9/11 – funny show

by

Ist der Ruf erst ruiniert … höhnt es sich ganz ungeniert. Nichts anderes erwarte ich vom Holocaust-Leugner aus Teheran.
Und es überrascht mich ebenfalls nicht, dass unmittelbar nach Erscheinen der Pressemeldung sich diese auf Infowars findet. Allerdings in „leicht veränderter“ Form.Sind doch Jones und Co. erklärte Fans dieses Abschaums und üben sich in permanenter Appeasement-Politik gegenüber dieser Spezies. Die „Wahrheits-Bewegung“ macht somit ihrem Namen wieder alle Ehre. Bewegen wir die Wahrheit eben ein bisschen so, wie wir sie brauchen.

Während Infowars lediglich den grinsenden Bartträger mit den Worten zitiert: „Even the event of 11 September is a suspicious incident …“ lautet das komplette Zitat der Pressemeldung:

„The September 11 incident was very suspicious and complex ... One could see it was like a funny show,“ Ahmadinejad said, according to the semi-official Fars news agency.

Man darf gespannt sein ob bzw. wann eine genau so „lustige Show“ in Isfahan, Buscher oder Natanz stattfindet und wie dann die Infowars-BreakingNews aussehen.

89 Antworten to “9/11 – funny show”

  1. rollmops Says:

    @mrbaracuda: Kannst du bitte mal deinen spamfilter prüfen? Irgendwie ist mein letztes Posting hängen geblieben. Herzlichen Dank!

    Hops sagt der mops!

  2. rollmops Says:

    Wer soll so ein Geschreibsel eigentlich lesen und dich danach ernst nehmen? Peinlich peinlich.

    Ich finde es fügt sich hervorragend ein in den Reigen der anderen Kommentare.

    Meiner Meinung nach ist PP ein Troll, noch nicht einmal ein besonders guter. Na ja, aber bei dieser Resonanz scheint es für hier zu reichen.

    @PP: von mier daführ ein fleißfisch < (in memorium des guten alten Fleißbienchens http://www.fleissbienchen.de/)

    Hops sagt der mops!

  3. Fellnase5 Says:

    Bob: Nix gegen Hörbücher! Ist doch schön wenn er nicht nur Bibi Blocksberg hört.

    Sueder: Beneschs richtiger Name ist ebenso bekannt wie der ehemalige Mitarbeiter Hofer und der Hintergrundakteur Bolte.
    Wenn es um die Betreiber geht, kann man IK keine Verschleierung vorwerfen. Und dass das Publikum im Forum keine Realnamen angibt ist wohl nicht weiter erwähnenswert.

    @peinlich: Wer soll so ein Geschreibsel eigentlich lesen und dich danach ernst nehmen? Peinlich peinlich.

  4. Sueder80 Says:

    Welcher Truther im Desinfokrieg-Forum nutzt eigentlich seinen echten Namen? da fällt mir nur der Benesch ein. Wenn es denn sein richtiger Name ist.

  5. Bob Says:

    lest mal edward bernays

    So wie du mit Worten umgehst, glaube ich nicht, dass du überhaupt irgendwas liest. Gab’s wahrscheinlich auch als Hörbuch.

  6. Elusian Says:

    „…würdet ihr eure richtigen namen benutzen wie die truther…“ – Ich schmeiss mal ein Wort dazu rein: Freeman.

    self-pw3nd >_>

  7. NexusPP Says:

    @Peinlich Peinlich

    Ich will, das ganze dann diesmal abkürzen.
    Ein „Austausch“ mit Menschen wie dir bringt nix.
    Ich sehe in dir einen IDIOTEN !
    In diesem Sinne: „Mach et jut, schwing de hut“

  8. Peinlich Peinlich Says:

    schon das wort holocaust leugner ihr versucht euch immer irgendwas kleines nebensächliches rauszusuchen um das denn zu wiederlegen auf billigste art und geht nicht auf die fackten ein wie achkeine ahnung was sehr sehr peinlich wirklich sehr sehr peinlich um es nochmal zusagen sehr sehr peinlich da ist aufjedenfall FREMDSCHÄMEN angebracht würdet ihr eure richtigen namen benutzen wie die truther werd ihr vielleicht ein kleines bisschen glaubwürdiger na ja wie gesagt unterstes niveau ganz schlechte propaganda lest mal edward bernays propaganda da könnt ihr vielleicht noch was lernen

  9. Daniela Bilderberger Says:

    Medizinische Forschung, möchte man meinen.

  10. Bob Says:

    Nicht die Hornhaut von den Füßen. Die Linse des Auges.

  11. virtualvictims Says:

    Ich frage mich immer noch, was man mit Hornhaut macht.

    Ich glaube nicht das es um die Hornhaut an den Füßen ging.😀
    Siehe hier.

  12. Daniela Bilderberger Says:

    Ach ja, das ist ja das Internet, daher: WARNUNG, RHETORISCHE FRAGE!

  13. Daniela Bilderberger Says:

    Keine Ahnung. Aber klingt das alles nach Ausweiden für den Organhandel oder was auch immer sich einige darunter vorstellen?

  14. mrbaracuda Says:

    Ich frage mich immer noch, was man mit Hornhaut macht.

  15. Daniela Bilderberger Says:

    Seine Phantasien, Palästinenser wären geplant getötet worden, werden auch von den Quellen nicht gedeckt. Dort wird übrigens auch ausgeführt, von wem Organe entnommen wurden und um welche es sich handelte.

    http://jta.org/news/article/2009/12/21/1009830/report-israel-admits-to-harvesting-organs

    the institute used corneas from bodies, including Israeli soldiers, Palestinians and foreign workers.

    und

    Channel 2’s report said that corneas, heart valves, skin and bones were used from the corpses without families‘ permission.

    In Israel wird darüber berichtet und gestritten. Konsens ist die Praxis also nicht und sie endete vor 10 Jahren.

  16. mrbaracuda Says:

    „MO“ war mit sehr großer Wahrscheinlichkeit „User“.
    Und wenn nicht, dann bestimmt genau so dumm.

  17. Bob Says:

    Toten kann man sehr wohl Organe entnehmen und weiterverwenden. Es muss nur schnell gehen. Bei Menschen die im Krankenhaus sterben allemal. Es muss also gar nichts du Spinner.

  18. mrbaracuda Says:

    Carl, geh woanders trollen.

  19. Daniela Bilderberger Says:

    Hätte man ihm wie bisher gleich zu Anfang gesagt, dass er ein Idiot ist, hätte es diesen Austausch nicht gegeben.

    Rückblickend ist das vielleicht die bessere Verfahrensweise.

  20. Carl Says:

    Man kann sich irren. Lief suboptimal.

    Andererseits hat er auch niemanden mehr persönlich angepopelt. Er wollte immerhin sich austauschen – jedenfalls das, was er dafür hält. Ich habe selten bei jemanden gesehen, dass die Grenzen zwischen Tatsachen und Vermutungen derart verwischt waren.

    Hätte man ihm wie bisher gleich zu Anfang gesagt, dass er ein Idiot ist, hätte es diesen Austausch nicht gegeben.
    Stell doch klare Regeln auf! Dass es über Antisemitismus nichts zu diskutieren gibt, ist doch wohl klar. Da hättest Du schon mal drein hauen können, ja müssen.

    Mit solchen Kerlen zu reden, heißt doch nicht, sich jedes Thema aufdrücken zu lassen oder andere Themen als ursprünglich angesagt. Die eigentliche Diskussion war inhaltlich gestern beendet.

    Ich halte es immer noch für sinnvoll, Aussteigewilligen die Tür aufzuhalten. Haut man denen gleich ein fröhliches „Vollmonti“ entgegen, bringt man sie nicht zum Aussteigen.

    Ich sagte, er kann Fragen stellen – nicht anitisemitische Propaganda verbreiten.

    Der Weg ist richtig, aber es müssen klare Grenzen her. Da Du das nicht gemacht hast, habe ich es formuliert.

  21. mrbaracuda Says:

    Carl sagt:
    23. Januar 2010 um 22:37

    Siehste Bara, man muss die gar nicht Idioten nennen. Besser ist, wenn sie das … pssst

    Der ist jetzt handzahm und nextes Mal stellt er ganz höflich seine Fragen.

    ~Tiraden des ansässigen Antisemiten~

    Carl sagt:
    24. Januar 2010 um 13:26

    Da kennt jemand u.a. den Unterschied zwischen Nachricht und Gerücht.

    Auch nicht zwischen Meinung und Propaganda. Lass Deine Absonderungen geistigen Sondermülls, Deine Agitation aus der Simpelecke verfängt hier nicht. Erst denken dann reden!

    Wenn Du Fragen hast, stell sie. Aber stiehl hier niemandem die Zeit.

    Und lege Dir vorher Umgangsformen und einen Namen zu.

    Mein nagelneues Ironiemeter ist gerade explodiert.

  22. Daniela Bilderberger Says:

    Unglaublich, oder? Und dann der Wucherjude…aber nein…kein Antisemitismus…nirgends.

  23. Bob Says:

    Jetzt schafft er es auch noch Jud Süß gegen die Juden zu verwenden…

  24. Daniela Bilderberger Says:

    Meine Güte. Ich hab keine Lust, mir den Sonntag zu verderben. Macht was draus.

  25. Daniela Bilderberger Says:

    Man stellt sich auch keiner Diskussion. Jedem Vorwurf begegnet man mit dem Torschlagargument: “Das wäre Antisemitisch”

    Es geht nicht um ein Totschlagargument. Es geht darum, daß Du Dinge in Meldungen hineinliest, die dort nicht drin stehen. Es geht um Überschriften, die suggestiv mit antisemitischen Klischees spielen, reell aber keine Basis haben, deren Tenor aber in Birnen wie Deiner Resonanzraum findet. Es geht eben darum, daß es Dir nichtmal auffällt, daß Du Dir die Dinge zusammenschusterst. Und es geht auch darum, daß Du in einem Artikel zu Ahmedinejad erfolgreich geschafft hast, das Thema auf Dein Lieblingsobjekt der „Kritik“ (oder eher: der hysterischen Vorwürfe auf minimalster Basis), Israel, zu lenken.

    Um das hier abzuschliessen: die Auseinandersetzung mit Deinen Argumenten fand statt, sie waren nur so dünn und durchschaubar, daß es interessanter ist, zu fragen, warum Du überhaupt so einen Mist verzapfst. Und die Antwort ist gesellschaftlich weit verbreitet. Daß der Vorwurf Dir mißfällt, ist klar, aber booohooo, dann erzähl halt einfach nicht so einen Stuß.

  26. Bob Says:

    Mehr Antisemit geht ja gar nicht mehr. Und wie dumm der ist. Ist es so schwer zu verstehen, dass es bei den illegalen Organentnahmen um bereits tote Menschen ging. Wahrscheinlich zu viele Filme gesehen wo Leute morgens mit einer großen Narbe aufwachen oder so…

  27. Carl Says:

    Da kennt jemand u.a. den Unterschied zwischen Nachricht und Gerücht nicht.

    Auch nicht zwischen Meinung und Propaganda. Lass Deine Absonderungen geistigen Sondermülls, Deine Agitation aus der Simpelecke verfängt hier nicht. Erst denken dann reden!

    Wenn Du Fragen hast, stell sie. Aber stiehl hier niemandem die Zeit.

    Und lege Dir vorher Umgangsformen und einen Namen zu.

  28. mb Says:

    Goethe, Schiller, Voltaire waren alle ausgesprochene Judenhasser. Sie haben sich seinerzeit dermaßen kritisch über Juden geäußert, das sie heute sofort im Knast landen würden.

    Sicher weil sie so dumm waren!

    Jetzt bin ich wirklich etwas verwirrt. Willst Du nach so einem Spruch wirklich noch ernsthaft behaupten, kein Antisemit zu sein, oder stehst Du dazu?

  29. Daniela Bilderberger Says:

    Ach ja und er hat Glück, daß Ahmedinejad nur Hetzer ist und ihm Mord fern liegt. Facepalm.

  30. Warum_wird_sowas_hier_geduldet??? Says:

    „Mir ist ein Spinner lieber der über den Holocaust schwadroniert, als Mörder, die Organe klauen“

  31. Daniela Bilderberger Says:

    Die Leseschwäche ist wohl Symptom seines Antisemitismus. Da liest er nur, was er selbst hineingelegt hat.

  32. Daniela Bilderberger Says:

  33. mrbaracuda Says:

    Dass ihr nichts besseres zu tun habt um diese inhumane Zeit.:mrgreen:

    @dallas, cosmo, whatever the fuck

    Es geht aber schneller. Hehe.

  34. Bob Says:

    Das israelische Institut für Forensik hat eingestanden in den 90ern Toten die Organe ohne Einwilligung entnommen zu haben. Das ist sicherlich ein Skandal und darüber wird auch in Israel kontrovers diskutiert. Für deine bzw. die von dir übernommene These das Palästinenser gezielt für den Organhandel getötet wurden, gibt es keinerlei Beweise. Verstehst du das jetzt endlich?

    Ahmadinedschad hat den Holocaust in mehreren Reden geleugnet. Davon kannst du dich z.B. in einem quellengestützten Abschnitt in folgendem Wiki-Artikel überzeugen.

    http://de.wikipedia.org/wiki/Mahmud_Ahmadinedschad#Holocaustleugnung

    Zu den angeblich falschen Zitaten habe ich mich schon oben geäußert. Nimm bitte alle relevanten Beiträge zur Kenntnis bevor du dümmlich daher quatscht.

  35. User Says:

    Doch das war das Thema. Und nebenbei erwähnte ich, das sich auch schon ein Spielfilm des Themas angenommen hat.

    Du hast diesen Fakt damit „widerlegt“, das „dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH“ eine Eilmeldungsagentur wäre und die Nachricht über den Organklau nichts mit Eile zu tun gehabt hat.
    Deswegen sei die Nachricht nicht akzeptabel. Das ist natürlich schwach bis völlig hirnverbrannt. Und ich nehme den Einwand daher auch nicht ernst.

    „Israel gesteht früheren Organdiebstahl ein

    Jerusalem (dts Nachrichtenagentur) – Israel hat zugegeben, in den 1990ern Jahren Leichen ohne Einverständnis der Angehörigen Organe entnommen zu haben. Das geht aus einem bereits im Jahr 2000 aufgezeichneten Interview mit dem damaligen Leiter des israelischen Instituts für Forensik, Jehuda Hiss, hervor. Der örtliche Fernsehsender „Channel 2 TV“ hatte am Wochenende Teile des Gesprächs mit Hiss ausgestrahlt. „Wir begannen, Hornhaut von Augen zu sammeln“, gesteht der Institutsleiter in den Aufnahmen. „Alles, was getan wurde, war höchst informell. Nach einem Einverständnis der Familien wurde nicht gefragt.“ Der Organdiebstahl soll sich auf Haut, Hornhaut, Herzklappen und Knochen bezogen haben. Israel hatte entsprechende Vorwürfe bislang stets zurückgewiesen.

    © dts Deutsche Textservice Nachrichtenagentur GmbH (Info)“

    http://www.dts-nachrichtenagentur.de/

    Die Israelis verwenden in ihren Angriffskriegen laut Augenzeugen verbotene Waffen. Selbst mit Phosphor verbrennen sie Menschen. Offiziell soll natürlich nur Nebel erzeugt werden.
    Es ist schon zum heulen, was die da treiben und so unverhohlen lügen.

  36. Carl Says:

    Siehste Bara, man muss die gar nicht Idioten nennen. Besser ist, wenn sie das … pssst

    Der ist jetzt handzahm und nextes Mal stellt er ganz höflich seine Fragen.

    Gn8

  37. Carl Says:

    Das hat ein Israeli im August mal behauptet. Jaja. Und angeblich sei das irgendwann in den 90ern so gewesen.

    Aber das war gar nicht Dein Thema.

    Gugge mal auf Deinen Beitrag von 17:53. Den hatten wir jetzt schon durchgekaut.

    ————-

    Was war jetzt Deine neue Frage?

  38. User Says:

    Soll sich jeder selbst darüber Gedanken machen. Gute Nacht …

  39. Carl Says:

    Es behauptet und glaubt aber keiner was.

    Ausser Dir.

  40. User Says:

    Noch mal für dich: [B]Die Israelis haben bereits zugegeben, das sie Organe geraubt haben.[/B] Allerdings haben sie hinzugefügt, das jetzt nicht mehr zu tun.

    Wird dann sicher so sein.

  41. User Says:

    Übrigens gehört die “Yediot Akhronot” zu einer der meist gelesenen Tageszeitung Israels.
    Wenn selbst die darüber plaudert, das Israel Schreiberlinge fürs lügen bezahlt, damit diverse Blogs und Foren mit israelfreundlichen Beiträgen zugeschmiert werden, wirds doch sicher stimmen.
    Das genau diese bezahlten Lügner vehement abstreiten werden, das Israel auch gern mal ein paar Nieren, oder Netzhäute von niedergemetzelten Palis abschneiden, liegt auf der Hand.

    Aber jeder glaubt, was er glauben möchte.

  42. Carl Says:

    Das von Dir aufgeworfene Thema hiess: Die Israelis schlachten Palästinenser aus und verkaufen ihre Organe. Das war erschöpfend widerlegt.

    Auf das andere Thema hatte ich mich nicht eingelassen.

    Was war jetzt genau Deine Frage?

    PS: Wow, Du kennst Wikipedia.. Chapeau!

  43. User Says:

    Du zweifelst an den Aussagen des israelischen Außenministeriums?

    http://www.heise.de/tp/r4/artikel/23/23219/1.html
    http://www.nrhz.de/flyer/beitrag.php?id=13337

    Es ist natürlich so, das solche unangenehmen Nachrichten nicht gern verbreitet werden. Einen Vergewaltigter in der eigenen Familie zeigt man ja auch nicht an. Ein bisschen Moral muss schließlich bleiben.

    Da sind die deutschen Massenmedien besonders loyal. Solche Kleinigkeiten werden nicht groß aus posaunt.

    Wenn wir Israel ein paar Uboote schenken dürfen, dann sind wir doch zufrieden.

    Wenn der Iran natürlich Schreiberlinge bezahlen würde, die für den Iran lügen würden, dann wäre das DIE Schlagzeile überhaupt!
    Chomsky hat das schön in seinem PROPAGANDAMODELL zusammengefasst und bewiesen. http://de.wikipedia.org/wiki/Propagandamodell

  44. Carl Says:

    …“Funny show“. Also ich finde, den Faden hast Du prima gewählt…

    Btw:
    Mit Deinem Zehntelwissen kannsz Du hier nicht glänzen. Da läufst Du nur auf.

    Weswegen bist Du hier? Hast Du Fragen? Hier gibbet jede Menge Spezialisten.

    Bitte nur ernstgemeinte Zuschriften. *gg

  45. Carl Says:

    Was Du hier so alles sehen willst.

    Und immer ein neuer Käse, der nicht bewiesen ist und nicht zur Sache gehört. Ein Thema verloren, fangen wir das nächste an, nä?

    Wir haben hier nur Dich und Deine Behauptung auseinander genommen.

    Mach ruhig weiter damit, Dich lächerlich zu machen..

  46. User Says:

    Eine Frage habe ich aber noch.

    Sind diejenigen, die sich hier so für Israel ins Zeug legen, auch bezahlte Schreiberlinge?

    „In einem gestern erschienenen Artikel auf Hebräisch auf der Website der Zeitung „Yediot Akhronot“ wurde das neue Programm des israelischen Außenministeriums für die Erweiterung des Propogandakampfes im Ausland, hauptsächlich in Europa und den USA, dargestellt. Laut dem Zeitungsbericht wurde dutzenden Stundenten und Ex-Soldaten ein Büro zur Verfügung gestellt um Kommentare in verschiedenen Blogs, Nachrichten Websites, Foren, Twitter, Facebook und auch in „linke Websites“ zu schreiben, die die aktuelle Positionen der israelischen Regierung erklären und verteidigen.“

    http://de.indymedia.org/2009/07/255504.shtml
    http://www.calcalist.co.il/internet/articles/0,7340,L-3319543,00.html

  47. Carl Says:

    Spekulier ruhig weiter. Mich interessieren nur Tatsachen.

  48. User Says:

    Immer schön in die eigene Tasche lügen.
    Das eine wird sofort geglaubt, das andere vehement geleugnet. Doppelmoral hält besser.😉
    So lebt es sich viel angenehmer. Wenn das Weltbild erstmal fertig gebastelt ist, mag man nicht mehr daran schrauben.

    Ich will auch nicht weiter stören hier. Ihr macht das alle ganz toll hier …

  49. Carl Says:

    Nach eigener Darstellung handelt es sich bei dts um eine „Eilmeldungsagentur“. Lies die „Meldung“, daran war nichts eilig.. Die wird immer dünner je öfter man sie liest.

    Auf Deine anderen Spekulationen gehe ich nicht ein.

    Btw. Unten in dem Haus, in dem die Agentur sitzt, gibt es einen Italiener namens „Paparazzi“. Nur mal so.

  50. User Says:

    Die Quellen können ja nur die Augenzeugen sein oder nicht? Und davon gibt es genug.

    Aber das der iranische Präsident den Holocaust leugnet, glaubst du ungesehen?
    Du kannst seine Reden übrigens auf seiner Homepage nachlesen. Extra in englischer Sprache verfasst.

  51. mrbaracuda Says:

    Aber das geht gegen meinen Neujahrsvorsatz Antisemiten zu filtern!:mrgreen: (Gut, das war gelogen, aber der Abschaum geht mir langsam auf den Sack.)

  52. Carl Says:

    Lass ihn doch reden.

  53. mrbaracuda Says:

    @Daniela

    Dann hat sich das ja erledigt. Carl, wollst du noch spielen, oder..?

  54. Carl Says:

    Das war wohl nichts.

    Der taz-Artikel ist vom 23.12. und läuft unter eigenem Label. Demnach wollte man die Quelle nicht nennen. Es war aber offensichtlich keine der etablilerten wie Reuters oder dpa. Das hat der Herr Tissen als Auslandsredakteur dann auf sich genommen. Und er bezieht sich auf einen Aftonbladet Artikel vom August. Offenbar wollte man die Sache klein weiter kochen.

    Die DTS-Meldung über Newsticker ist vom 21.12. und auf die bezieht sich Jochen Hoff.

    Also: keine zweite Quelle.

  55. User Says:

    Der Autor des „Aftonbladet“-Artikels, Donald Bostrom, schrieb von einem Mangel an Spenderorganen in Israel und einer Kampagne der Regierung im Jahr 1992, um neue Spender zu gewinnen. „Zur selben Zeit, als diese Kampagne lief, sind junge Palästinenser verschwunden und fünf Tage später nachts in ihre Dörfer zurückgebracht worden, tot und aufgeschnitten“, schrieb Bostrom.

    Keine Gebühren oder versteckte Kosten, flexible Rückzahlung. weiter
    Der Geschichte liegen Zeugenaussagen von Palästinensern im Westjordanland und im Gazastreifen zugrunde, die Bostrom lediglich mit dem Vornamen nannte. Außerdem wird ein israelischer Militärsprecher zitiert, der die Vorwürfe zurückweist und erklärt, bei von den Truppen getöteten Palästinensern werde routinemäßig eine Autopsie durchgeführt. Er wisse nicht, ob die genannten Anschuldigungen wahr seien, sagte Bostrom am Mittwoch in einem Interview des israelischen Rundfunks.

    http://www.focus.de/politik/weitere-meldungen/israel-empoerung-israels-wegen-organhandel-vorwurf_aid_427712.html

    Das war der Wissenstand im August. Heute wissen wir schon mehr. Drollig ist natürlich die Aussage von dem israelischen Militärsprecher. Natüelich ist alles nur erlogen. Na klar. Das sagt der Mörder auch zu seiner Verteidigung. Und die Ermordeten werden nur aus Spaß nochmal aufgeschnitten. Ist auch klar …

  56. User Says:

    Vielleicht bemüht man sich mal selbst. Muss hier jede Binsenweisheit zehnmal mit Quellen nochmals untermauert werden?

    Wie wäre es hiermit: http://www.taz.de/1/archiv/print-archiv/printressorts/digi-artikel/?ressort=au&dig=2009%2F12%2F23%2Fa0083&cHash=b89f184109

  57. Carl Says:

    Nachrichten unterliegen nicht der Meinungsfreiheit.

  58. User Says:

    Ja genau! Meinungsfreiheit gerne, aber nur wenn wir uns aus eine genehme Meinung festlegen können. So mag ich das.

    Kritik ist immer automatisch Antisemitismus. Ist das schlimmer als Antiiranismus?

  59. Carl Says:

    Diese „Meldung“ kam nur über dts. Seine „Quelle“ unterliegt natürlich dem Quellenschutz.

    Nicht gerade sehr sorgfältig, das zu übernehmen. So etwas veröffentlicht man eigenlich nur, wenn es zwei zuverlässige und unabhängige Quellen von vor Ort gibt.

    dts scheint eine Ein-Mann-Agentur zu sein, Inhaber ein Herr Höfele in Halle/Saale. Ansonsten beschäftigt der Herr sich mit Sprachaufnahmen. Bis vor ein paar Jahren war er noch Radiomoderator bei 89.0 RTL in Halle.

  60. User Says:

    Sprachli8che Spitzfindigkeiten interessieren mich nicht. Jedenfalls nicht in dieser Umgebung hier, wo man gern einem ungeliebten Präsidenten die Worte im Munde verdreht und das gar nicht schlimm findet.

    Ich denke mal wenn der Iran es Israel gleich tun würde und Leichen plündern würde, dann würde der Mainstream aufschreien. Das bräuchte nicht genauer geprüft werden.

    Aber wenn Israel, das als einziges Land ständig ungestraft gegen UN Konventionen verstößt so etwas tut, dann wird abgewiegelt.

    Diese Doppelmoral kotzt mich an!

  61. Daniela Bilderberger Says:

    Es ging weniger um Debatte als darum, den Blödsinn nicht unkommentiert stehen zu lassen. Mehr vermeiden allein meine heutigen Kopfschmerzen.

  62. mrbaracuda Says:

    Man möge mir bescheid geben, wenn der „Diskurs“ mit dem ansässigen Antisemiten eingestellt werden kann. Ich bin ja ein Freund von Meinungsfreiheit, aber die Freiheit darüber zu entscheiden überlass ich euch heut Abend.

  63. Daniela Bilderberger Says:

    Ehm, lesen!

  64. User Says:

    Nanu, inzwischen haben die Menschenfreunde aus Israel doch selbst zugegeben, das sie Organe geklaut haben.
    Nicht ganz auf dem laufenden was?
    Lange haben sie abgestritten, aber nun ist die Katze aus dem Sack.🙂

  65. Daniela Bilderberger Says:

    Ein Paradebeispiel für das Funktionieren antisemitischer Diskurse. Allein wie aus dem Fragezeichen ein Aufrufezeichen wird.

    Nebenbei: das sind Leute, die sich für Medienkritiker halten. Aber wohl nur, weil sie ihnen nicht radikal genug in ihre Richtung gehen. Die Methoden gehen schon klar.

  66. Bob Says:

    Selbst der verlinkte Blogger gibt zu, dass es keinerlei Beweise für eine solche Räuberpistole gibt. Aber Beweise brauchte man ja noch nie um den Juden irgendwas in die Schuhe zu schieben.

    Es könnte durchaus sein, dass mit oder ohne offizielle Billigung, Palästinenser bewusst zur Organgewinnung getötet werden. Aber es gibt noch keinen Beweis.

  67. Jau Says:

    ..so isses, das Jochen Hoff. Beleidigend, nahezu faktenfrei, sehr phantasiebegabt und schmirieg vom Duktus. Der Text ist ein echter Jochen Hoff. Rofl.

    Und Saarbreaker und Radio Utopie sind auch nicht viel besser.

  68. Daniela Bilderberger Says:

    Ob es Dir noch auffällt, daß der Artikel versucht, Dinge aus einem Text zu herauszulesen, die er schlicht nicht hergibt? So zum Beispiel, daß Töten zum Zweck der Organentnahme? Oder, daß es ausschließlich Palästinenser traf (denn das ist schließlich der Tenor des Textes)?

    Für eine andere Perspektive, vielleicht:
    http://yaacovlozowick.blogspot.com/2009/12/news-or-antisemitism.html

  69. User Says:

    Die goys!

  70. Daniela Bilderberger Says:

    De Jooden!

  71. User Says:

    Was regt ihr euch über den Vogel aus dem Iran auf? Er wird hin und wieder falsch zitiert, mach sogar das Merkel gern. Man will ihn schlimmer machen als er ist. Er ist immerhin ein wahrscheinliches Kriegsziel.

    Wollen wir uns nicht über die Menschenfreunde in Israel unterhalten, die auch gern mal Palästinäser abknallen, um ihnen ein paar Organe raus zuschneiden? Ich mag die Israelis – so gesundheitsbewusst! http://www.saarbreaker.com/2009/12/ttete-israel-fr-organe/
    In dem Film Kurtlar Vadisi wurde das ja thematisiert. Ihr wisst doch – der Film wo Stoiber den Verfassungsschutz in die Kinos schickte. Hätte die Iraner angeblich Organe geklaut, dann wäre sicher ein Oskar fällig gewesen.

    Und ich würde fast behaupten, auch heute bedient man sich gern bei den Nachbarn.

  72. Caraduda Says:

    „Fikentscher und Neumann sind die Betreiber der Arbeiterfotografie-Webseite“

    Wie bitte?
    Das sind die Koryphäen, die einem Wisnewski jedes Wort glauben und seine fantasierten „drei Austrittslöcher“ im Web noch heute rumblasen?
    http://mosaik911.de/html/vom_loch_zur_story.html

    Das erklärt ja wieder einiges.

  73. netfrettchen Says:

    Vielleicht meint er den Bandbreite-Typen. Der heisst Marcel.
    Ansonsten sehe ich auch keinen Sinn in dem vorletzten Post.

  74. Bob Says:

    Wer heisst Marcel?

  75. Ritter der Kokosnuß Says:

    Und dieser Heini scheint Marcel zu heissen und muss dauernd für andere den Most holen. Der hält sich auch vollkommen unbegründet für schlau.

  76. Bob Says:

    1. Unabhängig davon ob M.A. Israel auslöschen will oder den Holocaust geleugnet hat, wer diesem Typen und dem menschenverachtenden Regime, dessen Teil er ist, Sympathie entgegen bringt ist ein riesiger Idiot und Menschenfeind.

    2. Die beliebte Übersetzungsdiskussion. Fakt ist die ursprüngliche Üebrsetzung „wiped off the map“ ist von der iranischen regierungstreuen Nachrichtenagentur herausgegeben worden. Fakt ist auch, dass der Satz nicht so harmlos ist wie Amirpur behauptet. Es gibt außerdem andere Reden wo er Israles Existenz bedauert. Wen die ganze Geschichte interessiert, der soll diese Links benutzen:
    http://www.sueddeutsche.de/kultur/472/437217/text/
    http://www.sueddeutsche.de/kultur/450/437195/text/

    3. Wer von Holocaust bzw. der Shoa als Mythos spricht, häufig den Konjunktiv bemüht, wenn es um dieses Ereignis geht und eine
    Holocaustkonferenz mit der Creme de la Creme der westlichen Holocausleugner plante, der ist ein Holocaustleugner – ohne wenn und aber. Für diese Fesstellung wird sicher niemand in Deutschland eine Strafe für Beleidigung kassieren. Diese Drohung fällt nur auf den Verfasser zurück.

    4. Fikentscher und Neumann sind die Betreiber der Arbeiterfotografie-Webseite und fallen andauernd mit antisemitishcen und schlicht bescheuerten Thesen auf. Innerhalb der Linken sind die Spinner isoliert. Sie arbeiten u.a. mit „die Bandbreite“ zusammen.

  77. Daniela Bilderberger Says:

    DNFTT.

  78. Caraduda Says:

    Wenn jemand fragt: Hat sich der erste Weltkrieg wirklich ereignet?

    Ist der dann noch als geistig gesund einzustufen oder nur ein idiotischer Fragensteller bzw. „Revisionist“?

  79. Caraduda Says:

    @jäger
    „denn du weisst schon dass er nie den holocaust geleugnet hat? “

    Bist du wirklich so ein dummer Mensch?
    Ahmadinejad bedient die rhetorische Leugner-Klaviatur, hinter der sich die Leugner heute nur zu gerne verstecken..

    „Ahmadinedschad: Nun, dann haben wir eine ganz konkrete Diskussion angeregt. Wir stellen zwei klare Fragen. Die erste lautet: Hat sich der Holocaust wirklich ereignet? Sie bejahen diese Frage. Also lautet die zweite Frage: Wer trägt die Schuld daran? Die Antwort darauf muss in Europa gefunden werden und nicht in Palästina. Es ist doch ganz klar: Wenn der Holocaust in Europa passiert ist, dann muss man die Antwort darauf ebenfalls in Europa finden. Andererseits: Wenn der Holocaust nicht passiert ist, warum ist dann dieses Besatzerregime … “
    http://www.spiegel.de/spiegel/0,1518,418312,00.html

    Die von Ahmadinejad forcierte Leugner-Konferenz von Teheheran war das konzentrierte Antisemiten-Pack, in euren Worten „echte Skeptiker“. In seinen Worten „unparteiische Forscher“.

    In meinen Worten: Ewiggestriger Abschaum.

  80. netfrettchen Says:

    Ich glaube er mochte meinen Truthersong nicht.😦

  81. Daniela Bilderberger Says:

    Mal abgesehen davon, daß es sich mal wieder um einen Fakeuser handelt, dürfte es der erfundenen Person an zur Erledigung ihrer Hausaufgaben nötigen grundlegenden Lesefähigkeiten mangeln.

  82. netfrettchen Says:

    @jäger: freut mich, dass ich helfen konnte. Beim nächsten Mal erkläre ich dir dann wie man sich ganz einfach und mühelos besser verhalten kann – auch im Internet. Aber nur wenn du nicht mehr schreibst dass M.A. „nett“ sei. Denn das ist in meinen Augen menschenverachtend. Soweit musst du ohne mich kommen – sagen wir, als Hausaufgabe.
    Bis dahin die allerbesten Grüße aus dem Frettchenbau

  83. Daniela Bilderberger Says:

    Ohmannohmannohmannohmannohmannohmannohmann.

  84. NexusPP Says:

    Und was bitte hat die Auslöschung Israels oder dessen Tilgung von der Landkarte mit dem leugnen des Holocaust zu tun ? ^^

    Darf man da schon von „Jägerlatein“ sprechen ?🙂🙂

  85. mrbaracuda Says:

    Hirnwichtel, das muss ich mir notieren. Vielleicht brauch ich das nochmal.

  86. jäger Says:

    😆 es ist egal welche quelle das ist du hirnwichtel, da es original eingestellte dinge sind, die man ja wohl schlecht fälschen kann, da auch das unter strafe stehen würde. aber das passt zu deiner intelligenz…

    dpa
    Deutsche Presse-Agentur GmbH

    Chefredakteur
    Dr. Wilm Herlyn
    Mittelweg 38
    20148 Hamburg

    Hamburg, 13. Juni 2008
    hy/wei

    Sehr verehrte Frau Fikentscher,
    sehr geehrter Herr Neumann,

    das intensive Quellen-Studium hat einige Zeit beansprucht.

    Zu Ihrer Information: die dpa wird in Zukunft bei der Berichterstattung darauf achten, dass der Iranische Präsident, Mahmud Ahmadinedschad, nicht die Auslöschung Israels oder dessen Tilgung von der Landkarte gefordert hat.

    Hochachtungsvoll
    Dr. Wilm Herlyn

    T:I:S, 15. Juni 2008

    Zweites Deutsches Fernsehen
    Anstalt des öffentlichen Rechts
    55100 Mainz
    Markus Schächter
    Intendant

    Mainz, 05. Juni 2008

    Sehr geehrte Frau Fikentscher, sehr geehrter Herr Neumann,

    herzlichen Dank für Ihr Schreiben vom 7. Mai 2008, das der Fernsehrats-Vorsitzende Ruprecht Polenz an mich weitergeleitet hat.

    Sie kritisieren in diesem Brief, dass die Rede des iranischen Präsidenten Mahmud Ahmadinedschad falsch übersetzt worden sei. Wir können Ihrer Kritik zustimmen und auch unsere Recherchen kommen zu dem gleichen Ergebnis. Inhaltlich sind auch wir der Meinung, dass Ihre Übersetzung die Aussagen des iranischen Präsidenten wiedergibt.

    Ich möchte Ihnen versichern, dass alle Kolleginnen und Kollegen über diesen Vorgang Kenntnis erhalten haben und die Übersetzung entsprechend berücksichtigen.

    Ich bedanke mich noch mal herzlich für Ihren Hinweis und würde mich freuen, wenn Sie auch zukünftig unser Programm einschalten.

    Mit freundlichen Grüßen
    Markus Schächter

    T:I:S, 12. Juni 2008

  87. mrbaracuda Says:

    LoL Steinberg“recherche“. Geh damit bitte woanders hausieren, Danke.

  88. jäger Says:

    also ich finde den M.A. eigentlich sehr nett.😉
    wieso wetterst du so gegen ihn? vor allem verleugnest du ihn auch noch? und wenn ich mich recht entsinne dürfte dein satz, dass er ein holocaustleugner ist, für dich laut strafgesetzbuch strafrelevant sein. nebst beleidigung natürlich. ich denke eine anzeige dürfte angebracht sein. denn du weisst schon dass er nie den holocaust geleugnet hat? dazu gibt es sowohl von der Bundeszentrale für politische Bildung (BpB) als auch vom ZDF und der DPA eine klarstellung. schon scheisse wenn man nur kacke im hirn hat oder?
    http://www.steinbergrecherche.com/08bpb.htm
    das mal zu deiner wahrheitsbewegung😆

    @ netfrettchen: sehr schön wie du allen bewiesen hast, dass man anhand deiner sichtweise und verhaltens, noch mehr scheisse im hirn haben kann, als man es eh bisher von euch hat kennengelernt hat.:mrgreen:

    und was ist das überhaupt für ein name…“infokrieg“…? egal…dein blögchen wird schon bald geschichte sein😉

    shalom du nasenbär

  89. netfrettchen Says:

    Sehr schön, wie du „Wahrheits-Bewegung“ neu definiert hast.
    Made my day😀

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: