Freakman und der „Goldstone“ des Anstosses

by

Das es der liebe Freakman mit der Wahrheit nicht so genau nimmt wissen wir ja schon. Das er Fakten verdreht ist auch nicht neu. Was aber ist die Ursache dafür? Einfach nur Dummheit und Bequemlichkeit, die eigenen Behauptungen seriös zu recherchieren? Scheinbar schon, wie ich heute mal am Beispiel des „Stall&Jauch“-Beitrags „Goldstone Bericht vom UNO-Menschenrechtsrat angenommen“ demonstrieren möchte.

„Fakt 1“„… nachdem die Bevölkerung in Gaza bei einer demokratischen Wahl im Jahre 2006 die Partei der Hamas die Mehrheit gab …“

Im Jahr 2006 gewann die Hamas die Wahlen in den palästinensichen Autonomiegebieten, wozu die Westbank und der Gazastreifen gehören. Durch Sanktionen des Nahost-Quartetts, die den Löwenanteil der finanziellen Unterstützung für die Palästinenser stemmt, war die Hamas-Regierung im September 2006 gezwungen, geschlossen zurück zu treten und eine Einheitsregierung mit der Fatah zu bilden. Die Finanzsanktionen wurden zur gleichen Zeit aufgehoben.
Wie es zu dem Wahlsieg kam kann man hier nachlesen.

„Fakt 2“„Darauf [Anmerkung – auf die Wahl 2006] beschloss die israelische Regierung mit Zustimmung der EU und USA eine totale Blockade des Gaza-Streifens durchzuführen und die Bevölkerung von allen lebenswichtigen Bedürfnissen als Strafe abzuschneiden.“

Die Blockade des Gazastreifens begann nicht 2006 sondern im Juni 2007 nach der gewaltsamen Machtübernahme des Gazastreifens durch die Hamas. Die Blockade selbst wurde durch Israel und Ägypten ins Leben gerufen. Grund für die Blockade der Ägypter sind Verträge zwischen Israel, Ägypten und der PA [palästinensische Autonomiebehörde], die festlegen, dass ausschliesslich PA-Sicherheitskräfte unter EU-Aufsicht die Grenzkontrollen zwischen Gaza und Ägypten durchführen dürfen. Die Ägypter akzeptieren bis heute nicht die Hamas als neuen Vertragspartner und halten daher den Grenzübergang Rafah geschlossen.

„Fakt 3“„Diese Blockade und völliges Abschneiden von Strom, Energie, Lebensmittel, medizinischer Versorgung und allen anderen Grundbedürfnissen hält bis zum heutigen Tage an. Jede Sendung durch Hilfsorganisationen mit Medikamenten und anderen dringend benötigten Gütern wird ebenfalls blockiert.“

Wie das „völlige Abschneiden“ „bis zum heutigen Tage“ aussieht lässt sich am besten auf Basis von belegten Zahlen erkennen. Welche Organisation wäre dafür eine bessere Quelle als die UN selbst? Wir schauen auf die Webseite des „Amtes für die Koordinierung humanitärer Angelegenheiten“ der UN und finden folgende Zahlen [2 Beispiele]:

199 Trucks [á ca. 30 Tonnen] mit humanitären Gütern [Medizin, Nahrungsmittel] im Zeitraum 15.06.2007 [Machtübernahme Hamas in Gaza] bis 15.07.2007
893 Trucks
[á ca. 30 Tonnen] mit humanitären Gütern im Zeitraum 27.12.2008 – 19.01.2009 [Gaza-Krieg aka „Operation Cast Lead“]

Bei diesen Zahlen sind die Einfuhren „kommerzieller Güter“ noch gar nicht berücksichtigt.

„Fakt 4“„Als Reaktion auf diese existenzbedrohliche Blockade und um Israel an den Verhandlungstisch zu zwingen, begann die Hamas ab 2007 mit selbst gebastelten Raketen zurückzuschiessen“

Eine sehr gute Statistik über Raketen und Granaten aus Gaza in Richtung Israel findet sich hier. Auch hier nehme ich mal 3 Beispiele zur Verdeutlichung:

2662 [zivile Ziele] und 649 [militärische Ziele] Raketen und Granaten vom 22.08.2005 [Abzug IDF aus Gaza] bis 15.06.2007 [Machtübernahme der Hamas in Gaza]
2681 [zivile Ziele] und 1853 [militärische Ziele] Raketen und Granaten vom 15.06.2007 [Machtübernahme der Hamas in Gaza] bis 27.12.2008 [Beginn „Cast Lead“]
1141 [zivile Ziele] und 31 [militärische Ziele] Raketen und Granaten vom 27.12.2008 bis 19.01.2009 [Operation „Cast Lead“]

Die konkreten Zahlen der Raketenangriffe während der „Waffenruhe“ zwischen Mai und November 2008 möge sich jeder selbst ansehen.

„Fakt 5“„In der Nacht vom 4. auf den 5. November 2008 drang eine israelische Kommandoeinheit in Gaza ein und ermordete dabei 6 Hamas-Mitglieder. Der angebliche Grund, um einen geplanten Anschlag zu verhindern. Dieser Darstellung widerspricht aber Hamas.“

Laut der IDF wurde ein Tunnel in direkter Grenznähe angegriffen, der zur Entführung israelischer Soldaten dienen sollte. Das genau diese Taktik schon einmal „Erfolg“ hatte, hat die Hamas mit der Entführung des IDF-Soldaten Gilad Shalit bewiesen.  Eine andere Nutzungsmöglichkeit solch eines Tunnels, ausgeführt durch die Hamas und zu sehen hier, bei der dutzende israelische Soldaten ihr Leben verloren, kann ebenfalls nicht ausgeschlossen werden.

„Fakt 6“„Mitte Dezember hat die Hamas die Rückkehr zu einer Waffenruhe vorgeschlagen, unter der Bedingung der Aufhebung der Blockade des Gaza durch Israel, worauf aber nicht eingegangen wurde sondern die israelische Regierung gab den Befehl zum Angriff“

Am 24.12.2008 [also 3 Tage vor Beginn der Operation „Cast Lead“] rief der militärische Flügel der Hamas, die Izzedin Al Qassam Brigaden, die Operation „Oil stain“ [bzw. „Oil Slick“ in anderen News] aus und beschoss Israel in nur 24 Stunden mit 89 Raketen. Die Gruppierung drohte weiterhin damit „… to enlarge the „Oil Stain“ to get more thousands of Israelis under fire …“ So sah also der Vorschlag zur Waffenruhe aus.

„Fakt 7“ „Bei der israelischen Bombardierung des Gaza-Streifens im Dezember und Januar waren mehr als 1’400 Palästinenser getötet worden, davon 111 Frauen und 320 Kinder.“

In der Seitenleiste des Freakman-Blogs tauchen weitere Zahlen dazu auf – natürlich wie immer ohne Quellenangaben.
Woher nimmt Freakman [und auch Herr Goldstone] diese Zahlen? Natürlich aus den Mainstreammedien [die in diesem Falle mal nicht lügen].
Und woher haben die Mainstreammedien diese Zahlen? Von Menschenrechtsorganisationen wie BTSelem, HRW oder PCHR.
Wer kontrolliert eigentlich diese Angaben? Bis vor kurzem niemand.

Vor knapp 3 Wochen wurden Ergebnisse einer mehr als 6-monatigen Recherche veröffentlicht, die eine Gruppe internationaler Blogger auf Basis des PCHR-Reports über die Opferzahlen in Gaza durchgeführt hat. Die Ergebnisse im Detail gibt es hier nachzulesen. Aber einen kurzen Einblick gebe ich schon einmal hier:

1414 Tote laut PCHR – davon 1180 „Zivilisten“

Von diesen 1180 „Zivilisten“ wurden bis heute 426 Personen als Mitglieder militanter Gruppierungen identifiziert. Allein 74% der getöteten „Polizisten“ in Gaza waren Mitglieder dieser Gruppierungen, vornehmlich der Izeedin al Qassam Brigaden. 20 getötete „Kinder“ [die Definition von Kind erstreckt sich beim PCHR bis zum Alter von 17 Jahren] waren Mitglieder militanter Gruppierungen und haben nachweislich an Kampfhandlungen teilgenommen.
Als Quellen, wer hätte das gedacht, dienten ausschliesslich die Webseiten und Foren der einschlägig bekannten Terroristengruppierungen in Gaza. Die Tradition schreibt nun einmal vor, dass man gefallene Kämpfer auch im Internet als Märtyrer feiern muss [und damit den direkten Gegenbeweis für die Behauptungen von PCHR und Goldstone liefert].

Warum Menschenrechtsorganisationen und vor allem eine UN-Untersuchungskommission unter Leitung Goldstones ihre Recherchen lediglich auf „Augenzeugenberichte“ stützen,  statt alle erdenklichen Mittel und Möglichkeiten zu nutzen [im nächsten Absatz mehr dazu] ist und bleibt schleierhaft.
Was allerdings nicht verwundert ist, dass Dilettanten wie Freakman solche unseriösen Aussagen wiederkäuend in die Welt posaunen.

Zum Schluss schauen wir doch mal auf die Aussagen des Hauptprotagonisten des Goldstone-Reports über sein „Werk“:

“Ours wasn’t an investigation, it was a fact-finding mission …”

“We had to do the best we could with the material we had. If this was a court of law, there would have been nothing proven.

Goldstone emphasized that his conclusion that war crimes had been committed was always intended as conditional.

Keine Untersuchung? Nichts bewiesen? Alles unter Vorbehalt?

Wie schön, dass man sich bei der UN mit solch abstrusen Floskeln aus der Verantwortung reden kann.
Gleichzeitig feiern Hohlbirnen wie Freakman und seine antisemitische Kommentatorenschar einen Report, der auf dem selben investigativen Niveau zustande kam, wie jeder Beitrag bei „Schwall&Schlauch“ – durch Halbwissen, Faktenverdrehung und offensichtliche Lügen.

PS: Mehr Analysen zum Goldstone-Report findet ihr übrigens hier und demnächst auch in diesem Blog.

Advertisements

Schlagwörter:

24 Antworten to “Freakman und der „Goldstone“ des Anstosses”

  1. mrbaracuda Says:

    http://www.haaretz.com/print-edition/news/goldstone-retraction-shows-west-s-changed-attitude-toward-israel-in-light-of-arab-world-turmoil-1.353732

  2. mrbaracuda Says:

    Rights Watchdog, Lost in the Mideast
    By ROBERT L. BERNSTEIN
    Published: October 19, 2009

    AS the founder of Human Rights Watch, its active chairman for 20 years and now founding chairman emeritus, I must do something that I never anticipated: I must publicly join the group’s critics. Human Rights Watch had as its original mission to pry open closed societies, advocate basic freedoms and support dissenters. But recently it has been issuing reports on the Israeli-Arab conflict that are helping those who wish to turn Israel into a pariah state.

    At Human Rights Watch, we always recognized that open, democratic societies have faults and commit abuses. But we saw that they have the ability to correct them — through vigorous public debate, an adversarial press and many other mechanisms that encourage reform.

    That is why we sought to draw a sharp line between the democratic and nondemocratic worlds, in an effort to create clarity in human rights. We wanted to prevent the Soviet Union and its followers from playing a moral equivalence game with the West and to encourage liberalization by drawing attention to dissidents like Andrei Sakharov, Natan Sharansky and those in the Soviet gulag — and the millions in China’s laogai, or labor camps.

    When I stepped aside in 1998, Human Rights Watch was active in 70 countries, most of them closed societies. Now the organization, with increasing frequency, casts aside its important distinction between open and closed societies.

    Nowhere is this more evident than in its work in the Middle East. The region is populated by authoritarian regimes with appalling human rights records. Yet in recent years Human Rights Watch has written far more condemnations of Israel for violations of international law than of any other country in the region.

    Israel, with a population of 7.4 million, is home to at least 80 human rights organizations, a vibrant free press, a democratically elected government, a judiciary that frequently rules against the government, a politically active academia, multiple political parties and, judging by the amount of news coverage, probably more journalists per capita than any other country in the world — many of whom are there expressly to cover the Israeli-Palestinian conflict.

    Meanwhile, the Arab and Iranian regimes rule over some 350 million people, and most remain brutal, closed and autocratic, permitting little or no internal dissent. The plight of their citizens who would most benefit from the kind of attention a large and well-financed international human rights organization can provide is being ignored as Human Rights Watch’s Middle East division prepares report after report on Israel.

    Human Rights Watch has lost critical perspective on a conflict in which Israel has been repeatedly attacked by Hamas and Hezbollah, organizations that go after Israeli citizens and use their own people as human shields. These groups are supported by the government of Iran, which has openly declared its intention not just to destroy Israel but to murder Jews everywhere. This incitement to genocide is a violation of the Convention on the Prevention and Punishment of the Crime of Genocide.

    Leaders of Human Rights Watch know that Hamas and Hezbollah chose to wage war from densely populated areas, deliberately transforming neighborhoods into battlefields. They know that more and better arms are flowing into both Gaza and Lebanon and are poised to strike again. And they know that this militancy continues to deprive Palestinians of any chance for the peaceful and productive life they deserve. Yet Israel, the repeated victim of aggression, faces the brunt of Human Rights Watch’s criticism.

    The organization is expressly concerned mainly with how wars are fought, not with motivations. To be sure, even victims of aggression are bound by the laws of war and must do their utmost to minimize civilian casualties. Nevertheless, there is a difference between wrongs committed in self-defense and those perpetrated intentionally.

    But how does Human Rights Watch know that these laws have been violated? In Gaza and elsewhere where there is no access to the battlefield or to the military and political leaders who make strategic decisions, it is extremely difficult to make definitive judgments about war crimes. Reporting often relies on witnesses whose stories cannot be verified and who may testify for political advantage or because they fear retaliation from their own rulers. Significantly, Col. Richard Kemp, the former commander of British forces in Afghanistan and an expert on warfare, has said that the Israel Defense Forces in Gaza “did more to safeguard the rights of civilians in a combat zone than any other army in the history of warfare.”

    Only by returning to its founding mission and the spirit of humility that animated it can Human Rights Watch resurrect itself as a moral force in the Middle East and throughout the world. If it fails to do that, its credibility will be seriously undermined and its important role in the world significantly diminished.

    Robert L. Bernstein, the former president and chief executive of Random House, was the chairman of Human Rights Watch from 1978 to 1998.

  3. Idiocy Crusher 1 Says:

    Strawman:
    Dein Link führt mich zur Login-Seite, mehr nicht.

  4. mrbaracuda Says:

    Och menno. Jetzt wollte ich Neighborhood Bully verlinken, aber aus rechtlichen Gründen lässt mich youtube nicht. 😦

  5. Strawman Says:

    Es geht mir insbesondere um die dort vorgenommene Unterscheidung von open vs. closed societies. Eine Distinktion, die gerade von Verschwörungstheoretikern gerne ignoriert bzw. geleugnet (s. insgeheime Diktatur) wird.

  6. Strawman Says:

    Linkdropping time.

    http://www.nytimes.com/2009/10/20/opinion/20bernstein.html?_r=1

  7. Strawman Says:

    Ist das Dein Ernst, Du tust eine Argumentation als Propaganda ab, um Dich mit ihr nicht auseinandersetzen zu müssen und wirfst dann anderen vor, sie setzten sich nicht mit Positionen anderer auseinander? Vom Thema ablenken, vielleicht? Ja?

    Ich kenne die vorgebrachten Positionen und habe im Moment weder Zeit noch Lust mehr zu bringen als didaktische Beleidigungen.

  8. mrbaracuda Says:

    Strohblöd sagt:
    22. Oktober 2009 um 12:16

    ist ein einziger auf die durch die Links eiungebrachten Argumente eingegangen?

    Nein

    Junge, du hast keine Argumente eingebracht. Du hast Links reingeworfen. Sollen wir uns da jetzt mit Hilfe wildem Spekulierens deine Argumente draus basteln, oder was? Vollmonti mach den Mund auf und hör auf zu heulen.

  9. Mb Says:

    @strohblöd:

    interessante Erkenntnis – die un stehen also einseitig auf der Seite Israels. Du weißt, mit der Zustimmung welcher vorzeigedemokratien der Goldstone-Report gebilligt wurde, ja?

    Ich habe den Eindruck, du hast wirklich keine Ahnung, was für ein wirres Zeug du faktenfrei absonderst. Si tacuisses…

  10. truthtruther Says:

    @Strohblöd

    Mittels einem Beispiels – nochmal die Aufforderung an Dich Dir die Fakten und Beweise anzuschauen. Dieses eine Beispiel steht stellvertretend für 426 belegte Fälle!

  11. Strohblöd Says:

    Strawman, ich versuche beiden Seiten gerecht zu werden. Die meisten hier nicht.

    Und Strawman, ist ein einziger auf die durch die Links eiungebrachten Argumente eingegangen?

    Nein, einer versucht mittels „einem Beispiels“ zu suggerieren, das wahrscheinlich alle Toten Kämpfer waren.

    Du beleidigts nur.

    Baracuda lolt sich einen ab, wegen Democracyknow und verweist dafür auf MEMRI……gut gemacht….lol.

    Nun, in meinen Links sind ebenfalls Fakten aufgelistet, die jedem frei zugänglich sind und nicht dem Gehirn eines Hamaspropagandisten entspringen.

    Wer lebt in einer Schwarz/Weiss-Welt?

  12. Strohblöd Says:

    ja klar…..democracyknow verunglimpfen und dann auf die „völlig unabhängigen“ MEMRI verweisen. Toll. Auch die Times oder Guardian sind ja alles Israelhasser. Und die UN sowieso, die hassen Israel wie die Pest……wie bescheuert seid ihr eigentlich? Glaubt ihr wirklich an den Scheiss?

    Die UNO ist so toll, wenn es darum geht den Iran, Irak, Syrien, Libanon oder sonst ein „böses“ Land zu sanktionieren. Die UNO ist toll, wenn es darum geht Israel aus der Taufe zu heben. Und die bösen Länder sollen sich gefälligst an alle Sanktionen halten, schliesslich sind sie rechtens und von der UNO. Wer sich nicht daran hält, wird gezwungen. Wenn das nicht geht, wird verbrannt.
    Aber die UNO ist ein plötzlich antisemitischer Haufen, wenn es darum geht, das gefälligst ALLE nach den gleichen Regeln zu spielen haben und das auch Israel Fehler macht und für diese geradestehen sollte. Alle UN-Sanktionen gegen Israel sind ebenfalls als antisemitisch abzulehnen und müssen von Israel nicht beachtet werden. Der Atomwaffensperrvertrag ist auch nur für die anderen. Die IAEO soll im Iran kontrollieren, aber in Israel sicher nicht, das wäre, ähm, wahrscheinlich auch antisemitisch…..oder sonst was.

    Und nein, ich hab kein Israel-Tourette…mir gehts ganz gut, danke der Nachfrage. Wie gehts Euch so, mit Eurem Infokrieger/Freakmanwahn?

  13. Strawman Says:

    „Propaganda“ ist doch nur ein Begriff, den er einwirft, um sich in der Sache nicht mit Argumenten auseinandersetzen zu können, aber weiterhin Israel (einseitig) verurteilen zu können. Sozusagen das Feigenblatt seiner Ignoranz.

    ansonsten word @mb.

  14. truthtruther Says:

    @Strohblöd

    Vielleicht solltest Du Dir einfach mal die Zeit nehmen und Dich auf der Seite umschauen. Die Fakten die Du dort findest stammen nicht aus der Feder irgendeines Israel-Propagandisten sondern sind eine Auflistung von frei verfügbaren Quellen der Hamas-Terroristen, deren Namen man im Bericht der Menschenrechtsorganisation PCHR als „getöteter Zivilist“ wiederfindet.

    Dabei von „Propaganda“ zu sprechen zeugt von gemeingefährlicher Ignoranz denn das Prüfen von Medienberichten haben sich doch Seiten wie der Freakman-Blog und Infodoof auf die Fahnen geschrieben.
    Hier haben es eine Hand voll Leute getan und weil es nicht ins Weltbild der antisemitischen Idiotenbewegung passt, wird auch kein Blick darauf verschwendet sondern „Fakten“ werden wieder einmal ungeprüft nachgeplappert.

    Nur mal ein Beispiel.

    Mohammed Abdul Razzaq Ali al-Hila – laut PCHR ein „Zivilist“

    Dieser Zivilist wird vom Pal. Ministerium für Gesundheit als „Kämpfer“ bezeichnet. Genau so von der Menschenrechtsgruppe Al Mezan.
    Gleichzeitig wird auf der Webseite des militanten Hamas-Flügels dieses Mitglied als Kämpfer gefeiert und sogar die Umstände seines Todes im Kampf detailliert beschrieben.

    Soviel zum Thema „Propaganda“.

  15. mrbaracuda Says:

    Hehe, Israel-Tourette.

    Btw: democracynow.org LoL.
    Die haben auch ein erhebliches Israel-Tourette.

    @Strohblöd

    Was du glaube ich nicht verstehst ist, dass Hamas die taktische Waffenruhe (Mashal) aufgekündigt hat, nicht Israel (auch Mashal). Und das mehr als einen Monat nach dem Eingreifen Israels am 4. November.

  16. Strawman Says:

    „Muss eine Verschwörung oder so sein“

    Man nennt sowas Ideologie, nicht Verschwörung, Du Pannemann. Ob es in jedem Fall Antisemitismus ist, ist nicht zu belegen (mangels Aussagen) und wurde hier nicht behauptet.

    Aber war ohnehin wieder nur Dein Israel-Tourette, oder?

  17. mb Says:

    Was glaubst Du, was der Grund ist, das keiner der „bösen, indokrinierten, voreingenommenen und wahrscheinlich auch antisemitisch eingestellten“ Journalisten Deine Geschichte der „gefälschten Opferzahlen“ bringen will? Muss eine Verschwörung oder so sein

    dein „zitat“ über die journalisten ist wohl deiner fantasie entsprungen. jedenfalls niemand hier behauptet, die deutschen journalisten seien antisemiten. es hat auch niemand von einer verschwörung geredet außer dir. für so was bist du wohl auch eher experte. allerdings zeigt sich hier mal wieder, wie unsinnig das verschwörungsgebrabbel von freakman und co (die juden haben die medien fest im griff!!! die massenmedien verschweigen uns diese informationen!!!) tatsächlich ist. nebenbei: natürlich verbreiten regierungen propaganda, die israelische so wie alle anderen. aber nur infokinder können so bescheuert sein zu glauben, dass diese propaganda einfach 1:1 durch die medien weitertransportiert wird. viel spass in der schwarz/weiß-welt, strohblöd.

  18. Strohblöd Says:

    Es ist ja schön und gut, wenn man gegen Freakman vorgeht. das man dabei aber anfängt selbst Propaganda zu verbreiten finde ich entweder einfach blöd oder böswillig oder beides.

    Zu Ptwatch: Was glaubst Du, was der Grund ist, das keiner der „bösen, indokrinierten, voreingenommenen und wahrscheinlich auch antisemitisch eingestellten“ Journalisten Deine Geschichte der „gefälschten Opferzahlen“ bringen will? Muss eine Verschwörung oder so sein……..oder es ist ganz einfach Propagandamüll aus Israel, die verbreiten nämlich in etwa gleich viel Wahrheit wie die Hamas!

    http://www2.ohchr.org/english/bodies/hrcouncil/specialsession/9/docs/UNFFMGC_Report.pdf

    http://www.spinwatch.org/-articles-by-category-mainmenu-8/73-middle-east/5317-how-israel-torpedoed-its-ceasefire-with-hamas-to-produce-a-casus-belli

    http://www.guardian.co.uk/world/2008/nov/05/israelandthepalestinians

    http://www.timesonline.co.uk/tol/news/world/middle_east/article5089940.ece

    http://www.terrorism-info.org.il/malam_multimedia/English/eng_n/pdf/ipc_e007.pdf

    http://www.democracynow.org/2009/9/16/un_inquiry_finds_israel_punished_and

    http://www.zeit-fragen.ch/ausgaben/2009/nr39-vom-5102009/warum-der-goldstone-bericht-von-bedeutung-ist-von-richard-falk/

  19. Ptwatch Says:

    Danke für die Verlinkung in eurem Blog. Leider hat sich bis heute kein deutscher Journalist gefunden, das Thema der gefälschten Opferzahlen aufzugreifen und in den Medien zu thematisieren. Wir würden uns freuen wenn diese Informationen sich durch solche Blogs verbreiten und die Öffentlichkeit sich selbst ein Bild der Wahrheit machen kann. Da die Recherchen immer noch andauern sind wir zudem an Hinweisen und Untertstützung bei der Recherche interessiert.

  20. Popeye Says:

    Gute Arbeit, weiter so! Zu den Zahlen der PCHR hat auch Heplev ne Menge geschrieben!

  21. virtualvictims Says:

    Schöne Recherche TT.
    Mehr davon. 😀

  22. mrbaracuda Says:

    Liegt vielleicht auch daran, dass Goldstone sich von seinem Bericht distanzierte.

  23. truthtruther Says:

    Hey! 🙂 Ja die Zeiten sind stressig. Krise??? Ja! Vor lauter Arbeit! *g*

    Aber ich musste mich mal wieder zu Wort melden. Soviel Freakman-Dummschwätz-Gekröse hält ja kein Mensch unkommentiert aus.

    Scheinbar traut sich aber auch kein „Mainstream-Medium“ an Goldstone heran. Genau so ist die Sache mit den Opferzahlen wohl einigen zu heiss, obwohl es meiner Meinung nach keinen eindeutigeren Beweis gibt.

  24. mrbaracuda Says:

    Ach guck, dich hatte ich schon vermisst. 😛
    Schau vielleicht auch mal bei der libby rein.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: