Freakman Redux-Reduktion

by

Re|duk|ti|on [f. 10] […] 2 Entzug von Sauerstoff aus einer chemischen Verbindung

Hach ja, gute Nachrichten und die ganze Welt freut sich über die Beseitigung Osama bin Ladins. Die ganze Welt? Nein, ein irrer Rentner (und dessen Bruder im Geiste, Haniyeh), dessen Hirnmasse über die Jahre übelst reduziert wurde, freut sich nicht! Aber was ich sagen wollte ist, dass der aufmerksame Desinfoarbeiter gut aufgepasst und vollen Einsatz gezeigt hat, indem er hervorhob, was der Freakman vor etwas mehr als einem Jahr zu einem künftigen Ableben bin Ladins sagte.

In einem seiner üblichen Ergüsse schwafelt der alte Irre davon, die USA bräuchten bin Ladin so dringend, so nötig, dass er auf keinen Fall ableben dürfe, denn dann „müssten sie“, gemeint ist der große Satan, „ja sofort den Krieg in Afghanistan und alle anderen beenden, dann gibt es ja gar keinen Feind mehr. Das darf nicht passieren.“ Ein richtiger Celente, unser Freakman!

4 Antworten to “Freakman Redux-Reduktion”

  1. tengoinfo Says:

    Paul Joseph Watson
    Infowars.com
    May 2, 2011

    Eine Vielzahl an unterschiedlichen Quellen, darunter eine Person die persönlich mit Bin Laden in der Vergangenheit gearbeitet hat, hatte uns gegenüber direkt erklärt, dass Osamas Leiche seit rund einem Jahrzehnt auf Eis lag und sein “Tod” zu einer politisch opportunen Zeit verkündet werden sollte.

    Paul Joseph Watson
    Prison Planet.com
    Tuesday, May 3, 2011

    Das Weiße Haus hat verkündet, man hätte wenige Monate vor der Kommandoaktion in Pakistan am vergangenen Sonntag Bin Ladens Aufenthaltsort ermitteln können. Verblüffenderweise waren vor und nach 9/11 jedoch dessen Aufenthaltsorte mehrmals bekannt gewesen ohne dass die Gelegenheit zu einer Ergreifung oder einer Tötung genutzt wurde.

    (…)

    Im Januar 2004 sagte Lt. Col. Bryan Hilferty gegenüber der Associated Press, dass sich das US-Militär “sicher” sei, dass man in diesem Jahr Bin Laden fassen würde und deutete damit an, man kenne dessen Aufenthaltsort.
    Im Oktober 2004 berichtete die Zeitung San Bernadino Sun: “Das Pentagon weiß genau wo Bin Laden sich in Pakistan aufhält,” so das Mitglied der offiziellen 9/11-Untersuchungskomission John Lehman. Der Zugriff sei nur deshalb verzögert, weil sich zu viele Talibankämpfer in der Gegend aufhalten.
    2006 hieß es in einem französischen Dokumentarfilm dass französischen Soldaten Bin Laden zweimal im Jahr 2003 im Visier hatten, aber keine Authorisierung zur Ergreifung oder Tötung von den USA erfolgte.

    Was für Infopfeifen😆
    Gilt nicht nur für Watson sondern auch für Benesch, der offensichtlich beim Übersetzen sein Hirn nicht braucht.

  2. Tengoinfo Says:

    Wenn es darum geht fleißige Agenten zu loben, da war Cheffe noch nie zu halten😉

  3. toni Says:

    oh gott, kannst du dich wirklich nicht mal an deine ankündigungen halten?!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: