Zensierte Inkompetenz

by

Realsatire pur.😀

Wer eine Mailadresse bei gmx und web.de hat, kann nicht mehr sicher sein, auch alle Mails zu erhalten. Provider blockieren Post.

Seit einigen Wochen blockiert gmx und web.de Mails und Newsletter von http://www.mmnews.de komplett. Mails landen auch nicht im Spam.

Gmx und web.de gehören zu United Internet und werden anscheinend zentral gesteuert. Nach Auskunft des Unternehmens würde MMnews auf einer Spamliste stehen.
Zum Artikel

Vorweg sei gesagt, dass man nicht einfach von Heute auf Morgen in einer derartigen Spamliste aufgenommen wird. Sollte eine Eintragung drohen, versucht die entsprechende Stelle den Webmaster zu kontaktieren um ihn auf die Missstände aufmerksam zu machen.

Die Pressestelle von GMX und WEB.DE ließ auch nicht lange auf sich warten und veröffentlichte im Kommentarbereich des Artikels eine Gegendarstellung in der u.a. auf diesen Blog-Artikel hingewiesen wird.

Spätestens jetzt sollte es für den Betreiber peinlich genug sein, um den Artikel entweder „heimlich“ verschwinden zu lassen oder eine (öffentliche) Entschuldigung abzugeben. Nichts dergleichen ist allerdings bisher geschehen. Der Artikel ist immer noch auf der Startseite von MMnews, Infokrieg und weiteren Verschwörungsseiten zu finden.

Getreu nach dem Motto; wenn es keine Verschwörung gegen uns gibt, erfinden wir sie halt selber.

18 Antworten to “Zensierte Inkompetenz”

  1. Stroh über Stroh macht mich froh Says:

  2. Bob Says:

    Post wurde nicht blockiert, sondern gar nicht erst angenommen. Die Mailprovider müssen bestimmte Adressbereiche aussperren, da sie sonst unter der Spamflut zusammen brechen würden. Diese Praxis ist eigentlich ziemlich transparent und fair. MMnews könnte sich ja einen seriösen Provider suchen, der nicht auch noch damit wirbt illegale Aktvitäten zu decken. Seine Mails über so ein windiges Unternehmen abwickeln zu lassen ist auch nicht mit einer zufälligen Nachbarschaft vergleichbar.

    Der Vorwurf von Zensur ist also lächerlich, da ähnliche Listen alle Dienstanbieter haben und dies auch nachvollziehbar ist. Diskutabel wäre höchstens ob Spamhouse, der Anbieter der Blacklist, transparent und seriös arbeitet. Im Fall MMnews ist die Blockierung auf jeden Fall gerechtfertigt (nicht wegem dem Inhalt der Seite sonderm wegen dem Provider).

  3. schmff Says:

    Stroh über Stroh macht mich froh hat definitiv recht.
    Es geht nicht um ein Schwachsinnsportal sondern darum, dass rechtmäßig verschickte Post widerrechtlich blockiert wurde. Sollte der Webseitenbetreiber rechtliche Schritte gehen, werden sich vielleicht noch einige Leute wundern.
    Was kann er denn für seine Nachbarn, für die er abgestraft wurde? Nur weil er bei Mediaon hostet ist er ein Verbrecher?
    Nein, so einfach ist das eben nicht.

  4. tengoinfo Says:

    Das ich dein Interesse wecken konnte spricht zwar nicht für Qualität, aber mir solls reichen😉

  5. casadadu Says:

    Dann mach was aus Deiner Selbsterkenntnis. :mrgreen:

  6. tengsinfo Says:

    Schon schlimm wenn das Mitteilungsbedürfnis nicht durch Interesse gedeckt werden kann:mrgreen:

  7. mrbaracuda Says:

    Mich interessieren nicht mal die Kommentare oder das Schwachsinnsportal.

  8. Stroh über Stroh macht mich froh Says:

    Herr Mross und sein komisches Internetportal sind mir scheissegal. Mir gefallen die Kommentare 12, 16, 18, 25 und ja, sogar 29 find ich gut. darum gehts! MMNews und irgendwelche Fanbois von denen die Kommentare schreiben interessiert doch kein Schwein!

  9. mrbaracuda Says:

    Habt ihr den verlinkten Artikel und vor allem die Kommentare dazu überhaupt gelesen? Da lässt man kein Gutes Haar an GMX/Web.de und vor allem Spamhaus. MMnews steht da eigentlich sehr gut da.

    Nein, echt jetzt? Das Lügenportal MMNews und sein Klientel lässt kein gutes Haar an den Mailanbietern und deren Spamschutzanbieter, nachdem diese das Lügenportal auf ihre Spamliste gesetzt haben? Also, ich weiß gar nicht, was ich sagen soll! Ich bin total baff!

    Zustellung ist Pflicht.

    Dann kann Herr Mross ja gegen die böse Zensur klagen. Besser jetzt, bevor der herbeifantasierte Polizeistaat kommt! Der Newsletter wird es „denen“ mal richtig zeigen!

  10. Stroh über Stroh macht mich froh Says:

    €lusian: der vergleich zwischen einem Kommentarbereich einer Seite und faktischem Postbetrieb auf elektronischem Wege,m finde ich dann doch gewagt! Mails sind rechtlich der Briefpost gleichgestellt, das heisst lesen verboten und Zustellung ist Pflicht. Das liegt keinesfalls im ermessen des Postboten!

  11. Stroh über Stroh macht mich froh Says:

    Habt ihr den verlinkten Artikel und vor allem die Kommentare dazu überhaupt gelesen? Da lässt man kein Gutes Haar an GMX/Web.de und vor allem Spamhaus. MMnews steht da eigentlich sehr gut da…….ihr seid zu oft bei freakman und den ganzen idioten unterwegs. das färbt auf dauer halt ab….

  12. Thomas Says:

    LOL
    Jeder der Massenmails versendet und sich nicht richtig mit der Technik auskennt (Opt-In, Bounce-Handling etc.) landet früher oder später mal auf irgend einer Anti-Spam-Liste. Man muss sich schon für das Zentrum der Welt halten, wenn man glaubt es handele sich da um gezielte Zensur und nicht einfach um einen Automatismus😉
    Einfach einen Dienstleister beauftragen der sich auf /legale/ Massenmails spezialisiert hat.

  13. Daniela Bilderberger Says:

    Das ist schliesslich Sinn und Zweck eines Blogs.

  14. Elusian Says:

    „allerdings bei gewissen IP-Ranges wird nicht unbedingt lange gefackelt.“ – Das ist richtig, bei Seiten wie hot-XXX.bla und enlarge-your-beep.bla wäre der „Wir schreiben sie an“-Weg auch irgendwie überflüssig, der Offensichtlichkeit wegen.

  15. Deine Mudda Says:

    „Vorweg sei gesagt, dass man nicht einfach von Heute auf Morgen in einer derartigen Spamliste aufgenommen wird. Sollte eine Eintragung drohen, versucht die entsprechende Stelle den Webmaster zu kontaktieren um ihn auf die Missstände aufmerksam zu machen.“

    Das mag in bestimmten Fällen so sein, möglicherweise ist’s sogar die Regel, allerdings bei gewissen IP-Ranges wird nicht unbedingt lange gefackelt.

  16. Elusian Says:

    Was GMX und Co. für einen Spamfilter nutzen und über jenen und welchen sie reinlassen ist deren Ding. Ich mein, der Mross (aber hier doch wohl eher Freakman, und Co.) bestimmt doch auch selber wen er auf seiner Seite kommentieren lässt und wen nicht. Verbucht wird das ganze dann unter Hausrecht.

    Mit Zensur hat das gar nichts zu tun.

  17. thel Says:

    naja, sicherlich etwas größenwahnsinnig gleich von einer maßnahme speziell gegen mmnews zu fabulieren, andererseits ist dieser artikel mal wieder genauso einseitig. spamhaus.org, die hier mit referenz auf den „aufklärenden“ blogartikel als logische erklärung der mmnews-verschwörungstheorie😉 in meinem unterbewusstsein hinterlassen wird ist ja nun dem einen oder anderen auch ein begriff. heise und golem hatten glaub ich auch ein paar mal entsprechende artikel über mr. industriestandard netzbeschützer spamhaus.

    insofern mal wieder heiße luft, sowohl von mmnews als auch von hier. nehmt euch doch n hotelzimmer!

  18. mrbaracuda Says:

    Was, mmnews lügt? Sag mir, dass es nicht wahr ist!:mrgreen:

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: