Immer weniger Akzeptanz gegenüber Antisemiten

by

Alexander Benesch, Betreiber von infokrieg.tv, ist sicherlich kein Antisemit. Er ist nur investigativ und zitiert gerne unkommentiert Personen, die bestimmt keine Antisemiten waren. Ganz wie sein Vorbild Alex Jones keinerlei antisemitische Züge aufweist, kämpft dieser doch nur gegen „die Bankiers“ und „die NWO“ und sowieso die.

Der Geschäftspartner Beneschs, Bernhard Bolte alias „Anarcho“ als Admin im Forum sicherlich auch nicht. Deshalb klebte sich dieser die inzwischen seit geraumer Zeit nicht mehr korrekt dargestellte Graphik die nicht an „Kauft nicht beim Juden“ einnert in seine Signatur (siehe hier für eine funktionierende Version).

Infokrieger generell sind keine Antisemiten. Wie „gerina“, die wenn sie nicht gerade die selbsterklärte Aktivistin spielt, auch gerne Kommentare bei Freakman hinterlässt, die nicht den Anflug eines Verdachtes des Antisemismus aufkommen lassen.

Freakman, ja, der veröffentlicht bald ein Interview „ganz speziell“ mit Cynthia McKinney, die bestimmt keine Antisemitin ist. Die geht nur gerne mit einem nicht-Antisemiten auf Reisen, um weitere nicht-Antisemiten bei ihrem Kampf gegen, äh, den Antisemitismus zu unterstützen.

Aber ich will noch kurz etwas zur Akzeptanz gegenüber Antisemiten sagen. Die gibt es natürlich nicht unter Infokriegern. Die gab es damals nicht, denn grenzwertige Beiträge, die regen zum Denken an, sind somit völlig in Ordnung. Ganz so wie heute, wenn dann weitergedacht wird.

Advertisements

49 Antworten to “Immer weniger Akzeptanz gegenüber Antisemiten”

  1. Brute Says:

    @Peinlich Peinlich (wie passen hoho)

    Und wir wissen im Gegensatz zu dir, wie man die deutsche Sprache beherrscht *lol*
    Weisst du, euer „Movement“ ist echt drollig.
    Da rufen Freakman und Benesch zur Nächstenliebe auf, die scheint sich bei den Truthern aber auch nur auf sich selbst zu beziehen 😀
    Andere Meinungen könnt ihr nämlich nicht akzeptieren, das zeigt alleine schon die Zensur bei ASR/Infokrieg.tv-Forum.
    Könnte ja was Wahres dran sein, was eure paranoiden Lügenbilder zerstört, ne?

  2. Peinlich Peinlich Says:

    Wir Truther wissen im gegensatz zu euch das links und rechts denken zu dem prinziep TEILE UND HERSCHE gehört wir stehen über sohnen behauptungen und können uns bei so einer scheisse nur das lachen verkneifen ,ihr seid so blöde nur rtl2 gucker fallen auf sohne taktik rein man seid ihr lächerlich wer sagt den das jemand rechts ist wenn er nicht links ist geht doch ind GULAG wo ihr hingehört .

  3. Kuno Says:

    Die c-base sagt die Party für die Infokrieger der BCG09 ab. Die Konferenz wird dennoch dort stattfinden, allerdings unter Protest der Gastgebenden:

    http://www.classless.org/2009/11/13/absage/

  4. Strawman Says:

    Das Thema schließe ich für mich mit folgender Literaturliste ab:

    A.D. Smith: The antiquity of nations, Cambridge 2004
    A.D. Smith: National Identity, London 1991

    und für die Leute, die nicht an Papier glauben als Einstieg (!): http://www.nationalismproject.org

    Zu Israel und Zionismus:
    Michael Brenner: Geschichte des Zionismus, München 2002
    Bernard Lewis: Semites and Antisemites, New York 1999
    Yaakov Lozowick: Israels Existenzkampf, Bonn 2007
    Tom Segev: Es war einmal ein Palästina, München 2005

    Zu letzteren habe ich irgendwo hier mal ausführlicher was geschrieben. Die Auswahl geht ideologisch durchaus in verschiedene Richtungen, das ist beabsichtigt. Außerdem sind dies, ob der jeweiligen Fehler, jeweils sehr lesbare Darstellungen, bzw. Einführungen.
    Vielleicht hilft dies ja, ein paar Fakten in den Kopf zu bekommen und ein wenig mehr Verständnis für die kulturelle und politische Komplexität des Konfliktes zu gewinnen.

    Ach ja, folgende wissenschaftliche, also trockene Einführung ist auch nützlich:
    Christoph Nonn: Antisemitismus, Darmstadt 2008

  5. mrbaracuda Says:

    die besetzung von Palästina

    wenn die USA Deutschland besetzen würden

    Ach du Scheiße. Viel Spaß noch mit diesem Vollmonti, Strohmann.
    Vorallem der zweite Absatz macht so richtig Spaß.

    Was für ein Vollidiot. Eins noch. Wenn du nichts dagegen hast, sperre ich ihn. Warum? Das Arschloch bezeichnet das Nehmen von menschlichen Schutzschilden als „Fehler“. Als Fehler. „Fehler, die von beiden Seiten gemacht werden“. Was für ein dummes, wirklich einfach nur dummes Arschloch.

  6. Truth_debunked Says:

    Hi Strawman,

    na Bitte, es geht doch auf die Höfliche Art.

    Jetzt betrachte nochmal meine Post aus dem Blickwinkel der reinen Provokation — und zwar die gleiche Art Provokation, wie hier auf der Seite dargelegt wird. Und mrb zeigt in dem anderen Artikel, zu was diese Art führt; er hat keine Lust mehr, was auch verständlich ist.

    die Antwort liegt in der Geschichte und Kultur des Judentums und der Bedeutung des Heiligen Landes.

    Also ist die besetzung von Palästina aufgrund Religiöser gegebenheiten Absolut gerechtfertigt? Ich kann das nicht ganz Nachvollziehen — auf der einen Seite schreit man weit in den Himmel, dass Bspw. der Islam schrecklich sei, weil er einen Krieg gegen die „Ungläubigen“ rechtfertige, auf der anderen Seite aber wird durch Religion ein Land besetzt, wo es dann plötzlich in Ordnung ist, weil es Historisch gesehen nicht anders geht?
    Ich möchte es wirklich verstehen, daher bitte ich dich um einen Link für den Einstieg, da ich nicht weiss, wo ich ansetzen soll.

    Installiert? Deine Wortwahl spricht Bände.

    Nun ja, bei der Bibel sprechen wir auch nicht vom Alten und Neuen Testament, sondern einem Update — das darfst du nicht so eng sehen.

    Was Israel durchaus abblockt, sind von Diktaturen in der UN initiierte Versuche, Israels Selbstverteidigung per se zu delegitimieren.

    Auch wenn ich kein Fan der Iranischen Politik bin, warum haben Staaten wie Iran kein Recht auf Selbstverteidigung?
    Und dann das eigentliche Problem hinter diesem Szenario: Warum muss sich in der heutigen Zeit, in Zeiten des Technologischen Fortschrittes, überhaupt ein Land vor dem anderen Verteidigen?
    Das meine ich mit der Faschistischen Regierung, die im übrigen in jedem Land gleich ist. Unsere Regierungen, egal in welchem Land, sind Permanent damit beschäftigt, ein Keil zwischen die Menschen zu treiben, um so die Militarisierung rechtzufertigen.
    Statt das wir einen Dialog suchen, kämpfen wir gegeneinander, so auch hier auf dieser Seite — oder auch den Infokrieger-Seiten.

    Ich schlage vor, Du versuchst mal zu reflektieren, wie schwierig es für einen demokratisch, pluralistisch verfassten Staat ist, in quasi permanentem Kriegszustand zu sein.

    Wenn ich so darüber nachdenke, komme ich zum Schluss, dass ich, wenn ich Palästinenser wäre, nicht anders reagieren würde.
    Man kann alles von 2 Seiten betrachten — wenn die USA Deutschland besetzen würden, alles zerstören würde, was dir lieb ist, würdest du dich nicht verteidigen, koste es was es wolle?

    Hamas hingegen nutze die Zivilbevölkerung gerne als menschliche Schutzschilde.

    FULL ACK! Beide Seiten machen viele Fehler, die im Grunde nur Menschenleben kosten.

    Wenn Du allerdings unterstellst, fernab jeder Faktenbasis, Israel sei a) faschistisch und b) betreibe Völkermord, sehe es also auf die Ausrottung der Palästinenser ab, so ist das nicht Kritik, sondern Ressentiment.

    Wie gesagt, Genozid brachte ich nicht ins Spiel, weil es den tatsachen entspricht.

    Daher ist der Vorwurf in meinen Augen, und wenn ich ihn benutze, auch weniger eine „Keule“ als eine Einladung zur Selbstreflektion

    Bis auf dieses Posting hat es aber nichts gebracht, im Gegenteil. Wenn du jemanden als Idiot bezeichnest, dann ist es nahezu Egal, aus welchen Motiven du was sagst oder begründest — dein Gegenüber wird immer gegenargumente suchen; ob du im Recht bist oder nicht sei mal dahin gestellt.

  7. Strawman Says:

    Was hat Israel dort zu suchen, wo es ist?

    Vorschlag: beschäftige Dich allgemein mal mit Nationalismus und Zionismus. Dann wird Dir klar, warum das historische Israel der einzige Platz war, an dem realistisch gesehen Juden ihren Staat errichten würden. Kleiner Tipp: es hat was mit, um die Begriffe A.D. Smiths zu benutzen, historical homelands, myths and memories zu tun. Sprich, die Antwort liegt in der Geschichte und Kultur des Judentums und der Bedeutung des Heiligen Landes.

    Warum wurde Israel ausgerechnet inmitten der Islamhochburgen installiert?

    Installiert? Deine Wortwahl spricht Bände.

    Und da kommt dann diese Tolle Arbeitsgruppe EFA, die behauptet, dass es Antisemitisch sei, genau dieses Problem anzusprechen.

    Du hast wirklich gravierende Verständnisprobleme. Ernsthaft.

    Jede Kritik, ja schon jede hinterfragung ist Antisemitisch.

    Blödsinn, und das habe ich oben auch schon geschrieben.

    Nur ist es aber auch so, dass selbst berechtigte Kritik an der Israleischen Politik gleich als Antisemitismus hingestellt wird — und das kann nicht sein.

    Blödsinn, und das habe ich oben auch schon geschrieben.

    Israel steht an vorderster Front, wenn es darum geht, Iran nach Atomwaffen zu druchsuchen, aber Israel selbst blockt alles ab, wenn es um Untersuchungen in ihrem eigenen Land geht.

    Israel hat eine intakte Zivilgesellschaft, die ziemlich kritisch mit dem Vorgehen der Armee umgeht. Was Israel durchaus abblockt, sind von Diktaturen in der UN initiierte Versuche, Israels Selbstverteidigung per se zu delegitimieren.
    Natürlich muß Israel Vorwürfe überprüfen und dies wird auch getan. Ich schlage vor, Du versuchst mal zu reflektieren, wie schwierig es für einen demokratisch, pluralistisch verfassten Staat ist, in quasi permanentem Kriegszustand zu sein. Und vielleicht könntest Du auch mal anerkennen, daß Israel in Gaza eben nicht versucht hat, so viele Menschen wie möglich umzubringen, sondern im Gegenteil, unbeteiligte Opfer zu minimieren. Hamas hingegen nutze die Zivilbevölkerung gerne als menschliche Schutzschilde. Und nochmals, ich wünsche auch, daß Vorfälle von Kriegsverbrechen untersucht werden und wenn sie gefunden werden, die Verantwortlichen zurrate gezogen werden. Das gilt allerdings für beide Seiten, oder?

    Ich habe nichts gegen Juden und ich hatte nie was gegen Juden, aber ich habe einwände gegen den Krieg und Kritik am vorgehen der Israelischen Regierung — wenn ich aus diesen Gründen Antisemit sein soll, dann akzeptiere ich den Vorwurf.

    Ton, Musik. Einwände gegen Krieg sind nicht antisemitisch. Wenn Du allerdings unterstellst, fernab jeder Faktenbasis, Israel sei a) faschistisch und b) betreibe Völkermord, sehe es also auf die Ausrottung der Palästinenser ab, so ist das nicht Kritik, sondern Ressentiment. Das Problem mit dem Antisemitismus ist doch, daß er nicht immer bewußt ist. Gesellschaftlich tradiert, werden einfach zweierlei Maßstäbe angelegt, wenn es um den jüdischen Staat geht. Daher ist der Vorwurf in meinen Augen, und wenn ich ihn benutze, auch weniger eine „Keule“ als eine Einladung zur Selbstreflektion (, abgesehen von meinem allgemeinen Interesse an der Wandelbarkeit antijüdischer Ressentiments).

    Ich mache erstmal hier Schluß. Das ist mir zu anstrengend auf die Dauer und ich habe noch Arbeiten zu schreiben. Ich befürchte, daß ohnehin wieder nur Unterstellungen (Araberhass) und Verfolgungsfantasieren (jede Kritik an Israel ist verboten) kommen.
    Sachlichst,
    Strawman.

  8. Truth_debunked Says:

    Hab hier noch was passendes zum eigentlichen Thema gefunden — Antisemitismus in Frankreich, oder, worum es wirklich geht.

  9. Truth_debunked Says:

    Eins noch: Ulfkotte definitiv ein Nazi?

    Wenn’s nach euch geht, natürlich nicht, schliesslich Kritisiert der feine Herr ja auch nur Araber, Türken und den Islam.

    Dann nutzen ihm so Fadenscheinige Heucheleien wie

    „Sammelbecken für Rechtsextreme“

    recht wenig bis garnichts. Du bist ja auch nicht Klüger, nur weil du behauptest, „Klüger zu sein“.

    Dass er allerdings auch einen gewaltigen Schaden weg hat ist unbestritten.

    Da kann ich dir uneingeschränkt zustimmen. Ändert aber nichts an der Tatsache, dass du ein Vollidiot bist — anders kann ich mir dein verhalten nicht erklären; oder leidest du unter dem Tourette-Syndrom? Irgend ein Leiden hast du auf jedenfall, aber was?

  10. mrbaracuda Says:

    Perlen vor die antisemitische Dummsau, Strohmann.
    Perlen vor die antisemitische Dummsau.

    Eins noch: Ulfkotte definitiv ein Nazi? Nicht, dass mich diese Flachzange sonderlich interessieren würde. Aber sich deutlich von pro-Köln zu distanzieren und seinen eigenen Verein zu verlassen, weil dieser zum, wie sagte Ulfkotte es noch selbst, ich glaube „Sammelbecken für Rechtsextreme“ geworden ist, sieht für mich nicht unbedingt nach Nazi aus.

    Dass er allerdings auch einen gewaltigen Schaden weg hat ist unbestritten. Nicht umsonst schreibt er für den ich-fass-mir-an-den-KOPP-Verlag.

  11. Truth_debunked Says:

    1. Ist Antisemitismus kein „Quatsch.

    Es wird aber zu Quatsch, wenn selbst echte Kritik mit dem Knüppel niedergeschlagen wird. Ihr geht nicht einmal auf die Grundlegendsten fragen ein, die mit dieser Thematik gekoppelt sind: Was hat Israel dort zu suchen, wo es ist? Warum wurde Israel ausgerechnet inmitten der Islamhochburgen installiert? Und da kommt dann diese Tolle Arbeitsgruppe EFA, die behauptet, dass es Antisemitisch sei, genau dieses Problem anzusprechen.

    2. Wenn es um Antisemitismus geht und Du es augenblicklich auf Dich beziehst und meinst, Dich rechtfertigen zu müssen

    Ich habe nur versucht, für die Nachwelt, die über diese Seiten stolpern, auch mal die Kehrseite der Medaille aufzuzeigen, die ihr hier mit aller Gewalt niederstampft. Jede Kritik, ja schon jede hinterfragung ist Antisemitisch.

    3. … daß einiger Antizionismus gerne einmal antisemitisch argumentiert? Mal abgesehen von der dem Antizionismus inherenten Fixierung auf eine Nation, die scheinbar keine Berechtigung haben darf.

    Ich habe im Laufe meines Lebens Menschen aus allen Ecken der Welt kennen gelernt, und es hat mich schon immer gewundert, warum die Juden so verhasst sind, überall. In dem Punkt stimme ich euch zu, Antisemitismus ist ein Globales Problem, ich habe sogar Russen kennen gelernt, die Juden hassen.
    Nur ist es aber auch so, dass selbst berechtigte Kritik an der Israleischen Politik gleich als Antisemitismus hingestellt wird — und das kann nicht sein. Israel steht an vorderster Front, wenn es darum geht, Iran nach Atomwaffen zu druchsuchen, aber Israel selbst blockt alles ab, wenn es um Untersuchungen in ihrem eigenen Land geht.

    4. Der Ton macht die Musik. Kritik an Israel ist kein Problem. Ein Problem sind einseitige, tendenziöse, voreingenommene Vorwürfe.

    Die da wären? Ok, Zionismus habe ich schon soweit mitbekommen, was gibt es noch?
    Ich frage deshalb, weil ich mich mit diesen Themen nicht beschäftige und so anspielungen wohl wirklich unbewusst ignoriere.
    Das liegt aber daran, dass ich noch nie die Jüdische Gesellschaft als solche mit Zion in verbindung gebracht habe.

    5. Zuletzt: Warum sollten Türken gegen rechte Ideologien und Antisemitismus immun sein? Tal der Wölfe?

    Oh, da hast du mich aber falsch verstanden. Antisemitismus ist in Asien und den Arabischen Ländern weit verbreitet — den Menschen macht es nichts aus, wenn du sie des Antisemitismus bezichtigst.
    Dazu zähle ich mich auch, nicht weil ich es bin, sondern im Gegenteil, ich weiss, was ich nicht bin: Antisemit. Ich habe nichts gegen Juden und ich hatte nie was gegen Juden, aber ich habe einwände gegen den Krieg und Kritik am vorgehen der Israelischen Regierung — wenn ich aus diesen Gründen Antisemit sein soll, dann akzeptiere ich den Vorwurf.

    Antisemitismus ist durchaus ein gesamtgesellschaftliches Problem.

    Ja, natürlich. Das ist aber ein Problem, dass du in nahezu jeder Nation vorfinden wirst: Rassismus.
    Gut, warum die Juden Weltweit so geächtet sind, kann ich bis heute nicht wirklich nachvollziehen.

    Und ich werde mir auch noch mal die Linksammlung in diesem Artikel zur Brust nehmen, denn der vorwurf, so wie in diesem Artikel gegen die Infokinder, beschäftigt mich schon seit einigen Wochen.
    Das einzige, was ich bis jetzt fand, waren Infos zu Udo Ulfkotte, der ja definitiv ein Nazi ist. Das wusste ich vorher nicht bzw. hätte ich nie dran gedacht.

  12. flowryan Says:

    ihr habt doch echt kein plan das ist nicht 1 zu 1 jüdische weltverschwörung das steht auch garnich so da er redet von bänkern dann seit ihr die antisemiten die denken alle juden sind bänker

  13. Strawman Says:

    Es geht doch um Anti-Semitismus — ich habe lediglich klar gestellt, warum mir keiner so einen Quatsch anlasten kann. Lies mein Posting noch mal, mache dir kurz Gedanken darüber, und dann kannst du dich gerne Entschuldigen

    1. Ist Antisemitismus kein „Quatsch.

    2. Wenn es um Antisemitismus geht und Du es augenblicklich auf Dich beziehst und meinst, Dich rechtfertigen zu müssen, bevor jemand Dich überhaupt angesprochen hat, hast Du ein Problem, nicht wir.

    3. Willst Du etwa (eventuell für dein Seelenheil) abstreiten, daß Antizionismus durchaus nicht selten mit Antisemitismus gebündelt kommt, bzw. daß einiger Antizionismus gerne einmal antisemitisch argumentiert? Mal abgesehen von der dem Antizionismus inherenten Fixierung auf eine Nation, die scheinbar keine Berechtigung haben darf.

    4. Der Ton macht die Musik. Kritik an Israel ist kein Problem. Ein Problem sind einseitige, tendenziöse, voreingenommene Vorwürfe. und Unterstellungen. Vielleicht magst Du Dir ja mal die Arbeitsdefinition von Antisemitismus der EFA ansehen, die ist ziemlich fair und verständlich.

    Die mag dann auch Grundlage von Selbstreflektion sein, wie z.B. Hinterfragen der eigenen Motive und der Begriffe und Vorwürfe, die man nutzt, um Israel zu „kritisieren“.

    5. Zuletzt: Warum sollten Türken gegen rechte Ideologien und Antisemitismus immun sein? Tal der Wölfe?
    Und falls Du nochmal lesen möchtest, niemand hat die Kontakte zur „braunen Szene“ vorgeworfen. Antisemitismus ist durchaus ein gesamtgesellschaftliches Problem. Im Gegenteil ist die bequeme Abführung dieses Problems an den Rand eine problematische Strategie. Nicht alle dieser Leute reden allerdings so fast ungeschöntes NPD-Deutsch wie Freeman oder Benesch.

  14. mrbaracuda Says:

    Mir auch Strohmann. Sehr verwirrend finde ich das ganze „ich bin Türke, also..“ Zeugs. Muss man wohl nicht verstehen. Lassen wir das.

    Truth_debunked sagt:
    2. November 2009 um 00:04

    Das ist wohl auch der Grund für diese ganzen Seiten, die Blogger wie Freeman schlecht reden, weil sie es allen anschein nach nicht schaffen, 1 und 1 zusammen zurechnen.

    Wie ironisch.

  15. Truth_debunked Says:

    Leute, die das gelesene nicht in zusammenhängen sehen und vor allem verstehen können, sind mir Suspekt. Die hören sich wohl zu gerne selber sprechen.
    Das ist wohl auch der Grund für diese ganzen Seiten, die Blogger wie Freeman schlecht reden, weil sie es allen anschein nach nicht schaffen, 1 und 1 zusammen zurechnen.

    Es geht doch um Anti-Semitismus — ich habe lediglich klar gestellt, warum mir keiner so einen Quatsch anlasten kann. Lies mein Posting noch mal, mache dir kurz Gedanken darüber, und dann kannst du dich gerne Entschuldigen 😉

    MfG

  16. Strawman Says:

    Leute, die meinen, sich gegen nicht gemachte Vorwürfe verteidigen zu müssen, sind mir suspekt. Scheinbar ziehen sie sich den Schuh an, den sie dann doch nicht tragen mögen.

  17. Truth_debunked Says:

    Da ihr euch die Beleidigungen und Beschuldigungen willkürlich aus den Fingern zieht, mit denen ihr uns zu diffamieren versucht, überlasse ich diese auch deiner eigenen Meinung 😉

    BTW — bevor mir jemand Kontakte zur Braunen Szene nachsagt (was eigentlich ja auch Egal wäre) — ich bin Türke, daher machen mir die Vorwürfe von wegen Anti-Semit auch nichts aus (ich weiss ja, was ich nicht bin).
    Ich sehe, mit welcher Brutalität das Israelische Regime mit den Palästinensern umgeht, daher kann mir auch keiner was erzählen Geschweige denn mir ins Gewissen reinreden, von wegen Holocaust.

    Wenn man heutzutage aus Angst, Anti-Semit zu sein, keine Kritik mehr ausüben darf, dann nehme ich den Vorwurf Sang und Klanglos hin!

  18. mrbaracuda Says:

    Auch anti-mrbaracuda? 😦

  19. Truth_debunked Says:

    @mrbaracuda

    Ja genau — ich bin Anti-Semit, Anti-Amerika, Anti-Europa — also kurz: Anti-alles ;O)

  20. mrbaracuda Says:

    Nein, du hast die Woche schon zu viel gespielt!

  21. mb Says:

    darf ich mit ihm zusammen xbox spielen gehen?

  22. mrbaracuda Says:

    Korinthenkacker! Semantiker! 😦

  23. Strawman Says:

    Fast.

    Einen Vollmonti.

  24. mrbaracuda Says:

    Hier, nimm mich dran! Mich mich!
    Ein Infokrieger.

  25. Strawman Says:

    Anti-Semit, wenn ich die Faschistische Regierung Israels

    Was ist eine Person, die kritisiert, was nicht existiert?

  26. mrbaracuda Says:

    Und ich sehe, dass auch du mit deinem mangelnden Intellekt und Antisemitismus eine wunderbare Bereicherung für den „Infokrieg“ bist.

  27. Truth_debunked Says:

    Ich weiss Ehrlich gesagt nicht, was der Anti-Semit Quatsch soll …
    Bin ich ein Anti-Semit, wenn ich die Faschistische Regierung Israels kritisiere? Gut, dann akzeptiere ich den Vorwurf — meint ihr, das interessiert mich, was ihr davon hält?
    Ich seh doch, woran ihr glaubt oder besser glauben wollt; an jedes Märchen ;))

  28. mrbaracuda Says:

    Truth_debunked sagt:
    31. Oktober 2009 um 06:51

    Also zu der Anti-Semiten Geschichte habe ich ein sehr interessantes Interview mit einer Israelischen Abgeordneten gesehen

    Das einzige interessante daran ist, dass Shulamit offensichtlich nur noch bei Idioten wie Amy Goodman ein Publikum findet – oder zumindest kein Problem hat, sich dort eins zu suchen.

    Warum nicht gleich Mr. Holocaust-Industry Finkelschwein? Auch „sehr interessant“, was der für einen Scheiß erzählt, wenn der Tag lang ist. Ist auch Jude, also bestimmt tauglich!

  29. Strawman Says:

    Auch eine Art, sich des selbstständigen Denkens zu entledigen.

  30. Strawman Says:

    Anstatt das Argument versuchen zu verstehen und zu widerlegen, sucht man sich also einen Alibijuden. Denn „die“ müssen es ja wissen.

  31. Truth_debunked Says:

    Also zu der Anti-Semiten Geschichte habe ich ein sehr interessantes Interview mit einer Israelischen Abgeordneten gesehen

    Interview

    MfG

    P.s.: Irgendwann werden es alle einsehen, auch die Aktuelle Gegenseite, so oder so!

  32. Conan Says:

    @ Xenia: Also wenn es eine Verbindung nicht mehr gibt, dann die zwischen Elsässer und „den Antideutschen“. Auch wenn Elsässer früher einmal zu den antideutschen Vordenkern gehörte, so hat er sich ideologisch längst von diesen Gründen gelöst. Im Gegenteil: Seine erste Berliner Veranstaltung – bei der auch holocaustleugnendes Publikum anwesend war – wurde durch Antideutsche gestört und nahezu unmöglich gemacht.

    Deutlich wird seine jetzige Position nicht zuletzt dadurch, dass er nicht einmal mehr für das Neue Deutschland schreiben kann.

  33. mrbaracuda Says:

    Eine “Volksinitiative” ohne Mitglieder.

    Ohne Volk meintest du wohl, heh, hehehe.

  34. Xenia Says:

    Querfront: Elsässer – Infokriegernews – Schachtschneider

    Elsässer und Schachtschneider sind von Nuoviso und secret.tv und auch von Infokriegernews interviewt worden bzw. arbeiten mit denen zusammen. Beide TV-Internetseiten gelten als rechtslastig. Und beide, Elsässer und Schachtschneider, sollen bei diesem blogger-Kongress (bcg2009), den der Inhaber von Infokriegernews veranstaltet und für den er auf der Hauptseite Werbung macht, als Referenten auftreten.

    Die Interviews bei Infokriegernews:
    http://www.infokriegernews.de/wordpress/2009/07/03/interview-mit-professor-schachtschneider-zum-lissabonvertrag-und-dem-urteil-des-bverfg/

    http://www.infokriegernews.de/wordpress/2009/09/25/interview-mit-jurgen-elsasser-zum-lissabonvertrag-und-deren-folgen/

    Elsässer behauptet in dem Interview u.a. die „Auflösung der Nationalstaaten in einem undemokratischen Imperium“ stünde praktisch unmittelbar bevor.

    Hinzu kommen beispielsweise noch die Verschwörungstheorien und Fantastereien des Wolfgang Eggert über angebliche Okkultnetzwerke, die die Regierungen dieses Planeten unterwandert haben sollen. Das Ganze klingt eher nach schlechtem SciFi-Roman.

    Zur Erinnerung: Die Querfront-Diskussion kam ja durch Elsässer auf und seine “Volksinitiative” gegen Finanzkapital = Querfront auf. Eine “Volksinitiative” ohne Mitglieder. Reaktionen ehemals politisch nahe Stehender:

    Linker Publizist erfreut NPD mit „Volksfront gegen Finanzkapital“

    http://www.welt.de/welt_print/article3041503/Linker-Publizist-erfreut-NPD-mit-Volksfront-gegen-Finanzkapital.html

    ND entlässt Volksfront-Gründer

    http://www.taz.de/1/politik/deutschland/artikel/1/nd-entlaesst-volksfront-gruender/

    Es geht nicht nur und nicht einmal besonders um Elsässer. Der ist nur ein Populist. Wenn er jedoch mit Prof. Schachtschneider zusammen agiert, ist das eben genau die Querfront.

    Schachtschneider jedoch ist fachlich und rhetorisch genial, obwohl seine Auslassungen zum EU-Vertrag allesamt überprüfbar falsch sind.

    Beispielsweise hier: >>es ist nicht zutreffend, dass durch den Vertrag von Lissabon die Todesstrafe wieder eingeführt wird. Art. 2 Abs. 2 der Grundrechtecharta, die Bestandteil des Vertrages von Lissabon ist, lautet: “ Niemand darf zur Todesstrafe verurteilt oder hingerichtet werden.“ Sie wird damit ausdrücklich ausgeschlossen, so dass auch eine gegenteilige Auslegung nicht möglich ist.<<

    http://www.abgeordnetenwatch.de/dr_wolfgang_schaeuble-180-24208–f215402.html
    http://www.europarl.europa.eu/charter/pdf/text_de.pdf

    Gefährlich wird der Mann aber wegen seiner politischen Haltung. Schachtschneider zieht seine Kreise seit über 15 Jahren weit rechts.

    Herr Schachtschneider war zunächst Mitglied der SPD, der CDU sowie (Gründungs-)Mitglied der rechtspopulistischen Kleinpartei Bund freier Bürger (BFB) von 1994 bis ca. 2000. Mit der Unterstützung von Jörg Haider und seiner Freiheitlichen Partei Österreichs trat der BFB im Juni 1994 zur Europawahl an. 2003 stellte der niedersächsische Verfassungsschutz fest, dass die Partei seit 1998 „zunehmend rechtsextremistische Elemente“ enthielte.

    Im September 2005 trat Karl Albrecht Schachtschneider als Sachverständiger der rechtsextremen, vom Bundesamt für Verfassungsschutz beobachteten, NPD-Fraktion im Sächsischen Landtag bei einer Anhörung zur Grundgesetzkompatibilität des EU-Verfassungsvertrages auf.

    "…Neben dem von der NPD-Fraktion benannten Sachverständigen Prof. Dr. Karl Albrecht Schachtschneider (Uni Erlangen-Nürnberg), beteiligten sich…"

    http://npd-fraktion-sachsen.de/index.php?verweis=3,1,1&drucksache=pressemitteilungen&drucksacheid=268

    Im März 2009 hielt er bei der vom nordrhein-westfälischen Verfassungsschutz beobachteten rechtspopulistischen Gruppierung "Bürgerbewegung pro Köln e.V." einen Vortrag zum Thema "Kein Grundrecht auf den Bau von Großmoscheen".

    Also sind sie entweder beide rechts oder es handelt es sich um eine Querfront.

    q.e.d.

    PS:
    Dann gibt es da ja noch u.a. die Verbindungen von Elsässer zu Dr. Vogt und den Antideutschen. Gut, es hätte da noch die Dritte Möglichkeit gegeben für Elsässer. Aber so oft und so lange kann man gar nicht besoffen sein. 😉

  35. Strawman Says:

    Der Jargon, natürlich.

    Schön, Dich unterhalten zu haben, m4rs.

  36. m4rs Says:

    „Es ist ja nicht so, daß die Anfälligen nicht von vornherein ideologisch kompatibel waren. Da ist nicht viel zu unterwandern, da ist nur das Jargon zu klären.“

    Again someone made my day on this blog.

  37. Strawman Says:

    „das unterwandern der Truther und linken Blogger durch Rechte geschieht nicht irgendwo heimlich, sondern ganz offen.“

    Unterwandern? Das klingt mir zu konspiratorisch. Es ist ja nicht so, daß die Anfälligen nicht von vornherein ideologisch kompatibel waren. Da ist nicht viel zu unterwandern, da ist nur das Jargon zu klären.

  38. Annmarie Says:

    Warum in die Ferne schweifen?

    Hallo,
    das unterwandern der Truther und linken Blogger durch Rechte geschieht nicht irgendwo heimlich, sondern ganz offen.

    Hier ein weiteres Beispiel mit jeder Menge Querverbindungen vor allem zu NNM, Prof. Schachtschneider, Juergen Elsaesser und Nuoviso TV

    Der Ausrichter des „Kongress der unabhängigen Medien in Berlin“ BCG (bcg2009.de) ist jeweils laut Impressum gleichzeitig Betreiber von Infokriegernews (infokriegernews.de) und in dieser Eigenschaft auch Nachrichtenlieferant und Moderator bei Net News Global.

    Professor Schachtschneider wird dort als einer der Lieblingsautoren bezeichnet. Autoren und Nahestehende sind: Alex Jones, Udo Ulfkotte, Prof. Schachtschneider, Wolfgang Eggert, Juergen Elsaesser, Gerhard Wisnewski, Jutta Ditfurth, Lyndon LaRouche und Frau, Jan van Helsing aka Jan Udo Holey, Daniel Neun aka Wolf Schwarz. Alles entweder sehr weit rechts stehende Autoren oder linke Querulanten.

    Auf der Hauptseite von Infokriegernews wird Werbung für den Kopp-Verlag gemacht, der weit rechtsaußen steht und zu deren Themen Verschwörungstheorien, Esotherik, Ufologie gehören. Der Verlag verlegt u.a. Erich von Däniken, Gerhard Wisnewski, Udo Ulfkotte, Prof. Schachtschneider, Jan Udo Holey („Jan van Helsing“) und Andreas von Retyi.

    Die rechtsnahe Nuoviso TV macht laut eigenen Angaben (bcg2009) Aufzeichnungen vom „Kongress“.

    IDEEn, die bei Infokriegernews als bewiesen gelten:
    ————————————————-

    – 9/11 wäre ein „Insiderjob“,
    – Bin Laden sei tot – nur die Geheimdienste tun so, als sei er am Leben,
    – Al Quaida ist angeblich eine Erfindung der Geheimdienste,
    – Neue Weltordnung kommt angeblich alsbald und will uns alle knechten (NWO; geheime Weltelite will die Menschheit knechten; Endgame: Blueprint for Global Enslavement; HighTech-Faschismus des 21. Jahrhunderts),
    – Wirtschafts- und Bankenkrise sei angeblich vorgetäuscht (Ziel: Errichtung der NWO),
    – Illuminati + Bilderberg + Freimaurer + Ufo-Kapitäne + Juden (=geheime Weltelite),
    – EU-Militärdiktatur (EU-Junta) ist angeblich unmittelbar in der Spur – mittels EuroGendFor mit nachfolgender Einrichtung von Konzentrationslagern als angebliche Folge des Lissabon-Vertrages,
    – Grippeimpfung soll angeblich Ausrottungssystem sein (Ziel Menschheitsreduktion auf 1 Mrd.),
    – H1N1 soll Biowaffe sein (Ziel Menschheitsreduktion auf 1 Mrd.),
    – die Existenz von Ufos wird angeblich durch Geheimdienste verschleiert,
    – durch Impfungen sollen angeblich RFID-Transponder implantiert werden
    – Gold der Zentralbanken sei verhökert
    – Deutschland existiere in Wirklichkeit gar nicht, es habe keinen legalen Status,
    – das Grundgesetz habe keine Geltung, die staatlichen Institutionen seien nicht legal

    > All das gilt als bewiesene Tatsache, wer widerspricht wird entweder als „bezahlter Agent“, Verschwörer oder Mainstream-Verblödet bezeichnet.

    Da unliebsame Kommentare gelöscht werden, ist das ganze ein geschlossenes System, das viel mit „Glauben“ und wenig mit News oder Wahrheitsfindung zu tun hat. Was bleibt, ist Desinformation des Lesers und Verbreiten rechter Inhalte.

  39. Holocaust? Welcher Holocaust? « ※Infokrieg – Lügen für die 'Wahrheit'※ Says:

    […] das hier durch? Ein Schelm, wer antisemitisches dabei denkt. Mit Dank an L for Liberty. Siehe auch diesen Artikel zum Thema des nicht-existenten Antisemitismus unter […]

  40. Brüder im Geistlosen « L for Liberty Says:

    […] (auch interessant) […]

  41. Gesunder Schlaf Says:

    Freeman to Fascism

  42. Strawman Says:

    Filmchen und crockumentaries auf youtube, was sonst.

    Ich habe gerade den Eindruck, vor allem wird in van Helsings Texten und dergleichen „recherchiert“.

  43. Strawman Says:

    Das denkt er wahrscheinlich auch. Ideologen sind seltsame Menschen.

  44. virtualvictims Says:

    „Es geht nicht mehr darum ob man links oder rechts ist, sondern es geht darum ob man die offizielle Story über 9/11 akzeptiert oder sie ablehnt“

    Ooooooh mein Gott.

    Weißt du was mich ärgert?
    Das ich mal dachte der Typ will gutes tun… 😳

  45. Bob Says:

    Freakman informiert: Die wahren Faschisten sind links bzw. grün:

    http://alles-schallundrauch.blogspot.com/2008/04/die-linken-sind-die-steigbgelhalter-der.html

    Man lerne: „Es geht nicht mehr darum ob man links oder rechts ist, sondern es geht darum ob man die offizielle Story über 9/11 akzeptiert oder sie ablehnt“

    In den Kommentaren gibt Freakman dann nochmal eine Zusammenfassung seiner Weltanschauung:

    „Wer hat die Nazis finanziert? Wer brachte Hitler an die Macht? Die internationalen Banker. Wer hat die Bolscheviken finanziert? Wer hat Lenin das Geld geben für seine Oktoberrevolution? Es waren die internationalen Banker. Es ist die selbe Geldelite die über allem steht, alles bestimmt und die Schachfiguren benutzt für ihren grossen Plan der Weltregierung.“

    Das ist nun wirklich 1 zu 1 die jüdische Weltverschwörung.

  46. mrbaracuda Says:

    Filmchen und crockumentaries auf youtube, was sonst.

  47. Strawman Says:

    Was mich ja ein wenig interessiert, ist was die Benesch et al. mit „Recherchen“ meinen. Wo? Wie? Was für Quellen?

  48. mrbaracuda Says:

    Du bringst mich noch ganz in Verlegenheit, vv. ;D

  49. virtualvictims Says:

    Schöne Zusammenstellung und cool geschrieben. 😀

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: