Zufall oder Lüge? Teil 3

by

Zu Teil: -1- | -2- | -3- | -4- | -5- | -6- | -7- | -8- |

Weiter gehts…

———————————————————————

21.
Es ist Zufall, dass die Piloten aller vier Passagiermaschinen, als sie merkten die Entführer dringen in den Cockpit ein, nicht den Transponder auf den Notrufcode 7700 sofort gestellt haben, damit die Flugzeuge auf den Radarschirmen der Flugsicherung entsprechend als entführt aufleuchten, eine Standardprozedur die nur Sekunden dauert und jeder Pilot weis und trainiert.

So sieht ein Transponder in einer Boeing 767 aus: Klick

Man kann den Code also nicht mal eben wie eine PIN eingeben, sondern muss die Rädchen in entsprechende Postion bringen. Dies dauert seine Zeit. Wenn ein Verrückter mit einem Teppichmesser ins Cockpit eindringt… den Rest könnt ihr euch selbst denken.

Der (Squawk)Code für Entführungen, lautet übrigends 7500 (Hijack) und nicht 7700 (Penalty)!

———————————————————————

22.
Es ist Zufall, dass um 8:45 Uhr Boston Radarkontrolle, welche Flug 11 and 175 überwachte, eine telefonische anonyme Bombendrohung erhielt, was noch mehr Chaos beim Radarpersonal verursachte.

Das stimmt so nicht. Siehe z.B. hier.

Die Entführer hatten also nicht nur ein Teppichmesser, sondern drohten auch noch mit einer fiktiven Bombe die an Board sein soll. Es nicht besser wissend, erzählte also ein Passagier am Handy es wäre eine Bombe im Flugzeug. So entstand die ganze Geschichte.

———————————————————————

23.
Es ist Zufall, dass später auch eine anonyme Bombendrohung im Cleveland Radar Center einging, welche Flug 93 überwachte.

Siehe hier bzw. Behauptung 22.

———————————————————————

24.
Es ist Zufall, dass in DREI der vier Flugzeuge die angeblich entführt wurden, FÜNF Mitarbeiter der Firma Raytheon an Bord waren. Hier haben wir also Mitarbeiter einer Firma, die auf die Fernsteuerung von Flugzeugen spezialisiert ist, die alle genau in den Boeings sitzen, die zielgenau in die WTC-Türme und ins Pentagon krachen.

Hier würd mich der  Zusammenhang mal interessieren, sollen die Flugzeuge von innen heraus ferngesteuert worden sein?

Wie auch immer, was da behauptet wird stimmt eh nicht. Schauen wir mal in der Opfer-Datenbank nach…
Es sind also VIER Mitarbeiter unter den Opfern, aufgeteilt auf ZWEI Flugzeuge (3 von ihnen an Board von Flug 11).

Mit einem Blick auf die Homepage von Raytheon war dann auch klar warum „so viele“ an Board von Flug 11 waren. Der Hauptsitz von Raytheon liegt in der nähe von Boston, bzw. der Boston Airport ist der nächstgelegende internationale Flughafen. Und wo startete Flug 11? Richtig, in Boston. 😉

———————————————————————

25.
Es ist Zufall, dass der Reisepass des angeblichen Flugzeugentführers von Flug 11 Satam Al Suqami den Einschlag mit 800 Kilometer in den Südturm überlebte, dann im Feuerball nicht verbrannte, sich eine Stunde irgendwie im brennenden Gebäude aufhielt, dann den kompletten Zusammenbruch und die Pulverisierung des Turmes auch noch überlebte und dann am Schluss völlig unbeschädigt auf die Trümmer am Ground Zero niederflatterte, damit ihn ein Polizist findet.

Der Pass von Suqami wurde vor dem Einstürzen der Türme von einem Passanten gefunden (siehe Kommisionsbericht). Er befand sich also nicht über eine Stunde im brennenden Gebäude und wurde auch nicht unter dem Schutt begraben. Es klingt zwar sonderbar das gerade ein Ausweis überlebt aber dies geschieht immer wieder (Beispiel). Es wurden auch noch viele andere Dinge der Insassen (Dokumente, Kreditkarten, usw)  am Unglücksort gefunden.

———————————————————————

26.
Es ist Zufall, dass im Gegensatz zum Pass aus Papier, die Blackboxen der beiden Maschinen die in die WTC Gebäude reinflogen sind nicht gefunden wurden, obwohl sie extra stark gebaut werden um jeden Absturz zu überleben. Noch nie in der Geschichte der US-Luftfahrt, wurden die Flugdatenschreiber bei einem Absturz über Land nicht gefunden, ausser bei 9/11.

Das ist richtig, im Kommisionsbericht heißt es „Die Cockpit-Voice-Recorder und die Flugdatenschreiber von American 11 und United 175 wurden nicht gefunden.“

Man muss aber auch bedenken das es noch nie in der Geschichte vorkam das eine Blackbox den Aufschlag, das Feuer und den Zusammensturz des WTCs überstehen musste. Experten bezweifelten schon vor der Suche, dass die Flugschreiber gefunden werden können.

In der Hoffnung das die Flugschreiber (wie z.B. der o.g. Pass) beim Aufprall aus den Maschinen geschleudert wurden, machte man sich dennoch (erfolglos) auf die Suche danach.

———————————————————————

27.
Es ist Zufall, dass die beiden WTC-Türme absolut genau gleich, perfekt und symmetrisch in Fallgeschwindigkeit zusammenbrachen und zu Staub explodierten, obwohl sie völlig unterschiedlich getroffen wurden und auch in unterschiedlicher Höhe. Der Einschlag im Nordturm erfolgte in der Mitte der Fassade im 94 bis 98 Stock, der Südturm wurde schräg an der Seite im 78 bis 84 Stock getroffen, wodurch nicht die in der Mitte befindlichen Stützpfeiler beschädigt wurden.

1. nicht absolut genau gleich
2. nicht perfekt und symetrisch
3. nicht in Fallgeschwindigkeit
4. nicht zu Staub explodiert
5. Lesen: NIST-Bericht, Bericht der Versicherung, Zusammenfassung

———————————————————————

28.
Es ist Zufall, dass genau die Stockwerke getroffen wurden, bei denen die Stahlträger durch Handwerker vorher mit neuem Feuerschutz behandelt wurden.

Dies trifft auf WTC1 zu, bei WTC2 wiederum nicht. Evtl. hielt deshalb auch der erste Turm länger den hohen Temperaturen stand.

———————————————————————

29.
Es ist Zufall, dass der Turm welcher als zweiter getroffen wurde, zuerst zusammenbrach. Das Feuer hatte also beim Turm der zuerst zusammenbrach viel weniger Zeit zu wirken.

Siehe Zufall 27 und 28. 😉

———————————————————————

30.
Es ist Zufall, dass Präsident Bush in der Schule in Sarasota ungerührt einfach sitzen blieb und weiter mit den Kindern in einem Schulbuch las, obwohl ihn sein Stabchef Andrew Card ins Ohr flüsterte „Amerika wird attackiert!“ Die normale Reaktion wäre gewesen, sich sofort um die Verteidigung der Nation zu kümmern.

Über die Reaktion kann man streiten. Aber was hätte es denn geändert wenn er sofort aufgesprungen wäre? Er konnte sich schließlich denken das alle entsprechenden Stellen an dem Fall arbeiten werden.
Wer sich dafür genauer interessiert dem empfehle ich wieder einen Klick nach Mosaik 9/11.

———————————————————————

31.
Es ist Zufall, dass der Secret Service nach bekannt werden des Angriffs in New York nichts unternahm, um den Präsident sofort in Sicherheit zu bringen, sie liessen ihn über eine 1/2 Stunde mit den Kindern im Klassenzimmer weitermachen, obwohl der Besuchstermin in der Schule öffentlich bekannt war und deshalb er und die Kinder genau so ein Ziel der Terroristen hätte sein können.

Es waren nicht über eine 1/2 Stunde, es waren knapp 7 Minuten! Es gab auch keine unmittelbare Gefahr für Bush und die Kinder, denn die entführten Flugzeuge befanden sich schließlich über 1300 bzw. über 1600 Kilometer von der Schule entfernt! Das ist ungefähr die Entfernung von Berlin bis zur Türkei (Luftlinie).
(Quelle: Google Earth)

———————————————————————

-> nächster Teil <-

Advertisements

24 Antworten to “Zufall oder Lüge? Teil 3”

  1. Verschiedenes « L for Liberty Says:

    […] mit hrem Unsinn Laternenpfähle. 9/11 was InsideJob? Kinners… Zum mitschreiben! (Teil 2, 3, 4, 5, 6, […]

  2. Gesunder Schlaf Says:

    Now! The writings on the wall. It won’t go away. It’s an Omen 🙂

  3. Quadratur des Kreises Says:

    Schade, dass keiner antwortet. Aber gut, manche hier haben es mit dem Denken ja sowieso nicht so…

  4. mb Says:

    Im Gegenteil. Ich wäre entsetzt, wenn er mich nicht für einen Deppen hielte. Ich hoffe, du hälst mich auch für einen.

  5. Quadratur des Kreises Says:

    Na eben, dann isses doch (ein Fan von) Rammelpeter, der sich später einen am Glücksrad abgehaspelt hat und seinen „Text“ nie wußte.

    Kinners und der findet, dass ihr und vor allem der Strohkopf Deppen seid. Gibt euch das nicht zu denken.. *fg

  6. sueder80 Says:

    Ich glaube da verwechselt ihr die Bond´s
    http://de.wikipedia.org/wiki/Peter_Bond

  7. Strawman Says:

    Für Peter: http://www.tutoria.de/nachhilfe/physik

  8. mb Says:

    Ein Flugzeug, das gar nicht existiert hat, ist unbeschädigt durch das WTC durchgeflogen. Sensationell. Da bist du aber echt einer ganz, ganz heißen Story auf der Spur, Bond. Dranbleiben!

  9. mrbaracuda Says:

    http://www.seidseit.de

    Weiß einer was der Bond will? CNN Nachrichten? Flugzeug macht was? LoL?

  10. mb Says:

    Sei nicht blind! Wo sollen wir denn hin mit unserer Kapsel? Sie sind inzwischen Millionen!! Wir haben nur noch eine Chance: Wir könnten versuchen, uns nach Israel durchzuschlagen!

  11. mrbaracuda Says:

    Du meinst wir sind nicht sicher in unserer heimeligen Fluchtkapsel, mb?

  12. mb Says:

    Verdammt, die Truther-Bewegung hetzt uns vor sich her wie ein paar tollwütige Hunde. Jetzt geht es uns an den Kragen!

  13. mrbaracuda Says:

    Ich kann dich in meiner Fluchtkapsel nicht hören!

  14. mrbaracuda Says:

    Verdammt, er hat uns erwischt! Schnell, in die Fluchtkapsel!

  15. Strawman Says:

    Nobody’s perfect.

  16. byronicx Says:

    hey ich bin auch Schweizer 😀

  17. Zufall oder Lüge? Teil 4 « ※Infokrieg – Lügen für die 'Wahrheit'※ Says:

    […] oder Lüge? Teil 4 By virtualvictims Zu Teil: -1- | -2- | -3- | […]

  18. virtualvictims Says:

    Ich bin mir gar nicht so sicher ob Freemann der Urheber aller „Zufälle“ ist. Aber er propagiert sie auf seinem Blog und behauptet auch noch das er alle Punkte auf seinem Blog beleget hätte. Ein paar Beispiele hab ich mir angeschaut… *grins*

  19. mrbaracuda Says:

    Freakman kann kein Deutsch, der ist schließlich Schweizer.

  20. byronicx Says:

    Aber etwas hat die Zufallsliste ja, eine schreckliche Grammatik.

  21. mrbaracuda Says:

    Nujo, sind ja auch an die 10.000 Seiten. 😛

  22. virtualvictims Says:

    Ich muss zugeben, der Nist-Report ist doch umfangreicher als ich damals dachte. 😀

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: