor dem niederländischen Regierungsflugzeug Prinz Bernhard der Niederlande schon wieder von Paul Rijkens, dem früheren Präsidenten des Unilever-Konzerns, und von dem früheren holländischen Außenminister van Kleffens, der sein Land heute als Botschafter in Portugal vertritt und der als einer der geistigen Initiatoren des Treffens gilt.

      http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-31971309.html

  3. Der Verschwörer Says:

    Vorallem wenn man bedenkt das die Verschwörungstheoretiker schon seit 30 Jahren von dieser Gruppe warnen…. Ohne eine Absprache seitens den Medien wäre das niemals so lange unter Verschluss geblieben.

    Ich denke eher die Verschwörungstheoretiker sind einfach ein sehr dummes Volk die sich das nur ausgedacht hat

  4. Strawman Says:

    Es wurde darüber berichtet, im letzten Jahr sogar ausgiebig. Und?

  5. Strawman Says:

    Selbstgespräche kannst Du auch in Deinem Kopf führen.

  6. Der Verschwörer Says:

    Unmöglich Strawman…… das ist ünmöglich das es die gibt…. denn auch wenn die nicht die Versklavung der Menschheit anstreben wäre es in einem demokratischen System unmöglich das über 60 Jahre geheimzuhalten… irgendwer hätte sicher darüber berichtet…

    • Der Verschwörer Says:

      Hahaha…. Und das nennst du Berichterstattung…
      Nee ist klar… nach diesem Bericht war die Welt natürlich aufgeklärt darüber…

    • MB Says:

      Was hast du daran auszusetzen? Abgesehen davon: Du behauptest doch, dass NICHTS darüber berichtet wird. Schon vergessen?

  7. Der Verschwörer Says:

    Diese Verwörungstheoretiker sind schon ein dummes Volk. Die denken im Ernst das sich die Machtelite über 60 JAhre heimlich trifft und kein einziges Medium auf der Welt darüber berichtet hat… man sind die Doof

  8. Strawman Says:

    Hey, Peilo, natürlich gibt es die Bilderberg Treffen, nur sind das nicht sinistre Treffen, auf denen die Versklavung der Menschheit verhandelt wird.

  9. Der Verschwörer Says:

    Ich bin so dumm… jetzt leuchtet es mir natürlich auch ein…. es wäre ja gar nicht möglich gewesen soetwas über 60 JAhre lang zu verschweigen… Da hätte man ja sicher irgendetwas in den Zeitungen gelesen wenn tatsächlich so hohe Tiere anwesend wären….

  10. Der Verschwörer Says:

    Puuh da bin ich aber beruhigt… Gottseidank…

    Und ich dachte schon dieses Bilderberg Treffen gäbe es wirklich…

  11. Strawman Says:

    Super, eine weitere Dumpfbacke.

    Politiker sind auch nur Menschen. Verschwörungstheorie u.ä. sind in der Gesellschaft verbreitet, das ist vielleicht Teil der (Post)Modern Condition.

  12. Der Verschwörer Says:

    Ich war genau so sprachlos wie ihr im ersten Moment…

  13. Der Verschwörer Says:

    Wenn du die Wahrheit willst erkennen, bleib stehn wenn alle anderen Rennen…..

  14. Der Verschwörer Says:

    Hallo zusammen

    Ich verfolge eurer Blog ja auch schon eine Weile. Ich bin gestern über etwas interessantes gestossen. Der Schweizer NAtionalrat Dominique Bättig hat einen Brief an die Bundesrättin geschrieben betreffend Bilderberg Meeting. Ich bin jetzt etwas verwirrt. Ich dachte diese Truther sind alles Spinner. Wieso befasst sich dann ein Nationalrat mit so Sachen die sonst eigentlich eher in die Verschwörungsecke gehören.

    Hier ist der Link zu dem Brief.

    http://www.wearechange.ch/main/index.php/Blog/Bilderberg-Meeting-Brief-an-Bundesrätin-Sommaruga-aus-dem-Parlament.html

    • MB Says:

      „Ich dachte diese Truther sind alles Spinner. Wieso befasst sich dann ein Nationalrat mit so Sachen“

      Ich würde mal stark drauf tippen, dass es sich bei dem Nationalrat ebenfalls um einen Spinner handelt. Die soll es nämlich auch in der Politik geben. Oder willst du etwa behaupten, dass alles, was von Politikern geäußert wird, WAHR ist? Das legt dein Kommentar nämlich nahe.

    • MB Says:

      Der Bättig ist zumindest ein würdiges Vorbild für jeden anständigen twoofer:

      „Im Vorfeld zur Abstimmung der Weiterführung der Personenfreizügigkeit und deren Ausdehnung auf Rumänien und Bulgarien verwendete Baettig antiziganistische Klischees.[3] Im Dezember 2009 fragte Baettig den Bundesrat in einem parlamentarischen Vorstoss nach den „Folgekosten des Eindringes gebietsfremder Arten“, wobei Baettig Ausländer mit Insekten und Pflanzen verglich.[4][5][6] Äusserungen von Baettig zur Volksinitiative «Gegen den Bau von Minaretten» im Oktober 2009 am Kongress der rechtsextremistischen Bewegung Les Identitaires in Südfrankreich wurden von der Stiftung gegen Rassismus und Antisemitismus als verbaler Rassismus eingestuft.[7][8] Baettig war zu seiner Studentenzeit bei rechtsextremen Gruppierungen aktiv, von denen er sich inzwischen teilweise distanziert habe. Nach wie vor können aber einige seiner Ansichten als revisionistisch eingestuft werden, was auf eine ideologische Nähe zum Rechtsextremismus schliessen lässt.[9][10]“

      In schöner gesellschaft bist du da, verschwörer.

    • Kelpshake Says:

      Wie würdest du das denn beschreiben?

  15. Strawman Says:

    Meine Güte, der Typ hat ja einen beachtlichen Sockenschuss. Naja, antizionistischer/antisemitischer Truther halt.

  16. Strawman Says:

    Ach ja. Ich habe mich mit der Nullpe nicht auseinandergesetzt. Magst Du kurz darlegen, woran Du den Antisemitismus festmachst? Überraschen würde es mich nun nicht, aber ein Beispiel wäre schon nett.

    • Kelpshake Says:

      Wollte ich auch schon fragen, denn die Keule kam ja ziemlich reflexartig. So ganz erholt scheint mir der mrb noch nicht wieder zu sein. Vielleicht waren die paar Mal in den Bunker schon zuviel…

      • mrbaracuda Says:

        Ich nenn den Antisemitenbullen immer so, das bezog sich nicht auf den von dir verlinkten Erguss.

    • mrbaracuda Says:

      Nein, das wäre mir zu aufwendig. Irgendwas konkretes war da vor ein oder zwei Jahren, deshalb flog er dann auch aus dem Gulliforum. Die Schiene Juden kontrollieren Amerika und die Welt war es glaube ich. Dass er immer wieder Gravel (der sich an AIPAC einen runterholt und meint, Amerika wäre von den Juden kontrolliert) und im gleichen Rahmen die Propagandasender Irans und Russlands bejubelt ist so das Aktuellste, was mir einfällt. Einsehen wollte er es natürlich nicht, dass er mindestens die Klischees bedient, oder Antisemiten bejubelt. Im Zweifel ist er einer dieser Idioten, die es nicht merken wollen oder können. Im Kern ist er ein von seiner „Wahrheit“ getriebener Irrer, dessen „Wahrheit“ den Schwerpunkt 9/11 hat. Der drückt da auch schonmal bei Ahmadinejad ein Auge zu, solange er ihm nach der Fantasie redet. Oder beide.

      • Sitting-Bull Says:

        Der übliche Verdächtigungs-Sermon, wie immer total herbeiphantasiert. Genau das ist der Grund, warum ich nach einer Sperre für die Aussage „paco ist doof“, obwohl noch heute eine Seite davor eine wesentlich krassere Beleidigung meiner Person, dort die Koffer gepackt habe. Irgendwelche Verleumder tauchen halt auf und behaupten einfach, die Sperre sei auf Grund von Antisemitismus erfolgt. Nicht mal die Sperre damals im Politikforum erfolgte deswegen, sondern weil ich mich zu recht, wie ich denke, darüber aufregte, wie anonyme Netzpisser mit dieser Antisemitismusverdachtsschiene, obwohl sinnfrei, durchkommen.

      • mrbaracuda Says:

        Cool, du schaust immer noch zu. Muss ein seltsames Leben und „Movement“ sein. Samma Bulle, hast du eigentlich einen Tagesberuf? Oder geht es vollzeit gegen die Windmühlen? Und wenn du nicht gerade deshalb rausgeflogen bist, wen interessiert es schon.

        „obwohl noch heute eine Seite davor eine wesentlich krassere Beleidigung meiner Person“

        Hey, Newsflash: Es dreht sich nichts um dich, schon gar nicht die Sonne.

        Jetzt frag ich mich aber doch schon, wieso es für dich so schwierig ist zu akzeptieren, dass es noch weitaus beklopptere Idioten aus deinem geistigen Umfeld gibt, als dich. Aber sicher bist du kein Verschwörungstheoretiker mit deinem neuesten Schwachsinn zu Woods und Ventura. Vermutlich irgendwo ne tolle PDF in der Hinterhand, die überhaupt nichts beweist. Außer in deinem Kopf.

      • Strawman Says:

        Du könntest auch einfach sagen, daß Du den Blödsinn nicht glaubst. Aber nun gut.

      • mrbaracuda Says:

        Ja, wie gehabt Strohmann.

      • Kelpshake Says:

        Du meine Güte, da haben wir ja wieder was losgetreten… War’s etwa schon ein angestauter Hitzekoller oder etliche Biere zuviel? Wohl eher nicht. Jedenfalls schön zu sehen, daß mrb offenbar doch wieder ganz der alte ist und seine Unlust überwunden hat.🙂

        @Sitting-Bull: Mach dir nichts draus (wir irren alle), trotz seiner Art freut sich der gute mrb über deinen Besuch, es wird also wieder unterhaltsam, reinschauen lohnt sich also!🙂

      • Sitting-Bull Says:

        @Kelpshake: „Alle“ [sic!]?, ihr seid doch nur ein verrückter, bunter , kleiner Haufen, die irren. Der Rest schweigt aus Angst. Wie damals.

        @MrBaracuda: Solcherart Unterstellungen von dir, die bewußt ehrenrührig, aber immer falsch sind, nennt man Verleumdung, weil sie das ehrenrührige zum Ziel haben. Darf ich dich dran erinneren, dass dieserart Verhalten justiziabel ist? Du Clown bist es nicht wert, Klage anzustrengen, aber erinnern wollte ich dich schon daran, dass nichts ein rechtsfreier Raum ist. Typisch ja auch wieder, dass du deine wirren Verleumdungen nicht mit konkreten Aussagen von mir unterfüttern kannst.

      • mrbaracuda Says:

        Ob man vor Gericht von dir ein amtsärztliches Attest über deinen geistigen Gesundheitszustand fordern könnte?

      • Supervisor Says:

        Nur so zum Verständnis. Ist der Sitting-Bull die verwirrte Seele, die da in den Video vor zwei senilen Damen aus seinem Buch vorgelesen hat?

        Wenn dem so sei, war es ja ein wahnsinns Erfolg für die Wahrheitsbewegung.

      • mrbaracuda Says:

        LoL, ja, genau der, genau das. Muss das beschämend für sein ausgeprägtes Ego gewesen sein, wo im Hintergrund nicht für ihn so lautstark geklatscht und gejubelt wird.

      • Kelpshake Says:

        @Sitting-Bull, 05:09: Damit meine ich, daß die „Wahrheit“ über Vorgänge, die man nicht vollends kennt, zumeist im Auge des Betrachters liegt. Auch bei 9/11 ist noch so einiges ungeklärt, was weiterer anerkennenswerter Recherche bedarf. Niemand macht dir diese ernstlich zum Vorwurf, nur voreilige Schlüsse oder Klischees halt (wie Alex: „Wir wissen.“; „Das funktioniert schon ewig so.“). Oder die „Nichttötung“ Osamas.

        Das mit dem Schweigen i.a. ist so eine Sache, ja. Wer legt sich schon gerne offen mit dem Chef an?😉 Man sollte halt immer überlegen was, an welcher Stelle und wie man es sagt, sonst war es das mal schnell. Da kannst du gute Absichten und recht haben wie du willst.😦

        Jedenfalls freuen wir uns hier immer über deinen Besuch und die Richtigstellungen. Wie gesagt: mrb ist sonst nicht so, gibt hier aber den Ton vor, nach dem sich alle richten. Und du darfst dich geehrt fühlen, wenn wir uns bei guten wie schlechten Artikeln von dir auch ab und zu mal über dich austauschen.🙂

        @Strohmann: Bist ja wieder schnell bei deinem Vorurteil angelangt, wie? Wolltest du nicht daran arbeiten?

      • mrbaracuda Says:

        Sag mal Kelpshake, könntest du mal damit aufhören zu denken, wir würden zusammen in die Kneipe gehen?

      • Kelpshake Says:

        Nö, außer wenn Kneipe zum einen eh nichts für euch ist.

  17. Kelpshake Says:

    Zurück aus dem Urlaub? Die NWO kann nicht auf dich verzichten so kurz vor dem 10., vor allem da dich deine Co-Autoren haben hängen lassen.😉

    Anknüpfend an deinen Beitrag hat sitting-bull auch einen interessanten verfaßt:

    http://www.911-archiv.net/blog/sittingbull/der-krieg-um-die-koepfe.html

    • mrbaracuda Says:

      Na, zu dem alten Antisemiten kann ich doch nur noch ein müdels LoL abgeben. „wir sehen klarer, wer Freund und wer Feind ist, die Frontlinie kommt durch, und auch die Verräter, die uns geschickt worden sind, um uns zu diffamieren.“ el oh el

      • Strawman Says:

        Megalomanie und Manichäismus, welch intellektuelles Schwergewicht.

      • Supervisor Says:

        Na, doch mal wieder eine kleine Vergütung vom Machtzentrum erhalten?😉

      • mrbaracuda Says:

        Nein, es ist draußen so warm und im Bunker schön kühl. Außerdem hab ich Bier da gelassen.:mrgreen:

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: