Archive for Dezember 2008

Aha aha aha.. aha!

31. Dezember 2008

I don’t love you, you don’t love me.. da da da!
Einen guten Rutsch wünsch ich allerseits!

Für einen neuen Artikel etwas runterscrollen, danke.

Das Gejammer geht weiter!

31. Dezember 2008

Es ist DESTRUKTIV, Projekte klein und unterfinanziert halten zu wollen, sodass jeder der wirklich etwas produziert total angreifbar ist und mit ein, zwei Klagen weggefegt werden kann.

– Alexander Benesch

Jetzt fantasiert Benesch nicht nur von einer „Schlacht mit Abbe“ (dem Autor des Telepolis-Artikels, über den sich der „Infokrieger“ schrecklich aufregte). Nein, auch in Richtung einiger ungeduldiger Infokinder im Übergangsforum, denen Benesch „Zersetzungsversuche“ vorwirft (siehe hier für das Rohmaterial aus dem Benesch seinen Artikel zusammenbaute) wird gewettert: „Bei manchen „Freunden“ braucht man fast keine Feinde mehr“, und „Wehrkraftzersetzung, Inkompetenz und uninformierte Spaltereien finden sich zuhauf“, so Benesch.

Die „Schlacht mit Abbe“ war so weltbewegend, dass die Live-Übertragung des in China umfallenden Sackes Reis kurzzeitig unterbrochen werden musste. Es wurde ihm so „zugetragen“, dass diese Schlacht epischen Ausmaßes bald in die nächste Runde gehen wird. Na dann wird das schon stimmen. Ich freue mich schon und hoffe nicht enttäuscht zu werden, wo doch jedes Infokriegerlein weiß, dass die Zeiten vorbei sind, „in denen die Massenmedien ohne ernstzunehmende Herausforderung agieren konnten“. Da kann das nur spannend werden. Aber wie passt das ins Schema, das ein Kommentator hier einbrachte, wenn Benesch sich und infokrieg.tv auf den nächsten Kampf vorbereitet? „Es ist genau das was sie wollen und sie lachen sich darüber kaputt, uns gegenseitig fertig machen“, schrieb der Kommentator hier.

Aufgepasst Massenmedien! Auch wenn Benesch denkt, dass er und Konsorten noch vor vier Jahren „den Amerikanern um mindestens zehn Jahre hinterher waren“ wenn es um die Verbreitung von Schwachsinn und Halbwahrheiten geht, sind die „Infokrieger“ gut gewappnet gegen zukünftige „Angriffe von den Massenmedien“, denn „Journalistisches Jiu-Jitsu“ ist ihr „Vollkontaktsport“ und „je vehementer der Angreifer vorgeht, umso mehr können“ die Infokrieger deren „Energie gegen ihn verwenden“. Wenn man in so einer Fantasiewelt lebt fällt einem auch nicht auf, dass man wie beim Artikel Abbes schnurstracks vorbeigejitsut hat und Abbe eigentlich nur bestätigte, was die „Infokrieger“ selber wissen: Keine Sau schert sich mehr wirklich um die deutschen Spinner oder das „Movement“ – welches in Deutschland wenn überhaupt eine Totgeburt war – nicht einmal die bösen Massenmedien oder Telepolis in einem Artikel über Verschwörungsindustrien, die in den USA durchaus existieren. Redet Benesch selbst nicht vom Aufbau einer solchen, wenn er von „Infrastruktur, Kontakte, Publikum, Glaubwürdigkeit, Know-How“ spricht, welches auf- und ausgebaut wird? Ich befürchte die Ironie der aktuellen Geschichte geht leider wieder am 08/15-Truther vorbei, wenn er Aussagen Beneschs wie die folgende liest: „Was ich mir erhofft hatte, waren bestehende Strukturen in die ich mich einreihen und in denen ich mich nützlich machen konnte. […] Die einzigen Lichtblicke hatten zuwenig finanzielle Mittel um junge Leute zu fördern und neuen Talenten eine Chance zu geben.“

Die „Unmengen an Fachwissen“, die Benesch zweifelsohne besitzt (wie z.B. dass Arnold Schwarzenegger ja eigentlich doch ein verkappter Nazi ist, der wahrscheinlich nur zur Tarnung an Juden Geld spendet und eine Holocauststiftung damit beauftragte herauszufinden ob sein Vater bei der SS war) halfen bisher nicht viel um zu großem Ruhm in Form von wenigstens einer Zeile über infokrieg.tv in Abbes Artikel zu gelangen. Benesch ist im Begriff doch noch einzusehen, dass ein paar unausgegorene Radiosendungen, Vorträge vor dem Stammpublikum der gleichen „diskreditierten Esoteriker“ und „Dampfplauderer“ (siehe meine Frage am Ende dieses Artikels), Übersetzungen des Schwachsinns der von Alex Jones & Co kommt und verbreitet wird, sowie die Aufwärmung der immer gleichen Versatzsstücke und Fantasien der „Infokrieger“, die dann in „neue“ Artikel verwurstet werden, keinesfalls das Ansehen bescheren, welches er sich vielleicht wünschte.

Das soll sich jetzt alles ändern! Der Vorwurf der Geldmacherei seitens Abbes gegenüber den „Infokriegern“ wie Benesch, die sich nur zu gerne als „unabhängige Journalisten“ sehen, ist natürlich völliger Quatsch. Deshalb soll es bald auch eine „preislich fair angesetzte Downloadplattform“ geben, welches „ein weiteres Konzept“ ist, „das sich woanders als solide und ungeheuer konstruktiv erwiesen hat“. Dann kann Benesch endlich mit Scheißelabern Geld verdienen! Zumindest genug, um davon leben zu können, was ja schon eine Menge ist.

Der Vorwurf einer Verschwörungsindustrie, wer kommt nur auf so einen Scheiß?

Nachtrag zum Infokrieg-Telepolis-Artikel

30. Dezember 2008

Nur kurz ein paar Gedanken zu Abbes Artikel und zu dem, was eine anonyme Person hier im Kommentarbereich schrieb. Er schrieb, dass Benesch ja eigentlich Recht habe, wenn er sagt dass Abbe „keine Inhalte, Argumente der Bewegung diskutiert“ und „verallgemeinert wird und die Argumente des Herrn Abbe doch recht dünn sind“. Ich fragte ja schon, wieso Abbe sich mit den Fantasien dieser jämmerlichen Bewegung, die sich an alles hängt was demonstiert, gerade in seinem Artikel auseinandersetzen soll. Diese Standpunkte werden, bzw. wurden ja – wie Benesch selbst feststellen musste, wenn er sagt dass Telepolis in der Vergangenheit so überaus positiv auffiel durch die Plattform für Schwachsinn – zur Genüge besprochen (denke ich, ich halte mich von Telepolis fern) Die Frage steht noch, warum gerade in diesem Artikel zu den Fantasien der „Truther“ Stellung genommen werden soll. Aber darum geht es ja auch gar nicht; es geht im Telepolis Artikel um die Auswüchse der Leute, die sich bei infowars.com und all den anderen schwachsinnigen Seiten tummeln und „informieren“.

Ein Beispiel das mir in den Sinn kam:

Transkript der „besonderen Ansage“ der „Sons of Liberty“, gerichtet an die „New World Order“-Fantasie:

Greetings from the „Sons of Liberty“. We received this communication from „The Rogue Nation“, militia. It is an open letter to the „New World Order“:

„You have had control for so many years, played your war games, making money on both sides of the wars, robbing the common citizens of this nation every way we turn: Our gas, our food, our utilities, our toys, etc. But the internet has turned out to be your own worst enemy. We know you now. Patriots like myself have researched and found out who you are, where you work, where you eat, where you live, where you play. We watch you every day. We are the guy sitting in the car across the street. We are that new guy, who just joined your church, or came to work, or one of your companies. We live for the day when you will be dealt the same level of evil and cruelty you have been dealing all of humanity. You may know everything about us, too. But we don’t care. I pray, that you try to round me up for one of your FEMA death camps. For you would rather tickle a ass inside a phone booth, than try to take me alive. We fear you not. You may to make your first move, to try to take our liberties, or we may go ahead and strike first and remove you from the face of the earth. All your money and power will not protect you from our vengeance, which we will have. Very, very soon. You forget, there is strength in numbers. You forget, there are still American patriots by the millions, who will never submit to you, or be your slaves. You forgot about the 200 million firearms on the streets of America. All you „New World Order“ thugs combined, Blackwater, the brainwashed military, the thug jack-booted cops, FEMA-stormtroopers, United Nations „peace keepers“, can not even come close to defeating us. You will make your last and stupid mistake when you declare martial law and try to round us up. Then we will fight to the death and take you with us. You should never sleep easy, for you never know when you will wake up in the middle of the night with a Columbian neck-tie and us standing over you, laughing, while you take your last breath, and when we the people take this nation back from your evil grip. We will you to the end of and shoot you down like . Sweet dreams, motherfuckers.

That communication came in from a sniper. I suggest you think about what the fuck you’re doing to our god-damned country. Now, a message from the „Sons of Liberty“, concerning the „New World Order“: You’re fucked.

Grüße von den „Söhnen der Freiheit“.
We erhielten diese Nachricht von der Miliz „Schurkenstaat“ . Es ist ein offener Brief an die „New World Order“:

Ihr hattet so viele Jahre lang die Kontrolle, habt eure Kriegsspiele gespielt, auf beiden Seite der Kriege Geld gemacht, den Ottonormalbürger in jeder Hinsicht beraupt: Unser Benzin, unser Essen, unsere Werkzeuge, unser Spielzeug, etc. Aber das Internet hat sich als euren eigenen schlimmsten Alptraum herausgestellt. Wir kennen euch jetzt. Patrioten wie ich haben recherchiert und herausgefunden wer ihr seid, wo ihr arbeitet, wo ihr esst, wo ihr lebt, wo ihr spielt. Wir beobachten euch jeden Tag. Wir sind der Typ, der auf der anderen Straßenseite im Auto sitzt. Wir sind der Neue, der gerade eurer Kirche beigetreten ist, oder zur Arbeit kam, oder einer eurer Firmen beitrat. Wir leben für den Tag an dem euch das gleiche Ausmaß an Bösem und Grausamkeit wiederfährt wie ihr der ganzen Menschheit beschert habt. Ihr mögt auch alles über uns wissen. Aber es kümmert uns nicht. Ich bete dafür, dass ihr versucht mich in eines eurer FEMA-Todeslager zu stecken. Ihr würdet lieber einen Arsch in einer Telefonzelle kitzeln, als zu versuchen mich lebend zu fassen. Wir fürchten euch nicht. Ihr mögt den ersten Schritt, unsere Freiheiten zu nehmen, oder wir können loslegen und den ersten Schlag ausführen und euch vom Erdboden entfernen. All euer Geld und eure Macht werden euch nicht vor unserer Rache, die wir haben werden, schützen. Sehr, sehr bald. Ihr vergesst, dass in der Masse Stärke liegt. Ihr vergesst, dass es immernoch millionenfach amerikanische Patrioten gibt, die sich euch nie unterwerfen werden um eure Sklaven zu sein. Ihr vergesst die 200 Millionen Waffen auf den Straßen Amerikas. All ihr „Neue Weltordnung“-Vebrecher zusammen – Blackwater, das gehirngewaschene Militär, die Verbrechercops mit ihren Kampfstiefeln, FEMA-Sturmtruppen, „Friedenstruppen“ der Vereinigte Nationen – könnt nicht einmal ansatzweise einen Sieg über uns erringen. Ihr werdet euren letzten, dummen Fehler machen wenn ihr das Kriegsrecht ausruft und versucht uns zusammenzutreiben. Dann werden wir bis zum Tode kämpfen und wir werden euch mit uns nehmen. Ihr solltet nie beruhigt schlafen, denn ihr wisst nie wann ihr inmitten der Nacht mit einer >“kolumbischen Krawatte“ aufwacht, wir lachend über euch stehend, während ihr euren letzten Atemzug nehmt, und wenn wir das Volk diese Nation aus euren bösartigen Klauen befreien. Wir werden zum ende von und euch abschießen wie . Schöne Träume, ihr Drecksäue.“

Diese Nachricht kam rein von einem Heckenschützen. Ich schlage vor, ihr denkt darüber nach was ihr zum Teufel nochmal mit unserem verdammten Land macht. Und jetzt eine Nachricht der „Söhne der Freiheit“, betreffend die „Neue Weltordnung“: Ihr seid am Arsch.

Man kann diese Spinner ernstnehmen, oder nicht. Aber solche – natürlich für Jones wie auch Benesch zumindest nicht öffentlich gut zu heißenden Gruppierungen – gibt es nunmal in Amerika (der Artikel Abbes behandelt nur Amerika, Herr Benesch). Und diese Gruppen greifen den Schwachsinn – den Benesch so fleißig übersetzt und seit ein paar Jahren in Deutschland verbreitet – willig auf und verarbeiten ihn in ihrer eigenen Agenda. Ein weiteres Beispiel, das mir in den Sinn kommt ist der Teil der Fanbasis um Ron Paul am rechtsextremen Rand. Nicht umsonst war Ron Paul vorallem während der Vorwahlen in den USA der „Held“ von stormfront.org Forum, welches sich mit dem Slogan „White Pride World Wide“ schmückt und von Abschaum bevölkert wird. Jetzt werden die Paultards gleich wieder rufen „aber Paul ist doch der Antirassist!“. Ja ne, ist klar.

Oh, ist das Ego von jemandem der nicht erwähnt wird verletzt?

29. Dezember 2008

Gegen Widerspruch immunisiert zu sein ist Grundmerkmal einer schweren psychischen Erkrankung wie z.B. einer klinischen Paranoia.

Alexander Benesch

(Aus dem Film An American Carol)

Natürlich rede ich von Alexander Benesch, eines der führenden deutschen Groupies Alex Jones‘. Er regt sich in seinem neuesten geistigen Erguss schrecklich darüber auf, dass er und sein Übersetzungsportal bei Telepolis nicht erwähnenswert sind. Das geht dann soweit, dass er doch wirklich nichts anderes zu tun hat, als den gesamten Rotz des „Movements“ nochmal aufzutischen. Praktischerweise für ihn und den Fortbestand infokrieg.tvs baut er den Telepolis-Artikel gleich in eine vermeintliche, bestehende Verschwörungstheorie ein:

Es sollte Herrn Abbe kaum entgangen sein, dass Infokrieg unabhängige Medien zahlreiche Dokumentarfilme und Recherchen von Alex Jones eingedeutscht hat; trotzdem werden wir nirgendwo erwähnt oder gar verlinkt. Die wenigsten haben die sprachlichen Kenntnisse, um die Filme angemessen im englischen Originalton zu verstehen. Wird hier gehofft dass der Leser dem Autor blind vertraut und sich nicht selbst ein Bild macht?

Mit anderen Worten: Die meisten Leser infokrieg.tvs können (noch) kein oder kaum Englisch. Interessant! Ich wusste doch, warum ich Zitate hier oft im Original neben einer Übersetzung habe. Aber wo ist die versprochene Verschwörung? Na hier:

Telepolis, das Online-Nachrichtenmagazin des Verlages Heinz Heise, das in der Vergangenheit immer wieder positiv aufgefallen ist mit Berichterstattungen und Interviews über verdeckten Regierungsterror, verblüffte nun mit der Veröffentlichung eines reißerischen Artikels der exakt die öffentlich verkündete Agenda des Pentagons umsetzt, ernste Zweifel an dem sogenannten „Krieg gegen den Terror“ als terroristische Agitation zu brandmarken.

Die „Infokrieger“ haben echt den Durchblick. So schnell kann sich das Blatt für das Magazin, welches Benesch und seinen Kunden „in der Vergangenheit immer wieder positiv aufgefallen“ war, wenden. Und das alles auf Grund eines einzigen Artikels, der bei Benesch im Oberstübchen gleich alle Lichter rot aufleuchten lässt. Das spricht sehr für die prominenten Anführer der „Infokrieger“, nicht wahr? Wenn die Meinungsfreiheit – die ja schon von Mr. X, der NWO und Bush letzte Woche (oder doch nächste?) abgeschafft worden ist – in Form einer Abweichung vom bisher vielleicht Verschwörungsspinnern freundlich gesonnen Kurs Telepolis‘ auftritt.

Dann geht es aber erst richtig los: Da bejammert Benesch den Telepolis Artikel und dass dieser „praktisch KEINE Argumente behandelt, keine Forschungsarbeiten auf dem Gebiet des Regierungsterrors“. Warum sollte Abbes das auch? Der Artikel kümmert sich überwiegend um etwas ganz anderes, was Benesch irgendwann nochmal einfallen könnte.

Die üblichen Argumente der Verschwörungsspinner folgen, wie die von AE911Truth (Abbe versucht erst gar nicht zu erklären, wie in New York an 9/11 zwei Flugzeuge drei Hochhäuser zum Einsturz brachten) und werden weniger subtil eingebracht und aufgewärmt: Da ist die Rede vom „bestbewachtesten Luftraum der Welt“, „hochkarätigen Zielen“, einer „kleine[n] Bande von dilettantischen Höhlenmännern“, „die durch unvorstellbares Glück um den mächtigsten Sicherheitsapparat der Welt herummaneuvrieren konnten“ und dass ja „statistisch gesehen so gut wie niemand“ an Terror stirbt. Das mag vielleicht stimmen, dass statistisch gesehen weniger Menschen an Terroranschlägen in der westlichen Welt sterben als an Autounfällen oder Herzinfarkten. Das bringt aber die Opfer New Yorks, Spaniens, oder Londons, die hier anscheinend von Benesch jediglich als Statistik gehandhabt werden, auch nicht zurück.

Ich könnte jetzt weitermachen und wollte mit dem vorherigen Satz eigentlich abschließen. Es kommt von Benesch im Artikel von nun an eh nur Wiedergekautes. Aber das „Judenschild“ darf nicht fehlen. Schnell abwiegeln, man könne ja gar kein Antisemit oder Rassist sein, bei solchen Freunden:

Ist die afroamerikanische demokratische Ex-Kongressabgeordnete Cynthia McKinney der extremen Rechten zuzuordnen? […] Warum erzählt Herr Abbe seinen Lesern nicht, dass der jüdische Filmproduzent Aaron Russo ein guter Freund und Kollaborateur von Alex Jones war? Warum wird nicht erwähnt, dass die jüdische Organisation JPFO regelmäßiger Gast in der Sendung ist?

Wie bitte, der jüdische Filmemacher ist nicht nur guter Freund sondern auch Kollaborateur gewesen? Na ob da Benesch mal nicht etwas rausgerutscht ist. Dass der Telepolis-Artikel gar nicht an Benesch gerichtet ist, ihn ja nicht einmal erwähnt, ist wohl egal. Nicht nur die eigene Fantasien, nein, das Idol muss um jeden Preis verteidigt werden. Eins aber doch noch zum Schluss, da ich beim Lesen doch sehr lachen musste:

Wieso erwähnt Nick Abbe gegenüber seinen Lesern nicht, dass die Loose-Change-Macher und Alex Jones lukrative Angebote von Hollywood-Studios abgelehnt hatten?

Wunschdenken ist halt auch eine Art des Denkens, Herr Benesch. Die Ironie der Auseinandersetzung – dass Benesch die Thesen des Artikels nur bestätigt – geht am 08/15 „Truther“ vermutlich verloren.

Schwachsinn und Rauch reiht sich ein

28. Dezember 2008

Es ist wirklich unerträglich !!
Selbstverteidigung ?? Nein, es geht um die Ausrottung der Palästinenser. Das ist Fakt und kann nicht oft genug gesagt werden ! Die israelischische Regierung würde sie am liebsten alle im Mittelmeer ertränken..

– Kommentatorin „gerina“

Wie könnte es auch anders sein, dass Schwachsinn und Rauch jetzt nochmal zeigt, was man schon wusste; die Freude am Judenmord, die Abscheu wenn der Jude sich nicht mehr morden lassen will. Das sieht dann so aus, heißt umgangssprachlich auch Antisemitismus und ist leider symptomatisch für einen Großteil der sogenannten „Bloggosphäre“ und Meinung über Israel in Deutschland, von Links, durch die Mitte nach Rechts und betrifft nicht nur den Bodensatz von Schwachsinn und Rauch, der sich nur zu gerne als Elite von Morgen sieht:

Das Chanukka Massaker

Heute ist kein gewöhnlicher Sabbat in Israel, es ist der Chanukka Sabbat, das jüdische Lichtfest. Es ist auch der Anfang eines neuen Monats im hebräischen Kalender. Eigentlich eine Zeit zum Feiern. Und für die Christen ist es immer noch Weihnachtszeit, die Zeit für Frieden, Verständigung und Freude über Christis Geburt.

Was jetzt wohl kommt? Genau, das große ABER. Wie kann der Jude es nur wagen sich das nicht einfach gefallen zu lassen! Den nicht nur seit Jahren anhaltenden Beschuss, sondern auch noch den Bruch des Friedens vor gut 10 Tagen seitens der HAMAS – welcher nicht bestand, außer man bezeichnet die während dieser Zeit fleißig weiter abgefeuerten Raketen und Granaten und das Nichtstun der HAMAS-Führung als Frieden.

ABER, Israel hat sich heute entschieden den Frieden zu brechen und einen blutigen Krieg gegen das Volk der Palästinenser wiedermal zu starten, gegen Gaza. Ein Gebiet wo 1.5 Millionen Menschen wie in einem Open-Air-Gefängnis zusammengepfercht sind, von hohen Mauern umgeben, von der Aussenwelt getrennt, von jeglicher lebensnotwendiger Versorgung abgeschnitten, ohne Wasser, Strom, Lebensmittel und medizinischer Versorgung, vom zionistischen Regime als Geiseln unter Kollektivstrafe gehalten.

Nicht die HAMAS hat den Frieden aufgekündigt, nein, Israel hat den Frieden gebrochen. Fragt sich nur, welcher Frieden überhaupt. Und in welcher Welt „Freeman“ lebt, außer in der eigenen Traumwelt. Das übliche Geschwätz über Ghettos und „Freiluftgefängnisse“ (Sind in Freemans Welt Wärter in Gefängnissen gleichzeitig die Insassen, die auch noch über ihr eigenes Schicksal bestimmen können? Nicht zu reden von der Möglichkeit Sprengstoff zu beschaffen, Raketen zu bauen und Mörserfeuer zu erwirken!) darf natürlich auch nicht fehlen. Die Palästinenser selbst, und vorallem die von ihnen wie es immer so gerne betont wird „demokratisch gewählten“ Repräsentanten haben natürlich keinen Einfluss auf ihr Dasein – oder gar ihre und die Zukunft derer, die sie vertreten.

Was kann man von einer Partei erwarten, die ihr Parteiprogramm unter anderem auf die „Protokolle der Weisen von Zion“ (siehe z.B. Artikel 22 & 34) aufbaut? Eins ist sicher, sie kommt bei den Lesern des Schlags Schwachsinn und Rauchs sicher gut an, ist darin doch auch der allmächtige Jude, entschuldigung, Zionist an allem schuld. Wenn das Parteiprogramm den ach so friedliebenden Islam als Grundlage hat und sein Programm an jeder zweiten Ecke mit so friedvollen Überlieferungen des wiederum ach so wundervollen Propheten des Islams Muhammad ausschmückt („The Day of Judgement will not come about until Moslems fight the Jews (killing the Jews), when the Jew will hide behind stones and trees. The stones and trees will say O Moslems, O Abdulla, there is a Jew behind me, come and kill him. Only the Gharkad tree, (evidently a certain kind of tree) would not do that because it is one of the trees of the Jews.“ (related by al-Bukhari and Moslem) / „Das jüngste Gericht wird nicht eintreten ehe Muslime Juden bekämpfen (die Juden töten), wenn die Juden hinter Steinen und Bäumen sich verstecken. Die Steine und Bäume werden sagen O Muslime, O Abdulla, es ist ein Jude hinter mir, komm und töte ihn. Nur der Gharkad-Baum (offensichtlich eine bestimmte Baumart) würde dies nicht tun, weil dieser einer der Bäume der Juden ist.“ — ich glaube selbst die NPD ist da etwas geschickter im kaschieren ihrer Absichten, aber die sitzen ja auch nicht im „größten Freiluftgefängnis der Welt“ und unterliegen deren strengen Aufsicht wenn es ums Hasschüren geht), ja, was kann man dann eigentlich anderes erwarten als einen immerwährenden Versuch und etliche Anläufe die Juden dann doch schlussendlich ins Meer zu treiben? Wenn es nach „Freeman“ geht wahrscheinlich ein friedliches, tolerantes Miteinander. Kennt man ja vom Islam.

Selbst „Freeman“ muss dann doch zugeben, dass überwiegend HAMAS-Anhänger getroffen wurden, wenn er sagt dass mehr als die Hälfte der Toten „HAMAS-Sicherheitskräfte“ waren. Na wunderbar! Wenn die „nie dagewesene Härte“ dann vielleicht auch den letzten Hamastaner dazu bewegen könnte, entweder seine Politik zu ändern oder die Unterstützung einer der Terroristen-Vereine einzustellen. Vermutlich nicht, und ein Beliebiger der Schule Todenhöfers wird sein Übriges dazu tun, die Propagandamaschine der HAMAS aufrechtzuerhalten wenn er den 10-Thesen-Schwachsinn auspackt und die Rollen der Opfer und Angreifer vertauscht, ganz zu schweigen von der Ignoranz gegenüber dem, was sich die Terroristen auf ihre Fahnen schreiben – und die Palästinenser im Gazastreifen dann „demokratisch wählten“.

Die HAMAS-Charter besteht nicht erst seit gestern, sondern schon seit über 20 Jahren. Da sollte man als Wähler eigentlich wissen, was auf einen zukommt. Und ob der Plan, der nach gut 60 Jahren, in denen er nicht funktioniert hat, auf einmal klappt. Da kann die HAMAS-Führung noch so oft auf die Tränendrüse der westlichen Welt drücken und ihre Kerzen bei Tageslicht anzünden. Wenigstens können sie sich auf Idioten wie „Freeman“ verlassen, der die Propaganda willig frißt, oder hat jemand je ein kritisches Wort gegenüber der HAMAS seitens „Freemans“ vernommen? Eben.

Die Vernichtung Israels (als Antizionist) zu propagieren, was einen Massenmord der Juden, Christen und Nichtjuden in dann ex-Israel zur Folge hätte ist eben auch viel besser, als nur die Juden am liebsten einfach ausrotten zu wollen (als Antisemit). Und nächstes mal überlege ich es mir, Schwachsinn und Rauch zu besuchen. Wo ist eigentlich Mythbuster, wenn man ihn braucht?

Bevor ich abschließend eine Auswahl der israelfreundlichen Kommentare dieser kritischen Zeitgeister, die sich bei „Freeman“ tummeln zeige, deren Verfasser sich sicher nicht als Antisemiten, sondern als super-kritische Antizionisten sehen, ein Comic der die Misere in Israel sehr gut darstellt (für den kompletten Comic bitte klicken).

Diese verdammten Schweine!

Und dann auch noch palästinensischen Terror als Ausrede gebrauchen! […]

Die Juden/Zionisten betreiben derzeit das, was sie uns Deutschen seit 60 Jahren vorwerfen: Nämlich SYSTEMATISCHEN
V Ö L K E R M O R D ! ! ! ! !

Wer sind denn jetzt die wirklichen NAZIS!!!

An alle friedliebenden Bewohner Israels: WEHRT EUCH!!! NICHT DIE PALÄSTINENSER SIND EURE FEINDE! EURE FEINDE SITZEN IN DER KNESSET, IN DEN MILLITÄRKASERNEN! GLAUBT NICHT MEHR AN DEREN PROPAGANDA!!!

Es gibt nämlich keine Palästinenser, die Raketen auf Israel werfen! DAS SIND ALLES MOSSAD-AGENTEN!!!! NUR UM EUCH WIEDER IN EINEN KRIEG ZU ZERREN, DER AUF EINER LÜGE BASIERT!!!!

Und wenn man etwas gegen Israel sagt, sollte man, wenn man das Hobby Fallschirmspringen sein eigen nennt, Angst um seinen Fallschirm haben…. Da war doch mal wer?!
Ich kaufe z. B.: schon lange keine Israelischen Produkte mehr, versuche soviel wie möglich zu boykotieren. Ich sehe mich auch definitiv nicht im rechten Lager und verurteile das III. Reich ebenso wie auch die NPD, aber was sich Israel herausnimmt, entbehrt m. M. nach jeglichem Recht. Und wehe jemand macht den Mund mal auf und wettert gegen diesen jüdischen Staat, sein Fallschirm wird nicht aufgehen. Genfer Konventionen z. B.: kennen die schonmal gar nicht. Und diese Menschenverächter, welche so mit den Palästinensern umgehen wie damals mit ihnen selbst umgegangen worden ist

Chanukka hat dieses Jahr am 22.12 begonnen, er dauert acht Tage, weiss jemand was am 6 Tag(27.12) gefeiert wird?
Also ob da Opfer gebracht werden, Lämmer oder Rinder,(Menschen)???
Besser ausgedrückt könnten die 225 toten Menschen einer Art Operstatus für den Chanukka darstellen um JHWH zu huldigen????

Ist nur eine Frage…

Diese Eskalation wurde von den Strippenziehern und ihren Versalen
inszeniert.
Die(selbstgebastelten)Raketen (im Vorfeld) wurden nachweislich nicht von den Hamas abgefeuert sondern vom
(CIA,Mossad gestützten)
Islamistischen Dschihad.
So hatte man einen Grund dieses total
unverhältnissmäßige Masaker zu veranstalten.
Die Strippenzieher wollen um jeden Preis einen Flächenbrannt auslösen
(dazu gehört auch das Masaker in Indien)damit sie ihr weltweites Chaos erreichen.
Sie brauchen dieses Chaos (wozu auch die Finanzkrise geschaffen wurde)um ihre NWO durchsetzen zu können.

Macht euch mit dem Gedanken vertraut, dass die Brandstifter für Kriege, Putsche und Versuche, Revolutionen, Terroranschläge seit Jahrhunderten dieselben sind.

Zur deutschen Geschichte, die erwähnt wurde: wer immer noch an die deutsche Alleinschuld an zwei WEltkriegen und am Holocaust glaubt, der glaubt auch noch an den Weihnachtsmann und den Osterhasen.

Jetzt fehlt mir noch der Spruch von Frau Merkel: wir haben eine deutsche historisch-moralische Schuld.
Ich zitiere Frau Knobloch: Ohne den Holocaust hätte es Israel nicht gegeben.
Sehr ihr, was in dem Satz steckt?!
Dazu aufschlussreich: die Schriften von Moses Hess und Martin Buber über The juwish race.

Wir sollten uns nicht weiter das Schuldgen einpflanzen lassen. Lest nicht die Bücher der Auftragshistoriker der Verlage und spart euch die History-Comedy-Shows im TV. Die lügen wie gedruckt. Ausnahme: ARTE. Fragt euch, warum die Webseiten, die sich um historische Aufklärung bemühen, ein kurze ‚Haltbarkeitsdauer‘ haben.

Wer mag: Institut für Zeitgeschichte ‚Jerusalem Prozess 1961‘. Die Eichmann-Aussagen sind dabei sehr aufschlussreich oder gebt Eichmann mal bei Wiki ein. Steht zwar nicht alles drinnen, aber es ist ein guter Einstieg.

Wenn ihr kritisch seid, laßt euch nicht den Stempel Antisemit oder Nazi aufdrücken. Wer das behauptet, weiß nicht, was ein Semit ist und wer die Nazis wirklich waren.