Autor-Archiv

Infokinder – Stille Post?

13. August 2012

Wie geheimdienstliche Quellen angeben, war Israel gewarnt und auf den Angriff vorbereitet.
Warum man den Nachbarn nicht darüber in Kenntnis setzte und so 16 Tote Grenzschützer in Kauf nahm, dürfte noch zu einigen Spannungen führen.
[Infokinder-News 07.08.2012]

Im Wettstreit um schlecht recherchierte Informationen stehen die Infokinder mit diesem Artikel dem Freakman in nichts nach. Warum?

“Yes, we had detailed information about the attack, but we never imagined that a Muslim would kill a Muslim on the hour of breaking the fast in Ramadan,” Egypt’s intelligence chief told the news agency.
[Morad Mowafi - ägyptischer Geheimdienstchef - 08.08.2012]

Wer hätte das gedacht, dass ein Moslem einen Moslem töten würde?! Und das ausgerechnet im heiligen Fastenmonat!?

Infokinder und der [mittlerweile ehemalige] ägyptische Geheimdienstchef in gemeinsamer Fassungslosigkeit. Aber irgendeine jüdische zionistische Verschwörung findet sich bestimmt … bald.

Der Freakman erklärt die Welt

27. Juli 2012

“Wenn Kriminelle und Amokschützen wüssten, die Menschen sind bewaffnet und können sich wehren, dann würden solche Ereignisse gar nicht passieren.”
Freakman, 26.07.2012 “Wie man ein Massaker verhindert”

Bauernfänger – oder was der Fatman nicht erzählt

13. Juli 2012

Glaubt man der objektiven Berichterstattung unseres Lieblingsidioten, regnet es täglich grundlos und vor allem wahllos Bomben und Raketen auf Gaza. Über die Hintergründe erfährt der Leser von “Schwall&Schmauch” aber wenig. Warum auch? Interessiert ja sowieso niemanden wenn die Leserschaft aus bekennenden “Anti-Zionisten” [sprich Antisemiten] besteht.

Heut erfreut uns Fat-Manny mal wieder mit solch einer Story.

Bezeichnend dabei ist, dass trotz aller Tragik über den Tod eines Kindes die Situation als allgemeingültig dargestellt wird. Vor allem aber, dass selektiv “Fakten” in die Welt geschrien werden, die selbst die UN nicht unkommentiert lassen kann.

Im Monat Juni 2012 wurden 16 Kinder verletzt und 3 getötet, einschliesslich Mamoun, durch mehrere israelische Angriff auf den Gaza-Streifen. Das gezielte Töten von Kindern, die besonderen Schutz als Zivilisten unterstehen, ist ein schweres Kriegsverbrechen, wie in den Artikeln 8(2)(a)(i) und 8(2)(b)(i) der Römischen Statuten des Internationalen Strafgerichtshofs (IStGH) festgeschrieben.

Was war der Auslöser für die Eskalation?

The escalation began on 17 June with the firing of projectiles towards southern Israel by Palestinian armed factions, and the launching of two airstrikes
by the Israeli air force.

Immer wieder schön, dass für den Manni die Raketenangriffe auf Israel, die wahllos erfolgen und immer Zivilisten ins Visier nehmen, nicht unter die Kategorie “Kriegsverbrechen” fallen. Aber sei es drum. Damit passen auch die folgenden Tatsachen nicht in sein schweiz-national-antisemitisches Weltbild :

The same day, Palestinian factions intensified rocket firing, hitting open areas inside Ashkelon City (southern Israel) and injuring four Israeli
border policemen. Also, in two incidents on 18 and 19 June, an 18-month-old Palestinian baby was killed and four other children (aged between
3 and 12) were injured when Palestinian rockets fell short inside Gaza and hit two houses in the Beit Hanoun and Az Zeitoun areas.
[Quelle UN OCHA weekly report 13-19.06.2012]

Armed factions also intensified the firing of projectiles, including Grad rockets, at southern Israel. This resulted in the injury of one Israeli
man in Shaar Hanegev Regional Council in southern Israel. In addition, some of the projectiles dropped short of the Gaza/Israeli border or exploded prematurely, killing a fiveyear-old Palestinian child, and injuring a total of 15 Palestinians.
[Quelle UN OCHA weekly report 20-26.06.2012]

Zwei der drei getöten Kinder wie auch dutzende Verletzte gehen auf das Konto der Hamas und ihrer islamistischen Spiessgesellen, die nachweislich zivile Infrastrukturen zum Abschuss ihrer Raketen nutzen. Während die “Bilanz” der IDF 15 getötete Militante und 1 ziviles Opfer aufweist.
Das getötete Kind, auf das sich Freakman in alter BILD-Manier stürzt, ist bedauerlich und tragisch.
Es zeigt aber wieder einmal, dass die Wahrheit, wie auch der Wille zur Objektivität, bei Idioten wie dem Fatman definitiv als erstes auf der Streichliste steht.

Manfred Joseph Ahmadinegoebbels

3. November 2011

Als treuem Leser des Freakmanni-Blogs fallen mir zwischen all dem Occupy- und schweizere Nationalistenbullshit  immer mehr die Parallelen des [sparsam verwendeten aber effizient versteckten] Vokabulars auf. Auch wenn der Manni mit Artikeln über soziale Proteste in Israel versucht, seinen latenten Antisemitismus zu verschleiern, lässt er durch die folgenden “Kleinigkeiten” tiefe Einblicke in menschliche Abgründe  zu.

(more…)

Brille? Freakman!

27. September 2011

“Was die NATO-Schweine anrichten” … titelt heute der Freakman und verlinkt ein Youtube-Video [ungeprüfter Herkunft versteht sich], das seiner Auffassung nach den unumstößlichen Beweis für den Einsatz von Streubomben durch die NATO in Libyen darstellt.

Sieht so ein Einsatz von Streubomben aus?

(more…)


Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.

Schließe dich 30 Followern an