If the Media won’t come to us, we’ll go to the media – for just over $349

by

Was flattert mir da ins Haus: Ein Nachrichtenartikel zu Charlie Sheens Fantasieinterview auf Reuters. Sagenhaft. Zu dumm nur, dass kein authentisches Interesse besteht und der Artikel gekauft und platziert wurde. Und zwar – da macht man keinen Hehl draus, ersichtlich ist es sowieso – über Send2Press:

AUSTIN, Texas, Sept. 8 /PRNewswire/ […] This release was issued on behalf of the above organization by Send2Press(R), a unit of Neotrope(R). http://www.Send2Press.com

PR Newswire, sowie Send2Press sind Unternehmen der Neotrope-Gruppe, welche auf ihrer Webseite folgendes über sich sagt, bevor sie auf Send2Press verweist:

Our primary business focus now is on entertainment publishing, public relations, and internet marketing.

„Entertainment publishing“ trifft ins Schwarze, finde ich das jetzt schon sehr amüsant. Send2Press hat auf der Webseite folgendes über sich zu sagen:

Send2Press® delivers affordable, proven press release services for both individuals and small to medium businesses; including targeted news distribution, […] we have the expertise and experience to „get the word out“ to the media and major wire services like AP, UPI and Reuters.

Und wieviel hat es Jones & Co jetzt gekostet, diese Nachricht die keinen interessiert zu platzieren? Schauen wir uns die Preisliste an. Da ich nicht sagen kann, ob die Nachricht auch in Printmedien aufgenommen werden soll und an diese gesendet wurde, und der Preis sich nicht zu sehr (um ca. 50$) unterscheidet, tippe ich darauf, dass ein Angebot namens „Premium Extended Blue ‚Online Focus Plan'“ gewählt wurde. Das Paket beinhaltet eine Sendung an Thomas Reuters und kostet $349. Da der Nachrichtentext aber mit gut 1100 Wörtern länger als der im Preis der „Blue“-Pakete enthaltene Umfang von 800 Wörtern ist, haben Jones & Co wohl noch drauflegen müssen.

Nicht verwerflich so ein Angebot zu nutzen, keineswegs. Aber lächerlich. Da wird das im Zweifel den Infokindern aus der Tasche gezogene Geld für den Flop um Sheen zum Fenster rausgeworfen. Wofür eigentlich? Nun, wenn man sich an das Debakel um das „Nanothermit“-Fantasiepapier von Harrit, Jones und den anderen Idioten erinnert, dessen Erscheinung bei einer pakistanischen Briefkastenfirma gekauft und platziert wurde, um dann zu lügen es wäre peer-reviewed worden, kann man sich schon denken, wohin die Reise gehen wird: „Reuters bringt die News, die so groß angekündigt wurde!“ Wie man oben sieht fallen schon die ersten Idioten darauf rein.

Ja, groß angekündigt wurde diese neueste Fantasie, oder sollte ich sagen Flop der herbeifantasierten „Wahrheitsbewegung“. Da wartete selbst unser Freakman sehnsüchtigst drauf, machte kurzerhand Werbung (die inzwischen vom Memory Hole verschluckt wurde) für sein bis dato Idol Alex Jones und wurde bitter enttäuscht, sodass er sich erstmal in seinem Blog ausheulen musste, ganz so, als wäre nichts geschehen und er vorher nicht auf den Unfug reingefallen (das Gegenteil ist der Fall):

Normalerweise kritisiere ich nie einen „Kollegen“ der mehr oder weniger am gleichen Strang zieht, auch wenn ich über gewisse Methoden anderer Meinung bin. Aber was sich Alex Jones heute geleistet hat ist unter jedem Niveau und schadet unserer Sache der Aufklärung. Das muss einmal gesagt werden. […] Ja, er ist ein Vorbild (gewesen) […] Seine (Werbe)Aktion heute ist die reinste Verarsche und bewirkt genau das Gegenteil, es schadet nicht nur ihm sondern auch uns.

Ein ausgeprägtes Diskursverständnis kommt zu Tage! Schadensbegrenzung ist also angesagt, denn der Freakman will sich noch weiter die Hände reiben und seine Geschäftsidee nicht kaputtmachen lassen. Etwas über Sheen herziehen muss auch sein, denn, nein, das lässt sich ein Freakman nicht gefallen, so offensichtlich für alle zu sehen auf Schwachsinn reingefallen zu sein:

Wir wissen doch Charlie Sheen hat vor Jahren schon 9/11 öffentlich angezweifelt. Ja, das war sehr mutig und hätte seine Karriere schaden können. Hat es aber nicht, […] ich bewundere seinen Mut. […]

Nur wer ist Charlie Sheen? Ein beliebter Schauspieler, mehr nicht. Da lachen doch alle wenn er dem Präsidenten um einen Stellungnahme bittet oder sogar zu einem Treffen zwingen will. Das landet im Abfall, wird ignoriert und mehr nicht. Der hat doch nichts zu sagen. Die MSM werden es, wenn sie es überhaupt erwähnen, als lächerliche Spinnerei eines Hollywood-Futzi abtun.

Nur um das einmal festzuhalten: Ein beliebter Schauspieler, der glaubt, dass die Anschläge vom 11. September von seiner eigenen Regierung veranstaltet wurden. Ein beliebter Schauspieler, der mit der Serie „Two and a Half Men“ an die $825,000 pro Episode verdient. Ein beliebter Schauspieler, der 2008 alleine mit dieser Serie an die $20 Millionen verdient hat:

At the rate of 23 episodes per year, the typical number of shows broadcast each season for a comedy like „Two and a Half Men,“ Sheen would be pocketing just under $20 million a year for a role that also earned him three Emmy nominations.

Ein Schauspieler, dem die „Wahrheit“ wohl nicht mehr wert ist, als beim Idioten Jones vielleicht ein, zwei Mal im Jahr aufzutreten.

Und während Freakman so ins Internet heult, eilt der Jünger und geistesgestörte Betreiber der gescheiterten infowars.com-Kopie infokrieg.tv Alexander Benesch, der seit neuestem noch penetranter als sonst nach Spenden bettelt, seinem noch voll intakten Idol zur Seite und weiß sich nicht anders zu helfen, als den Schwachsinn nicht nur zu verteidigen, sondern auch noch als genial zu preisen:

Wenn das Interview nicht dermaßen gut geschrieben wäre, dann hätten nicht so viele Leute (inklusive ich selbst für einen Moment) es für echt gehalten.

So kann man die weit verbreitete und durchaus gewünschte Leichtgläubigkeit der eigenen Idioten gegenüber höchst unglaubwürdigen „alternativen und unabhängigen“ Quellen natürlich auch umschreiben und die absichtliche Verarsche (siehe diesen Beitrag eines Infokindes) schön reden. Weiter mit Größenwahn und gelebter Realitätsferne seitens Beneschs:

[…] man merkt wie vollständig der Profi-Schauspieler Sheen ihn durschschaut hat, wie sehr er den Präsidenten berechnen, ihn mühelos emulieren kann. […] Das ist der eine Teil der Genialität des Interviews. […] Es werden noch weitere Prominente Sheen folgen

Mir tun die sheeple, die meinen sie wären keine, schon etwas leid. Schweren Herzens lese ich Beiträge wie diesen, von w.scheuble (der schonmal selbst massiv gefailed hat und von dem ich immer noch vermute der schwer geschädigte Ersteller dieses schnell verlassenen „Gegenblogs“ zu sein):

meiner meinung nach sollte freeman sich mal selbst begutachten. er hat grottenschlecht reagiert. sofort einen artikel geschrieben, bevor die aj show gestartet ist. aber dass nur als randnotiz erwähnt wird, dass das ein fake ist, und da muss ich freeman zustimmen, ist eine frechheit. was soll das sein?? ein medienhype??? wieso braucht eine angeblich seriöse internetseite soetwas?? das hat nicht mehr niveau als ein ufo fake!!! er zieht damit alle artikel in den dreck und zieht genau die falschen leute an. leute nämlich die auf sensation aus sind und nicht wirklich an der wahrheit interessiert sind.

leicht für die massenmedien uns alle in den dreck zu ziehen. ich werd gleich mal auf einschlägigen debunker seiten nachschauen.

Willkommen, w.scheuble. Setz dich, nimm dir einen Keks und sieh endlich ein, dass du Idioten aufgesessen bist und auch noch vom einen Idioten für den anderen Artikel übersetzt, die keinen Sinn machen.

Advertisements

11 Antworten to “If the Media won’t come to us, we’ll go to the media – for just over $349”

  1. Sitting-Bull Says:

    „Nun, wenn man sich an das Debakel um das „Nanothermit“-Fantasiepapier von Harrit, Jones und den anderen Idioten erinnert, dessen Erscheinung bei einer pakistanischen Briefkastenfirma gekauft und platziert wurde, um dann zu lügen es wäre peer-reviewed worden“

    Nun, das Papier ist Peer-Reviewed worden, aber was zählen schon Fakten, wenn man eh alles besser weiß?
    U.a. von der BYU, und von Dr. Griscom. Dazu gibt es noch einen weiteren, unbekannten Reviewer.
    Pakistanische Briefkastenfirma trifft es auch nicht ganz, es gibt immerhin 12 deutsche Doktoren auf dem Adisory Board des Chemical Physics Department. Aber das ist ja eh alles egal- weil die Agenda unverrückbar feststeht und jede Wahrnehmung prägt.

    • MB Says:

      „Nun, das Papier ist Peer-Reviewed worden“

      LOL.

      „Dr. Griscom“

      Dir ist wirklich nicht zu helfen.

    • Tengoinfo Says:

      Ja, Peer-Reviewed von einem Online Portal das davon lebt das Autoren dafür bezahlen das ihre Texte veröffentlicht werden. Und damit nicht genug, dann kommt auch noch einer der Peers hervor und gibt freudig bekannt selbst Truther zu sein 😆

    • Kelpshake Says:

      Warum lassen sich keine anderen Reviewer finden?

  2. mrbaracuda Says:

    Moment, wenn man es so sieht: Sheen repräsentiert wirklich die Opfer. Die Opfer des amerikanischen „Infokrieges“. LoL. Guten Morgen Strohmann, Blog.

  3. Strawman Says:

    Sheen repräsentiert nicht die Angehörigen der Opfer, er ist das Oberopfer.

  4. byronicx Says:

    Schon das tolle Video mit Charlie Sheen gesehen?

    Der Part der mich fast zum kotzen bringt ist „Ich repräsentiere die Angehörigen der Opfer“ wow dieser Typ ist für mich gestorben.

  5. NexusPP Says:

    *hehe*
    das Geschrei der Infonasen in deren Forum ist zu köstlich. 😀
    Nun haben sie entdeckt, das jene „Aktion“ fein für die Quote ist.

    Infokrieger sind wahre Blitzbirnen ^^

  6. ErnstDerBrötchenbäckerlehrling Says:

    Ich verstehe das auch nicht.

  7. mrbaracuda Says:

    Ich nehme doch stark an, dass Reuters auch wenn es Unfug ist diesen willig aufkauft. Sex sells, moronic actors as well. Oder so. LoL.

  8. tengsinfo Says:

    Hallo MrBaracuda,

    schön zusammen gefasst!

    Was ich nicht ganz kapiere ist das Geschäftsmodell hinter send2press. Schadet sich Reuters nicht wenn sie gekaufte Artikel veröffentlichen? Oder erscheinen diese nicht frei zugänglich über Reuters.com? Kannst du da noch ein wenig Desinfo beisteuern?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: