Oh nein, die NWO ist überall!

by

Selbst in den Migrantenverbänden ist die NWO zu finden – denn dahin führt der Link: Zu einem Nachrichtenartikelchen der „Jungen Freiheit“ über Forderungen solcher Verbände.

Verbot der doppelten Staatsbürgerschaft, Sprachtests bzw. Mindestkenntnisse der deutschen Sprache für die Einbürgerung, Mindestalter von Importbräuten und kein Kommunalwahlrecht für nicht-EU-Bürger – das wollen laut Eigenangabe über 100 Migrantenverbände abschaffen und veröffentlichten dazu dieses Positionspapier.

Vermutlich wirkten hier die Ängste der Infoloser, was sie dazu veranlasste dies unter „NWO“ zu kategorisieren. Wie die Angst, Europa werde in einer „negroiden Mischrasse aufgehen“. Ein tolles T-Shirt gibt es dazu im Shop für Idioten, und was es mit dem Aufdruck „Ein Volk Stirbt“ auf sich hat, erklärte uns der Anarcho (seines Zeichens Administrator des infokrieg.tv-Forums) einst:

Weder soll es polarisieren, noch hat es was mit links, oder rechts zu tun. […] Es hat […] mehr mit der Zukunft [zu tun]. Im Hinblick darauf, dass […] man genügend Krisenherde geschaffen hat, um reichlich „Migration zu erzeugen“ ist es unausweichlich das „Ein Volk stirbt“. Coudenhove-Calergi schrieb bereits in den 20igern […] das Europa durch die verschiedenen künstlich geschaffenen Bedingungen in einer „negroiden Mischrasse“ aufgehen wird. Vor diesem Hintergrund ist dieses Shirt zu sehen.

Klingt nach leckerem Kakao für mich, diese „negroide Mischrass“, aber wer es wie Anarcho lieber schneeweiß mag, dem gefällt das natürlich nicht, wenn sich Deutschland zum Einwanderungsla-, pardon, das deutsche Volk sich zurrr „negrrroiden Mischrrrasse“ macht. Und sicher hat das nichts mit rrrechts oder links zu tun, polarrrisieren tut das schon garrr nicht, von einerrr „negrroiden Mischrrasse“ zu rreden und T-Shirrts mit dem Aufdrruck „Ein Volk stirrrrbt“ im eigenen Shop zu verrkaufen. Sicherrrlich nicht. Und jetzt schreib ich mich in den Kurs „Rassekunde“ vom Anarcho ein, auf dass ich die Angehörigen der „negroiden Mischrasse“ auch einwandfrei identifizieren kann.

Advertisements

25 Antworten to “Oh nein, die NWO ist überall!”

  1. Arie Schaerf Says:

    Sehr geehrte Damen und Herren, ich werde umegehend die von übler Nachrede betroffenen Personen benachrichtigen und dann mit Vollmacht die Daten vom Provider den verfolgenden Behörden zukommen lassen.Die Seite ist bereits mit allen relevanten Daten gesichert, dem Provider gehen entsprechende Schreiben zu, da hier der Tatbestand der Verleumdung durchaus gegeben ist, Jene Herren Autoren, welche hier verleumderisch tätig waren, werden die straf- und zivilrechtlichen Konsequenzen tragen müssen.

  2. NexusPP Says:

    Hmm das rollende R scheint mir ziemlich passend zu sein 😉
    Ach was soll es , Braun ist ne tolle Herbstfarbe 😀 😀 😀

  3. Oh nein, die NWO ist überall! Part Deux « ※Infokrieg – Lügen für die 'Wahrheit'※ Says:

    […] NWO-Sparte. Migranten, Türken, ausländische Auszubildende. Ich denke im ersten Teil „Oh nein, die NWO ist überall!„, den ich geschrieben habe, ist alles nötige bereits gesagt worden zu dieser Art […]

  4. mrbaracuda Says:

    Zum Hallali geblasen, haha. Wenigstens erhalten die Idioten solche Ausdrücke. 🙂

  5. virtualvictims Says:

    Jetzt geht er auf seine Kritiker los! Und er wird sie, wie damals die Gestapo unter Hitler verfolgen und einsperren! In Konzentrationslagern (Fema). Es ist soweit, er hat zum Hallali geblasen und uns den Krieg erklärt.

    Haha, dass kommt mir bekannt vor.

    Obama ist schlimmer wie Hitler und muß beseitigt werden. Und zwar scchnell!

    Was haben die zu sich genommen?
    I thought Alex Jones is the new Führer… isn´t he?

  6. mrbaracuda Says:

    Lasst uns diese Nigger-Ratte Obama zerquetschen!!

    Und schaut euch diesen Webcast von Helga Zepp-LaRouche an, die hat ein paar Tipps, wies vielleicht gehen könnte.

    LoL! Das ist doch Satire. Bitte lass es Satire sein, rofl. Und in der Signatur hat die Person „www.gewaltfrei.de“. Oh man. LoL.

  7. bob Says:

    Benesch biedert sich offensichtlich der rechtsradikalen Forumsbrut an.

    interessanter Thread in dem Kontext (Rassismus bei Infokrieg):
    http://217.150.244.72/forum/showthread.php?t=9940

    „Obama ist schlimmer wie Hitler und muß beseitigt werden. Und zwar scchnell!
    (…)
    Lasst uns diese Nigger-Ratte Obama zerquetschen!!“

    Sehr schön auch: „“Haarsträubend“ und „böswillig“. Das sind sogenannte Superlative.“

  8. mrbaracuda Says:

    Klar, warum auch nicht. Danke der Schabe! *krabbel* LoL.

  9. Mindfuck-Security v 2.0 Says:

    Kleiner Nachtrag:

    Da ich ja bekanntlich Herrn Benesch, Anarcho und seine Infokrieger – Fussvolk genau so wenig mag wie Dich, was sollte mich davon abhalten dazu meine Meinung zu äussern.

    Leider ist dieser Blog einer der ganz wenigen Möglichkeiten um sicherzustellen, dass meine Meinung zu dieser Sekte auch ankommt, da ja Benesch seine Jünger hier regelmässig lesen und es zu Ihren Guru tragen. 😉

    Na soll ich dir jetzt dankbar sein ?

  10. mrbaracuda Says:

    Äh. Klar doch.

    Ihr seid vielleicht Gestalten.

  11. Mindfuck-Security v 2.0 Says:

    jetzt kommst du sogar wieder täglich ins „Haus der Schabe”?

    Grundaussage war doch nichts mehr als:

    „Das man das Thema mrbaracuda nicht auf 100 verschiedene Blog verlegen sollte“

    Na an dieser Stelle verstehst du meine Ironie nicht 😛

  12. mrbaracuda Says:

    @Holiday Inn

    Mit einer Widerlegung kann man da nicht rechnen. Außer natürlich, man glaubt Anarcho, aber wie du schon sagtest verhält er sich gegenteilig. Im Zweifel versteht er einfach die Worte „Antisemit“, „links“, „rechts“ und „Nationalsozialismus“ nicht einmal. 😀

  13. mrbaracuda Says:

    @Mindfuck-Security

    Jetzt bin ich aber perplex. Drüben beim Honk schreibst du das hier. Und jetzt kommst du sogar wieder täglich ins „Haus der Schabe“? Seltsamer Kerl bist du.

  14. devilrock Says:

    Bernhard Bolte ist immer schon ein Mensch gewesen, der seine Gesinnung geleugnet aber dennoch regelmäßig klar bewiesen hat. Am Telefon genauso sympathisch wie im Forum.

    Foreneugeniker in einem Forum dass sich wehement gegen Eugenik stellt. Ist doch schon an sich ein Witz der Typ.

  15. Holiday Inn Says:

    Btw., ich möchte nochmals den Blick auf Anarchos Konstruktion von Akteuren hinter den Prozessen, die zu Migration führen, als Akteure, die genau das im Sinn haben. Missverstehe ich ihn, wenn ich herauslese, daß die Krisenherde geschaffen werden um Migration zu erzeugen und die Unausweichlichkeit wohl bedacht, also gezielt auf Rassenmischung hingearbeitet wird?

    Ich schätze derart Vergleiche wenig, nur klingt, sofern ich das richtig widergebe, hier der Topos des Volkszersetzers an. Wenn ich mal vermuten darf, sind die konstruierten Akteure bestimmt die Finanzelite, oder? Hier breche ich einfach mal ab.

    Widerlegung willkommen.

    Ps. um den Kontext zu bekommen, habe ich mir den gesamten Post angeschaut. Sein Gewäsch über „fehlende Souveränität“ und das seines Kumpels über die Nachkriegsgeschichte hat mich in meiner Ansicht tatsächlich noch bestätigt. Das ist einschlägig genug, um sein vorgebliches Hintersichlassen von rechts und links Lügen zu zeihen.

  16. virtualvictims Says:

    Ach der Anarcho. Dazu noch ein Zitat von ihm:

    Was hat „Kauft keine israelische Waren“ mit „kauft nicht bei Juden“ zu tun?

    Tja lieber Anarcho, nur weil man behauptet das man die Ansichten von rechts und links hinter sich gelassen hat, sollte man sich nicht die Weltanschauung der schlimmsten Verbrecher aller Zeiten zu eigen machen.

    Faschist sein und es nicht mal merken. Das ist schon eine Nummer.^^

  17. Mindfuck-Security v 2.0 Says:

    Ach der liebe Anarcho/Deppenbesieger und Foreneugeniker, allein der Ausdruck negroiden Mischrasse, zeigt das es sich hier um eine kleines dreckiges rassistische Arschloch handelt.

    • Rafael Silberberg Says:

      @Mindfuck-Security
      Nein, Du kleine Schwuchtel, das sagt Coudenhove-Calergy in seinem in den 20igern publizierten Buch. Coudenhove Calergy war Jude, Träger des Karlspreises (der höchsten freiaurerischen Auszeichnung). Er sah diesen Prozess in Europa voraus. Nur mal nebenbei, als kleine Nachhilfe für die Sonderschüler, die sich hier rumtreiben.

      Und an den Bettnässer der obendrüber von Faschismus faselt, ohne zu wissen was es ist: Lies mal die Definition von Faschismus von Max Horkheimer (auch wieder ein Jude). Faschismus ist wenn die Wirtschaft die Politilk steuert. Du lebst bereits darin, kleiner Vollpfosten… Dummschwätzer sein und keinen Gedanken daran verschwenden. Das ist ne Neummer<<

      Wenn man euch Schwachköpfe liest, findet man es nicht mehr schade, dass die Elite 80-90% von euch nutzlosen Essern wegputzen will.

      Dümmer als alle rechte Brut seit nur ihr Pseudolinken und Antifaschisten.

      Aleikem shalom.

      • Strawman Says:

        Horkheimer bringen und ihn nicht verstanden haben, ist schon dumm. Aber dann was von „Definition“ faseln und mit jedem Satz demonstrieren, daß man Horkheimer nicht einmal gelesen hat, sondern nur von Idioten widergekäuten Dung, sich aber dennoch als Kritischen Theoretiker aufzuspielen, das bedarf Chuzpe.

        Vielleicht solltest Du Dich mal intensiver mit Texten beschäftigen, und sie nicht zu Minen entkontextualisierter Zitate degradieren. Gerade die von Horkheimer und den Frankfurtern durchgeführten sozialpsychologischen Studien der 30er Jahre (im Arbeitermilieu) und die Studien zum „Autoritären Charakter“, z.B. Vielleicht geht Dir ja irgendwann ja auch mal ein Licht auf, was gemeint war mit „Wer aber vom Kapitalismus nicht reden will, sollte auch vom Faschismus schweigen“. Eben nicht eine vulgärmarxistische Formel.

  18. mrbaracuda Says:

    Jetzt wo du es sagst. Da hab ich doch gleich mal das Wort „Mulatte“ durchs PDF gejagt:

    Nicht nur, dass [Frankreich] in immer größerem Umfang aus den farbigen Menschenbeständen seines Riesenreiches das Heer ergänzt, macht es auch rassisch in seiner Vernegerung so rapide Fortschritte, daß man tatsächlich von einer Entstehung eines afrikanischen Staates auf europäischem Boden reden kann. Die Kolonialpolitik des heutigen Frankreichs ist nicht zu vergleichen mit der des vergangenen Deutschlands. Würde sich die Entwicklung Frankreichs im heutigen Stile noch dreihundert Jahre fortsetzen, so wären die letzten fränkischen Blutsreste in dem sich bildenden europa-afrikanischen Mulattenstaat untergegangen. Ein gewaltiges, geschlossenes Siedlungsgebiet vom Rhein bis zum Kongo, erfüllt von einer aus dauernder Bastardierung langsam sich bildenden niederen Rasse.

    Das unterscheidet die französische Kolonialpolitik von der alten deutschen.

    Anarcho hat die gleichen Sorgen wie Adi damals, wie süß.

  19. Holiday Inn Says:

    In mein Kampf gibt es auch diese klassische Passage, in der Hitler sich Frankreich als erste Mulattennation auf europäischem Boden herbeihalluziniert. Rassenschande ist schon ein schlimmes, schlimmes Vergehen.

    Aber, psst, die Infokrieger stehen ja gar nicht in der Tradition regressiver, rassistischer Kulturkritik.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: