Archive for 26. Februar 2010

Fatalismus oder Losertum?

26. Februar 2010

Als ich vor einiger Zeit (dies hier ist wie der vorherige Artikel aus meinen Entwürfen) beim Paultard unterwegs war, sah ich dass dieser wieder etwas anpreist, was die Infokinder fälschlicherweise als Musik bezeichnen. Darunter auch dieser Schund von der Flachzangenbreite, hier vorgetragen vor allerlei linksextremem Abschaum Ende Mai. Samt Jubel für die RAF nicht nur seitens des Publikums, sondern auch seitens des Flachzangen-DJs, der in seinem T-Shirt des Massenmörders Guevara (wie ironisch) auch gerne das Erschießen von Kapitalisten (wie ironisch) mimt:

Click, Clack, Boom – Kapitalisten
Click, Clack, Boom – Kopfschuss, Kopfschuss
Click, Clack, Boom – Kapitalisten
Click, Clack, Boom – Kopfschuss, Kopfschuss

Wojna, bist du dabei?
Wojna, bist du dabei?
Nein!

Wie, „nein“ ? Aber Wojna! Was hat das zu bedeuten? Vielleicht, was für ein Loser du bist? Dass dein herbeifantasiertes Bedrohungsszenario nicht ernstzunehmen ist, gar überhaupt nicht existiert? Dass du in deinem Endzeitkampf alleine vor dem Klingeln staatlicher Organe Angst hast?

Beudeutet es etwa, dass du Geld mit den Ängsten und Fantasien von Idioten zu machen gedenkst und dabei selbst einer wurdest, der von allerlei NWO-Zeugs „rappt“, aber eine pussy ist und bleibt, wenn es hart auf hart kommt gegen die herbeifantasierte NWO?

Paranoia vs. Traum

26. Februar 2010

Ende Juni, als er noch ganz frisch war, bin ich entgegen meines Vorhabens nicht dazu gekommen, den Schund näher anzugehen. Auch heute habe ich weder die Zeit noch die Lust dazu und stelle daher der Einfachheit halber ein Zitat der Paranoiker einem in der Zeit erschienen Artikel gegenüber. Das sieht dann auf der Paranoia-Seite so aus:

Die Elite der Welt diskutiert Bevölkerungsreduktion

Wie vergangenen Monat von der London Times berichtet wurde, hatte Anfang Mai das Treffen eines „geheimen Milliardärsclub“ in New York stattgefunden; zu den Teilnehmern zählten u.a. David Rockefeller, Ted Turner und Bill Gates. Es drehte sich alles um die Frage, „wie ihr Reichtum benutzt werden könnte um das Bevölkerungswachstum der Welt zu verlangsamen“. Wir kritisierten die Verzerrung in der Berichterstattung der Massenmedien, wo die Teilnehmer als besorgte, wohlwollende Philanthropen präsentiert wurden. (more…)